Posts by Alone

    Danke für den Hinweis und den Literaturtipp. Die Formulare sind ja (leider) schon da. Ich dachte nur, man könnte auf die Papierform verzichten. Da geht aber wohl leider nicht ...VG

    Ja, das stimmt.
    Ich würde es gerne digital tun, da es schneller und einfacher geht. Auch die Hinweise der Steuersparerklärung sind immer sehr hilfreich.
    Hat jemand Erfahrung mit Software?

    Kann ich mit meiner Steuersparerklärung 2019 auch eine Erbschaftssteuererklärung verfassen oder brauche ich dazu eine andere Ausführung / Software?
    Vielen Dank für eure Hilfe!!!

    Hallo mal wieder,


    Herr Jung hat seinen Beitrag abgeändert und nun das Update für Mitte Mai (!) angekündigt.


    Sehr schade, diese Info kommt sehr spät!
    Dieser Zeitraum und auch die Kommunikation dazu ist nicht sehr anwenderfreundlich.
    Ich werde mich von der Software trennen. Die aktuelle Finanztest gibt für die SSE nur noch ein "befriedigend" aus. Andere Anbieter schneiden deutlich besser ab und sind dazu noch günstiger zu haben!.


    Schönen Tag noch...

    Hallo mal wieder,



    "Mir widerstrebt aber die Aufteilung eines physischen Raums aus steuerlichen Gründen in zwei Räume. "


    Das ist der Umstand, den ich auch schon einige Male angedacht hatte. Dies widerstrebt mir ebenso.


    Danke und VG

    Hallo Stauffer,


    die von Ihnen beschriebene Situation sollte allerdings die Regel sein.
    Zur Eingabemöglichkeit in die Software bin ich anderer Meinung.
    Im Moment ist es noch so, dass ich ein weiteres (nicht vorhandenes AZ!) anlegen muss, um das Urteil abbilden zu können. Demnach rechne ich zwei AZ ab, obgleich nur ein gemeinsames vorliegt. Dies sollte man einfacher / klarer lösen können.


    VG

    Es gibt gute Nachrichten!!! Bundesfinanzhof ändert bisherige Rechtssprechung
    Ich zitiere (Quelle: Stiftung Warentest; test.de):


    "Nutzen mehrere Steuerpflichtige ein häusliches Arbeitszimmer gemeinsam, ist der Höchstbetrag von 1 250 Euro personenbezogen abziehbar. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit zwei Urteilen (BFH, Az. VI R 53/12 und BFH, Az. VI 86/13) entschieden und dabei seine bisherige Rechtsprechung zugunsten der Steuerzahler geändert."


    Damit sollte alles geklärt sein.


    Für mich stellt sich noch die Frage, ob bzw. wann diese Option in der Software abgebildet wird.


    VG

    Eine sehr interessante Idee. Danke!
    Vielleicht gibt es ja auch in den nächsten Wochen / Monaten noch die Möglichkeit, diese Wahloption in die Software einzupflegen.
    Es handelt sich ja schließlich um ein gewichtiges Urteil (evtl. mit dem Kommentar dazu, dass noch kein endgültiges Urteil gesprochen wurde).
    So wird es bereits schon heute häufiger von der Software kommentiert, wenn Urteile vorhanden sind.


    VG

    Guten Morgen,


    danke Hr. Jung für den Tipp.
    Allerdings bin ich mir bei der Lösung nicht sicher, ob man dabei rechtlich auf der sicheren Seite ist!?!
    Schließlich gebe ich vor 2 AZ zu nutzen, obgleich nur ein (großes) AZ vorhanden ist.
    Darf man aus diesem Grund ein AZ "erfinden"? Bin kein Jurist bzw. Finanzbeamter...


    VG

    Hallo,


    endgültig ist leider nichts entschieden. Ich weiß nur, dass das im Streitfall unterlegene Finanzamt eine mündliche Verhandlung anstrebte, damit sich der BFH umstimmen lässt. Es ist wohl auch das Bundesfinanzministerium dem Verfahren beigetreten.


    Mir geht es bei der Eingabe in der Software (jeweils die 1250 €) darum so zu verfahren, dass bei einem späteren endgütigen Urteil eventuelle Ansprüche nicht verloren gehen. Im Moment ist dies durch die fehlende Eingabemöglichkeit aber der Fall.


    VG

    Guten Tag,


    im Sommer 2016 hat der VI. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) eine interessante Entscheidung getroffen: Ein Lehrerehepaar durfte jeweils für beide (!) für ihr gemeinsames Arbeitszimmer die 1.250 Euro als Werbungskosten angeben (Az. VI R 53/12). Bis dahin galt, dass die Höhe der abziehbaren Kosten vom genutzten Raum selbst abhängt – und nicht von den Personen, die dort arbeiten.
    Leider ist in der aktuellen SteuerSparerklärung 2017 keine Option dafür möglich. Bei einer korrekten Eingabe wird die Summe automatisch auf jeweils nur 625 € aufgeteilt.
    Hat jemand dazu einen Tipp oder eine Erklärung?


    Vielen Dank!!!


    Alone