Posts by ahoellrigl

    Gerade eben bemerkt (Version 20.25): Wenn ich mir im Belegmanager nur die mit dem Dialog verknüpften Belege anschaue, wird auf einmal nur noch ein schmaler Streifen am oberen Fensterrand zur Darstellung genutzt. Bei mehr als 7 Belegen muss ich dann scrollen. Der größere Teil des Fensters bleibt ungenutzt und weiß - siehe Bild.


    forum.steuertipps.de/index.php?attachment/42/


    Erst wenn ich mir wieder alle Belege anzeigen lasse, wird der Raum im Fenster wieder komplett ausgenutzt. Leider liegen dann aber auch Zeilen zum Teil übereinander. Das lässt sich nur durch Schließen und erneutes Öffnen des BelegManagers beheben. Der Fehler lässt sich hoffentlich reparieren?


    Mfg,
    A. Höllrigl-Rosta

    Quote from Adler;16236

    nach UpDate auf 20.25 startet das Programm in der Ansicht die beim schließen aktiv war.


    Ja, jetzt auch bei mir - allerdings erst, nachdem ich ein Mal in den Optionen > Darstellung > Fenster den Punkt "Fensterlayout beim nächsten Programmstart zurücksetzen" angehakt hatte.

    Dieselbe Fehlermeldung habe ich auch, wenn ich bei mir zu Hause versuche, mit meinem Brother-Multifunktionsgerät einen Beleg direkt in den Beleg-Manager einzuscannen. Ich hatte es bisher darauf zurückgeführt, dass ich besagtes Gerät etwas unkonventionell über einen WLAN-zu-USB-Adapter betreibe. Mit einem "echten" WLAN Scanner/Drucker, auch von Brother, in meinem Elternhaus habe ich es dagegen schon einmal hinbekommen, einen Beleg direkt zu erfassen.


    Ich behelfe mich damit, die Belege mit einem externen Scan-Programm (Freeware, Autor: Andreas Horländer) direkt als pdf-Datei in das Belegverzeichnis der SSE zu speichern. Wobei die Erfassung und Zuordnung sich durchaus auch einfacher gestalten ließe - siehe den Thread "Belegmanager in der Version 20.24 ".

    Bei mir startet das Programm immer oben links, auf ca. 85% der Bildschirmbreite und ca. 67% der Bildschirmhöhe (1280x1024-Monitor). In der 2014-er Version war es noch so gelöst, dass die Ansicht genommen wurde, die beim vorherigen Schließen aktiv war. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass das Programmfenster nicht beliebig in seiner Größe eingestellt werden kann, sondern stets eine Mindestbreite und Mindesthöhe beansprucht? Letzteres war 2014 auch schon so (allerdings mit anderer Mindestbreite und -höhe). Ob/inwieweit es früher anders war, kann ich auf die Schnelle nicht sagen, weil ich die älteren Versionen aktuell nicht mehr installiert habe.


    Im Vergleich zu anderen Problemen mit dem neuen Design ist dieser Aspekt für mich nicht ganz so tragisch. Es reicht ja aus, einmal den Maximierungsknopf zu drücken oder die Titelleiste an den oberen Bildschirmrand zu ziehen, um beim Vollbild zu landen. Allerdings gibt es aus meiner Sicht auch keinen Grund, es anders zu machen als in der Vorjahresversion.


    Als eine größere Einschränkung empfinde ich hingegen, dass das Programm auf meinem Bildschirm in der Normalansicht tatsächlich die besagten ca. 85% als Mindestbreite beansprucht. Auch in der "kompakten Ansicht" sind es noch ca. 75%. Das erschwert eine Nutzung mit zwei Programmen nebeneinander (z.B. SSE und Excel) doch erheblich.

    Danke, das sieht in Version 20.25 jetzt erheblich besser aus. :)


    Auch wenn ich das Kacheldesign für "normale" PCs immer noch für einen Irrweg halte (kleiner Hinweis im Hinblick auf die 2016-er Version), lässt es sich mit dieser Änderung endlich wieder passabel arbeiten.


    MfG, Andreas H.-R.

    Hallo, ließe sich im Zuge der geplanten Veränderungen auch die Erfassung von Belegen wieder etwas geschmeidiger gestalten?


    Aus irgendeinem Grund kann ich bei mir keine Dokumente direkt in den Belegmanager einscannen. Das ist für mich kein Problem, weil ich ein gutes eigenständiges Scanprogramm habe, mit dem ich komfortabel pdf-Dokumente erstellen kann. Diese speichere ich der Einfachheit halber direkt in den Belegordner der SSE, da ich sie nur dort benötige (es ergäbe für mich keinen Sinn, die Belege anderenorts zu speichern und sie dann in den Belegmanager zu importieren, weil sie dann unnötigerweise doppelt auf der Festplatte vorhanden wären). Wenn ich dann den Belegmanager starte, werden diese Belege auch korrekt importiert (die zugehörige xml-Datei wird erzeugt usw.) und angezeigt. So weit so gut.


    In früheren Versionen war es dann möglich, direkt durch einen Klick auf das Verlinkungssymbol (bzw. den Ort, wo es dann erschien) einen Beleg mit dem aktuellen Dialog zu verknüpfen, ohne dass der Belegmanager geschlossen wurde. So ließen sich auch sehr komfortabel mehrere Belege auf einmal mit einem Dialog verknüpfen, wie z.B. bei Spendenbescheinigungen. Heute muss man einen einzelnen Beleg erst per Klick auswählen, dann mit der Maus nach rechts unten fahren und den Beleg über die Schaltfläche verknüpfen - woraufhin sich dann der Belegmanager schließt. Für den nächsten Einzelbeleg muss man ihn also erneut aufrufen und das ganze Prozedere wiederholen. Erst wenn ein Beleg auf diese Weise erfasst wurde, lässt er sich über einen Klick auf das Verknüpfungssymbol verwalten. Das ist einigermaßen umständlich und ich frage mich, wie bei so einigen anderen Programmfunktionen, warum in der 2015-er Version so viele Dinge zum Schlechteren geändert wurden, die in der 2014-er Version (und davor - ich nutze das Programm seit 1998) hervorragend funktioniert hatten. Wünschenswert wäre hier, dass im Belegmanager neu importierte Belege mit dem aktiven Dialog belegweise verknüpft werden können (z.B. per rechte-Maustaste-Klick über ein Kontextmenü oder über einen Klick auf ein Verknüpfungssymbol), ohne dass sich der Belegmanager danach schließt, sodass auch mehrere Belege direkt hintereinander verknüpft werden können.


    Weiterhin hat es den Anschein, dass beim Aufruf des Belegmanagers immer alle Belege angezeigt werden, unabhängig davon, wie die Einstellung beim vorherigen Verlassen des Moduls war. Und es fehlt eine Einstellung, in der nur bisher nicht verknüpfte Belege angezeigt werden. Wenn man mehr Belege hat als auf eine Bildschirmseite passen, wird das schnell unübersichtlich. Wünschenswert wäre also, dass das Verhalten des Belegmanagers konfiguriert werden kann (entweder immer die letzte gewählte Ansicht zeigen oder immer in der Ansicht xyz starten) und dass eine Ansicht hinzugefügt wird, in der nur bislang nicht verknüpfte Belege sichtbar sind.


    Gehe ich Recht in der Annahme, dass die beworbene Funktion "Belegdaten über optische Zeichenerkennung importieren" erst noch eingebaut werden wird? Bisher habe ich sie nicht gefunden. Ich weiß zwar nicht, wie nützlich dieses Gimmick tatsächlich sein wird, da ein Beleg ja meist diverse Angaben und Zahlen enthält, von denen nur wenige übernommen werden. Aber das wird sich ggf. zeigen. Allerdings denke ich, dass die Verbesserung (bzw. Wiederherstellung) der Bedienungsfreundlichkeit bei schon existierenden Funktionen eine höhere Priorität haben sollte als das Hinzufügen neuer Funktionen.


    MfG,
    A. Höllrigl-Rosta

    Sollte das tatsächlich so sein? Ich fass' es nicht... :eek::eek::eek:
    Scrollbalken sind doch seit Jahrzehnten quasi eines der Erkennungszeichen von Windows-Programmen. Oder hat gar Microsoft selbst die bei seiner Reise ins Kachelland über Bord geworfen?


    Bei dem in meinem Post abgebildeten Bildschirmausschnitt habe ich die Begrenzungslinie schon maximal nach rechts geschoben. Weiter geht es nicht. Und so lese ich dann im Navigator lediglich "St..." wo eigentlich "Straßenreinigung, Müllabfuhr" stehen sollte:


    Einkünfte: Zinsen, Renten, Vermietung
    [INDENT]> Eigene Häuser, Wohnungen und sonstige Gebäude
    [INDENT]> 1. Objekt
    [INDENT]> Ermittlung der Einkünfte
    [INDENT]> Werbungskosten
    [INDENT]> Nebenkosten
    [INDENT]> Straßenreinigung, Müllabfuhr[/INDENT][/INDENT][/INDENT][/INDENT][/INDENT][/INDENT]


    Stimmt in der "kompakten Ansicht" ist im Navigator alles zu lesen. Allerdings um den Preis, dass in dieser Ansicht entweder der Navigator oder die Eingabehilfe etwa 55% der Bildschirmbreite (bei meinem Monitor mit 1280 x 1024 Pixeln) einnehmen und für meine Daten gerade mal 45% bleiben, ohne dass ich dieses Verhältnis irgendwie anpassen könnte. Auch würde ich es eher nicht als "Lösung" auffassen, dass ich dreimal klicken muss (1. Klick: Menü Ansicht auswählen; 2. Klick: kompakte Ansicht einschalten; 3. Klick: Navigator ausfahren), nur um zwischen den verschiedenen Kategorien von Nebenkosten navigieren zu können. Wobei ich zu allem Überfluss mit der Maus über den halben Bildschirm fahren muss und dann noch mein Datenbereich beim letzten Klick vom linken zum rechten Bildschirmrand hüpft.


    Wenn man es denn wenigstens als Kinderkrankheit ansehen könnte. Aber nein, hier wurde ohne Not ein funktionierendes, konfigurierbares Darstellungskonzept verworfen und durch etwas ersetzt, das weniger funktional, nur noch rudimentär konfigurierbar aber dafür anscheinend "modisch" ist. So etwas ist eigentlich nicht mehr nur enttäuschend, sondern schon ganz stark auf dem Weg zum Ärgernis. :mad:


    In der Hoffnung, dass doch ein Programmentwickler noch irgendwo ein Päckchen mit horizontalen Scrollbalken auftreiben kann...
    Andreas H.-R.

    Hallo,


    bin ich der Einzige, bei dem es im Navigator keinen horizontalen Scrollbalken gibt?


    forum.steuertipps.de/index.php?attachment/24/


    Ich bin sowieso kein Freund der "luftigen Kacheloptik", die mich beim Navigator bereits dazu zwingt, häufiger vertikal zu scrollen als mir lieb ist. Aber wenn dann die "neue" Kacheloptik und das "alte" (sinnvolle!) Prinzip der Einrückung untergeordneter Ebenen aufeinandertreffen und ich im Ergebnis nur die ersten beiden Buchstaben der Unterebene lesen kann, in der ich mich gerade befinde, dann ist das, pardon, untauglich.


    Mein System: ThinkPad T60 mit Intel CoreDuo und ATI X1300-Grafik unter Windows 7, externer Monitor mit 1280 x 1024 Pixeln. Ich habe den Navigatorbereich bereits maximal verbreitert, aber auch wenn ich ihn schmaler ziehe, erscheint unten kein horizontaler Scrollbalken. In den Versionen von 2014 und davor hatte ich kein solches Problem. Gibt es Abhilfe?


    MfG, Andreas H.-R.