Posts by opinion_no9

    Steuer Spar Erklaerung unter Linux / hier: super Ergebnis mit Ubuntu 17.04


    Quote from opinion_no9;21282

    Steuer Spar Erklärung 2017 unter Fedora 25:


    Neues Ergebnis:
    Unter Fedora 25 habe ich die Installation voellig problemlos hinbekommen.
    Fedora 25 benutzt uebrigens WINE 2.0-rc5.
    [...]


    Mittlerweile liegen weitere Erfahrungswerte vor:


    1)
    Eine Installation unter Ubuntu 16 in 64bit hat voellig versagt, alle Fehler die hier mal irgendwo beschrieben wurden.
    Basis: Ubuntu 16.10 mit mitgeliefertem Wine.
    Graesslich, dass der Verlag seine Software nicht wenigstens so kompatibel spezifizieren und schreiben kann, wie es frueher moeglich war.


    2)
    Ubuntu 17.04 (beta, 64 bit) mit Wine 2.0 rc6 (ungeaenderte Werks-Test-Version von Marks Team), SSE von CD/DVD fuer 2016:
    Works like a charm.
    Noch nie etwas so unproblematisches gesehen. Perfekter Ablauf ohne Stoerungen, noch nicht einmal bloede Hinweise (ausser, dass XP nicht mehr supportet wird). Hatte nichts vorkonfiguriert, noch nicht einmal in WineCFG hereingesehen.
    Und laeuft, stoerungsfrei, performant, optimal.
    Findet alle Verzeichnisse und stellt die Schriften gut dar.
    Update von der Website von Kluver benimmt sich etwas seltsam (es schweigt, scheint zu haengen und laeuft doch ...) hat aber perfekt stoerungsfrei funktioniert.
    Noch nicht probiert: Drucken.
    Notfalls PDF ueber Cups-PDF exportieren (an alle: CUPS-PDF installieren!! Das ist wie Flasche zu Wasser, Rahmen zu Bild).


    Wenn das so bleibt, kann man den Jungs vom Wine-Projekt nur Sekt zuprosten!


    Hier gibt es aus dem Wine Projekt substanzielle Hinweise auf zusaetzliche Konfigurationspunkte, wenn SSE nicht richtig funktioniert:
    https://appdb.winehq.org/objec…?sClass=version&iId=34662
    Wertvoll und schwer zu finden, insbes. wenn man untertags noch andere Dinge zu erledigen hat, ist der Erfahrungsschatz sehr hilfreich.




    Fazit:
    Steuererklaerung von Akademische unter Linux Ubuntu 17.04 mit Wine 2.0 rc6 funktioniert (bei mir) perfekt. Hoffentlich kein Einzelfall.


    Forderung:
    Der Verlag soll seinen Software-Designern eine anstaendige Kompatibilitaet mit modernen Betriebssystemen ins Lastenheft schreiben!

    Quote from WAlef;21275

    Hallo,
    [...] Zum Drucken habe ich den FoxitReader545.0124_enu_Setup.exe für Windows installiert. [...]..


    Zum Drucken sollte es besser und ohne Windoof-Programm gehen:


    CUPS-PDF installieren.


    Das ist ganz normal ueber die Repositories verfuegbar und ein sehr gutes, voellig unterschaetztes, altes Linux-Programm. Das Cups-PDF ist die Mutter all dieser Drucker-PDF-Emulationen unter Windows. Open-Source ist mehr als eine Idee, es ist die Zukunft: Mit Recht.
    Lieber gleich zum Original!


    Da hier die Ubuntu 16.04 Abteilung des Forums ist, sollte man folgenden Hinweis geben: Wer sich fuer die SSE unter Linux interessiert, sollte unbedingt als weitere Suchbegriffe Linux und WINE eingeben. Dort gibt es weitere interessante Eintraege.
    Sonst fehlen wichtige Tips.

    Steuer Spar Erklärung 2017 unter Fedora 25:


    Neues Ergebnis:
    Unter Fedora 25 habe ich die Installation voellig problemlos hinbekommen.
    Fedora 25 benutzt uebrigens WINE 2.0-rc5.


    Vorgehen:
    Disk in LW, Filebrowser auf, SSE-CD oeffnen. Rechte Maustaste auf die start.exe, Wine auswaehlen als Programm zum Starten.
    Fehlermeldung zu XP prompten.
    Jetzt scheint nichts zu passieren. Finger weg!!! Er installiert.
    Einziges Problem: Nachher den Icon vom Programm finden. Habe ueber die Gnome-GUI- Suche "St" eingegeben und da war der Link zu sehen.
    Angeklickt, laeuft. Sogar mit Sound!
    Cool.


    Hier ist es nicht erforderlich, mit winecfg die Simulation der Windows-Version zu aendern (wie aaO gut beschrieben und fuer Ubuntu auch unerlaesslich).


    Fedora 25 64bit(!!!) mit Gnome 3.22.2
    WINE aus dem Repository, nicht selbst kompiliert.

    Steuer Spar Erklärung 2017 unter Fedora 25:


    Neues Ergebnis:
    Unter Fedora 25 habe ich die Installation voellig problemlos hinbekommen.
    F25 benutzt uebrigens WINE 2.0-rc5.


    Vorgehen:
    Disk in LW, Filebrowser auf, SSE-CD oeffnen. Rechte Maustaste auf die start.exe, Wine auswaehlen als Programm zum Starten.
    Fehlermeldung zu XP prompten.
    Jetzt scheint nichts zu passieren. Finger weg!!! Er installiert.
    Einziges Problem: Nachher den Icon vom Programm finden. Habe ueber die Gnome-GUI- Suche "St" eingegeben und da war der Link zu sehen.
    Angeklickt, laeuft. Sogar mit Krach!
    Cool.


    Fedora 25 64bit mit Gnome 3.22.2

    so eine geile Werbung - und Wolters Kluwer hat seit damals (2014!) das Geld nicht zusammen, mal eine native Linux Version zu entwickeln?
    Keine gute Haltung, den Kunden mit Linux so zu verachten.
    Noch nicht einmal saubere Programmierung fuer saubere Funktion unter WINE ist seit dem herausgekommen. Das Gegenteil ist immer wieder der Fall (Druckprobleme, WindowsXP)
    Schon ignorant, dem Kunden mit Linux gegenueber, oder beurteile ich das falsch?
    AEG, Grundig, WorldCom, Quelle, Nokia, sie waren alle too big to fail. Windows und Atomkraft kommen als naechstes.
    Sich auf den Kunden einzustellen, hilft da schon.


    Bitte regen Sie immer wieder an, endlich mehr zu tun fuer die Linux-Kunden!
    Danke.

    ohne License kein Druck


    ganz offensichtlich ist die Vollversion durch den License-key unterschieden.


    Und ohne License kein Druck.


    Da Sie das Glueck hatten, dass ohne funktionierenden License-key alles super lief (quasi die Demo-Variante von SSE), ist es nicht erstaunlich, dass die Druckfunktion, die ohne License key nicht funktionieren soll, ohne License key nicht funktioniert! Das hat der Verlag so eingebaut, sonst waere die Demo ja vollstaendig ;)


    Problematisch wird es, den Key nachtraeglich einzugeben. Das gelang mir noch nie. SSE bockt dann fuer immer unter WINE. Allerdings sollte eine Neuinstalltion funktionieren - wenn es denn gelingt, die alten und korrupten Daten kpl. zu entfernen. Hatte ich immer Probleme mit,


    da waere eine Rueckmeldung von Ihnen jetzt mal ganz hilfreich: Wie wurde das Problem geloest??


    FF!

    ganz offensichtlich ist die Vollversion durch den License-key unterschieden. Und ohne kein Druck. Da Sie das Glueck hatten, dass ohne funktionierenden License-key alles super lief (quasi die Demo-Variante), ist es nicht weniger erstaunlich, dass die Druckfunktion, die ohne License key nicht funktionieren soll, ohne License key nicht funktioniert!


    Problematisch wird es, den Key nachtraeglich einzugeben. Das gelang mir noch nie. SSE bocktdann fuer immer unter WINE. Allerdings sollte eine Neuinstalltion funktionieren - wenn es denn gelingt, die alten und korrupten Daten kpl. zu entfernen. Hatte ich immer Probleme mit, da waere eine Rueckmeldung von Ihnen jetzt mal ganz hilfreich: Wie wurde das Problem geloest??


    FF!

    Quote from Haferl;18678

    Mein Rechner mit XP hat zwei RS232 - und zwei Parallel - Schnittstellen und betreibt viele externe Geräte, wie EPROM - Brenner, Funkgerät usw. Er reicht mir völlig für meine Arbeit einschließlich Internet. Ich betreibe keine Spiele (außer Solitär :-)). Ein neues WINDOWS will ich nicht, würde auch nichts nützen, da kein Prozessor, der in mein Sockel A - Mainboard passt, SSE2 versteht. Es müsste also ein neuer Rechner her, was ich schon mal prinzipiell ablehne, wenn der alte seine Aufgaben erfüllt. Schlimmer noch, alle jetzt angeschlossenen Geräte würden nicht mehr verwendungsfähig sein, weil entweder die Schnittstellen nicht mehr vorhanden wären, oder weil es keine Treiber mehr dafür gibt. Nur für ein Steuerprogramm einen neuen Rechner zu kaufen, halte ich doch für ziemlich unsinnig, da kann ich mir ja gleich einen Steuerberater nehmen.
    Ich verstehe andererseits das Problem nicht. Wenn die ELSTER - Schnittstelle zwingend SSE2 benötigt, so kann doch das ganze Programm ohne diese Schnittstelle funktionieren. Die Ergebnisse könnten dann wie bisher auch ausgedruckt werden und wer will (und kann) wird anschließend die ELSTER - Schnittstelle benützen. Ich habe sie bisher auch nicht benützt, da ich die Unterlagen ohnehin ans Finanzamt einschicken muss und will sie auch in Zukunft nicht benützen.
    Für die reine Steuerberechnung ist doch SSE2 nicht zwingend erforderlich.


    Oder sehe ich da was falsch ?





    das sehen Sie definitiv richtig.


    Neues Windows bringt alte XP-Software nicht mehr zum Laufen, XP bootet nicht mehr auf neuen Maschinen. Beides leidvolle Erfahrung aus einer Firmenbetreuung mit viel Spezialsoftware.


    Das einzige, was hier (und in manchen Faellen) hilft: Weg von Windows, hin zu Linux.


    Da Ihnen das in vielen, aber nicht allen Faellen hilft, gibt es einen Koenigsweg:
    Dual-boot.


    Sie kaufen die groesste Festplatte, die mit Ihrem BIOS noch laeuft (meist 500 GB in der Altersklasse).
    Dann Dumpen Sie mit DD das Windows darauf, so wie es ist, voellig identisch.
    Anschliessend Partitionen hinzufuegen fuer Linux.
    Linux 32bit (Ubuntu ist einfach, L- oder X-Ubuntu anspruchslos genug fuer alte Rueben) als Parallel-boot installieren.
    Darauf WINE 2.0 nach Anleitung auf der Wine-HQ Homepage installieren, dann alle alten Win3.1und XP-Applikationen (Software) unter Wine installieren.
    Manche laufen besser denn je, andere machen Probleme.


    Und dann starten Sie einfach das eine Betriebssystem oder das andere, das Windows.
    Und nutzen, was Sie wollen, wie Sie wollen.


    So funktioniert es gut, bis man das ganze Windoof ersetzt hat.... allerdings sind alte Applikationen mit Spezialsoftware, hartem Durchgriff auf die RS-232 und den Speicher usw. eben manchmal gar nicht zur Kooperation zu zwingen.


    Egal, auch das US-Militaer nutzt weiter XP, so wie deutsche Verwaltungen und Geldautomaten.
    Ist nicht schlimm. Aber Linux hat langfristig mehr Sinn!


    Wenn dann alles unter Linux laeuft, einfach die Hardware durch was aktuelles ergaenzen und die Platte umsetzen. Und die Schnittstellen? Da gibt es fuer vieles Adapterkarten. Auch Parallel- und Seriellen Post, muesste es noch geben. Aktuelle Boards haben meist 3 PCI busse, um das einzustecken.


    Trotzdem, Wolters Kluwer taeten gut daran, ihre Software ANWENDERFREUNDLICH zu gestalten, das umfasst Menschen mit alten Rechnern (und Grund dazu!) ebenso wie Leute, die das sinkende Redmont - Schiff verlassen (da war noch ein Fenster auf...) .


    FF!

    stimmt schon!


    Wichtig: Als Suchbegriff WINE eingeben, dann kommen alle aktuellen Tips.
    Es gibt noch weitere Fallen, wie im richtigen Leben, aber Fakt ist: SSE laeuft unter Linux mit Wine und ich mache damit meine Steuererklaerung. Ohne Fenster nach Redmont.


    Aufpassen bei Linux 64bit, da NICHT aus den Repositories, einfach der genauen Doku auf der WineHQ Homepage folgen.
    Und nie Testinstallation waehlen, habe ich sehr sehr schlechte Erfahrung mit.


    FF!

    stimmt schon!


    Wichtig: Als Suchbegriff WINE eingeben, dann kommen alle aktuellen Tips.


    Updates nicht ueber eingebaute Funktion, sondern Datei downloaden, anschliessend den EXE file mit Wine ausfuehren. Hat bisher immer funktioniert....


    Es gibt noch weitere Fallen, wie im richtigen Leben, aber Fakt ist: SSE laeuft unter Linux mit Wine und ich mache damit meine Steuererklaerung. Ohne Fenster nach Redmont.


    Aufpassen bei Linux 64bit, da NICHT aus den Repositories, einfach der genauen Doku auf der WineHQ Homepage folgen.
    Und nie Testinstallation waehlen, habe ich sehr sehr schlechte Erfahrung mit.


    FF!

    Drucken unter WINE mit SSE2016


    ganz einfach.
    CUPS-Pdf installieren (ist sowieso eine grosse Bereicherung).
    Dann die SSE2016 ausdrucken mit CUPS-Pdf. Das erzeugt erfolgreich pdf-files,
    die dann anschliessend zu drucken sind.
    Hat gut geklappt, FA war zufrieden.


    FF!


    Ubuntu diverse, RedHat 10 von vor 10 Jahren. Linux laeuft ;)

    ganz einfach.
    CUPS-Pdf installieren (ist sowieso eine grosse Bereicherung).
    Dann die SSE2016 ausdrucken mit CUPS-Pdf. Das erzeugt erfolgreich pdf-files,
    die dann anschliessend zu drucken sind.
    Hat gut geklappt, FA war zufrieden.


    FF!


    Ubuntu diverse, RedHat 10 von vor 10 Jahren. Linux laeuft ;)

    nee, WINE macht das gut mit SSE2017. Ist hier im Forum unter Ubuntu 16.04 gut beschrieben.
    Ich habe zwar WINE 2.0 genommen, die alte Version wird es aber auch tun.
    Installation als Win7, laufen lassen als Win XP und so weiter ... doch, geht.

    Quote from ubuntufan;21173

    unter ubuntu 14.04 mit Kernel 4.4 läuft die Installation mittels playonlinux auch problemlos durch. Der Datenimport funktioniert, wie es allerdings mit dem Ausdrucken der kompakten Steuererklärung aussieht (nach dem Elster-Versand), kann noch nicht beurteilt werden. Dies war ein Problem bei SSE2016.


    Druckproblem 2016 kann ich leider voll bestaetigen.
    2016 war mein Workaround:
    CUPS-Pdf installieren (Ubuntu) und dann den kpl. Ausdruck mittels CUPS-Pdf als PDF machen.
    CUPS-Pdf ist sowieso eine geile kleine Software fuer alles ausser LibreOffice (weil das selber laufen gelernt hat).
    PDF-Print (ueber evince oder AcroRead Linux) geht ganz gut, FA hat es akzeptiert.
    mal sehen, was 2017 fuer Herausforderungen bietet.

    Habe soeben unter Ubuntu 16.04 32bit mit selbst kompiliertem Wine 2.0 (rc5) eine erfolgreiche Installation der SSE 2017 hinbekommen.


    Danke an die vorhergehenden Teilnehmer fuer ihren goldenen Tip mit der Windows-Version. Kann ich nur voll bestaetigen:


    Installation unter Win 7
    Laufen lassen unter Win XP
    Updates nie automatisch
    Niemals eine Test-Installation starten (danach habe ich nie mehr einen gueltigen License-key aktiviert bekommen, SSE bleibt dann kastriert).


    Und, liebe Ubuntu 16 Wine-Benutzer unter Linux 64bit: Denkt alle daran, Wine NICHT aus dem Repository zu installieren und dann auf der Wine Page in die Doku zu sehen.
    Da steht genau beschrieben, wie man unter Linux 64bit das Wine 2.0 erfolgreich installiert bekommt, sollte danach fuer Win 32bit und Win64 bit funktionieren. Nicht einfach, nicht trivial, aber beschrieben. GgF. erst mal das README im tar-ball lesen, die Website ist teils fehlend. In der README sind die tats. links zur Website angegeben, die zu 64 bit weiterhelfen.
    Weitere Hinweise koennten die Bevoelkerung beunruhigen ;)


    Dann klappt's auch mit dem Nachbarn (Die Leiche im Fenster, die nach Redmond schaut ...).


    Wolters Kluwer, ihr waeret besser beraten, endlich native Linux Versionen zu erstellen, fuer das viele Geld, das ihr jedes Jahr nehmt. Fuenf Geschaeftsfuehrer alleine in der GmbH sind wohl teuer. Da andere vergleichbare Programme viel billiger bieten, muss die Marge ausreichend sein, um mehr Entwickler mit Linux zu beschaeftigen! Oder regiert nur die Gier?


    Ein halbwegs zufriedener Kunde...

    Quote from WAlef;21064

    Bekomme einen Fehler bei der Installation: Die LicenseManager-DLL konnte nicht geladen werden.
    Wine 1.8.4, Kernel 3.16.7 64-bit. Wine mit XP und Win7 probiert.
    Hat jemand irgendeine Idee? Danke!


    64bit ist das Problem.
    Die Installation von Wine unter 64bit ist sehr viel komplizierter als einfach starten.
    Das wird in der Wine-Dokumentation aber so genau beschrieben, dass es anschliessend gehen sollte, zumindest mit Wine 2.0.