Posts by Piggeldi

    Hallo und Frohe Weihnachten


    ich habe meine Steuererklarung für das Jahr 2015 fertig gestellt.
    Als Beleg muss ich die Einkünfte von meinem Bauspar Vertrag mit angeben.
    Dazu habe ich nun zwei Fragen:
    1.Was bringt mir die Einreichung über Elster, wenn ich zusätzlich die Belege auf offline weg bereitstellen muss... Oder kann ich den Beleg auch einscannen und als PDF mit Elster versenden?


    2. Wenn ich die Steuererklarung einfach beim Finanzamt vorbei bringe, kann ich es auch am Wochenende machen und sie einfach einwerfen?


    Vielen Dank im voraus für eure Antworten.


    Besten Gruß Piggeldi

    Ich hatte im Jahr 2016 eine Augenarzt Rechnung von 5400€, die ich selber bezahlt habe.does habe ich in raten innerhalb eines Jahres gezahlt.
    Reiche ich diese für das Steuerjahr 2016 ein oder muss ich die Raten, die ich in 2017 gezahlt habe, in der Steuererklärung für das Steuerjahr 2017 einreichen?


    Vielen Dank im voraus für eine Antwort

    Danke sehr, dass beantwortet meine zweite Frage.
    Zu den Erstattungs Zinsen vom Finanzamt :


    Ich hatte es so verstanden, dass die Erstattungs Zinsen ohne Abgeltungssteuer ausgezahlt werden. Auf dem Steuerbescheid sind auch keine Steuern ausgewiesen.
    Wenn dem so ist, würde dies bedeuten, ich muss die Erstattungs Zinsen mit der nächsten Steuererklärung versteuern und bin damit verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben?

    Hallo ich habe Erstattungs Zinsen vom Finanzamt erhalten.
    Diese MÃœSSEN ja in die Anlage K eingetragen werden, da darauf noch abgeltungs Steuern zu entrichten sind.


    Bin ich damit verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben?


    Zweite Frage: Ich werde im Jahr 2020 vermutlich mehr Kapitalerträge als 801€ (durch Aktien) erhalten. Bin ich damit dann verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben?



    Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.


    Viele Grüße
    Piggeldi

    Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob ich zur Steuererklärung verpflichtet bin. Ich habe Anteile bei meiner Bank und meiner Genossenschaft. Zusätzlich habe ich Aktien. Die Dividende und Erträge , die jährlich ausgeschüttet werden uberstieg 2018 insgesamt 410€.
    Bin ich damit zur Steuererklärung verpflichtet?

    Ich habe gelesen das es eine pauschale gibt die man ansetzen kann. Diese pauschale gilt aber nur für beruflich bedingte Umzüge.
    Weiß jemand ob man diese pauschale auch auf private Umzüge ansetzen kann?

    Ok vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
    Es scheint am Ende darauf anzukommen, was gelegentlich ist und was nicht...
    Und wenn man über diese "gelegentlich-Grenze" kommt, muss man sein Gewerbe anmelden mit allen Pflichten und Kosten die dazu gehören.


    Das klingt für mich eher danach, erstmal wieder Abstand von dem Plan zu nehmen, das Auto zu vermieten.
    Schade aber vielen Dank für die Hilfe.

    Hallo ich halte ein paar Aktien, muss ich die eigentlich in der Steuererklärung angeben, wenn
    -ich Kursgewinne mache, diese aber nicht realisiere?
    - ich die Kursgewinne realisiere, der Gewinn aber der sparerpauschbetrag nicht übersteigt?

    Nun es werden voraussichtlich mehr als 256€ ich habe es vor es zu vermieten wenn ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre, sowie am Wochenende. Ob und wie häufig das dann wirklich geschieht, darüber kann man nur Vermutungen anstellen.

    Quote from Tuchenhagen;23628

    Hier darf ich im bezug auf die 256,- korrigierend eingreifen?
    Bei den hier vorliegenden gelegentlichen Leistungen gilt eine jährliche Freigrenze! (§22 Nr. 3 EStG) von 256€ nicht ein Freibetrag. Das heisst von den 700,-€ (Gewinn?) werden auch 700,- der Einkommensteuer unterworfen. Aber dieser Betrag ist für mein Gefühl sowieso lächerlich gering.
    Ob ich hier die Kleinunternehmerschaft abwählen würde (also zur Umsatzsteuer veranlagt werde) würde ich mir aber gut überlegen. Der Verwaltungsaufwand ist nicht ohne. Da in den ersten zwei Jahren die Abgabe einer monatlichen Umsatzsteuer-Voranmeldung pflicht ist (§ 18 Abs. 2 Satz 4 UStG). Ich glaube dazu hätte ich keine Lust.
    Beste Grüße


    soll das heißen, dass jeder der sein Auto bei snappcar einstellt, eine Kleinunternehmerschaft anmelden sollte?

    Vielen Dank,


    ich habe in die gewinnermittlung reingeschaut.


    ist das das richtige für mich?
    Ich bin etwas unsicher, ob das das richtige ist, wenn ich immer von "Betrieb" lese.


    Ich habe ja keinen Betrieb sondern lediglich vor, an ein paar Tagen im Jahr (wieviele es wirklich werden weiß ich noch nicht)
    mein Auto zu vermieten.

    Sehr gut vielen dank.
    Bemessensgrundlagen bedeutet, wenn es 700€ werden, wird einkommensteuer nicht auf 38000, sondern auf 38444 € (700€-256€) gezahlt.

    Die Idee war es an den Tagen, in denen es nicht genutzt wird über eine Internet Plattform zu vermieten.
    Müsste man dann erst Gewerbesteuer zahlen, wenn die Einnahmen dadurch 24.500€ übersteigen?

    Ich werde in diesem Jahr mein Auto vermieten und dabei evtl bis zu 2800€ einnehmen.
    Der Jahreslohn liegt bei 38000.
    Muss ich dann aufgrund der zusatueinnahmen Gewerbesteuer zahlen und wo trage ich die zusatzeinnahmen in der Steuer spar Erklärung ein?

    ich bin im jahre 2014 umgezogen. vor dem Umzug betrug der arbeitsweg 35 km und nach dem umzug betrug der arbeitsweg 31 km. Kosten hatte ich für den Umzug keine, ich bin von einer WG in eine andere umgezogen aber mit eigenen Möbeln.
    kann ich da irgendetwas von der Steuer absetzen?