Posts by Linux59

    Hier die Nummer für OpenSUSE Leap 42.2 (ich gehe davon aus, dass das mit 42.3 nicht anders ist). Getestet habe ich zwei Varianten, eine 32 Bit - Installation mit Windows 10 und eine 64 Bit-Variante auf Basis Windows 7 - jeweils mit Wine 2.2 vom Emulator-Repository (https://download.opensuse.org/…lators/openSUSE_Leap_42.2).


    Interessant ist, dass das vcrun2015 sich nur in einer jungfräulichen Wine-Umgebung installieren lies - nachträglich ist die Installation immer mit Fehler abgebrochen.


    Hinweise bei der Installation, dass die Windows 7 Version z.B. zu alt sei und daher Probleme im Zusammenhang mit Elster auftreten könnten, standen im Zusammenhang mit nicht installiertem vcrun2015.


    Ich habe jeweils erst die Demoversion installiert (Express), dann in einem zweiten Schritt nachträglich im normal laufenden Programm die Lizenz eingegeben. SW-Updates usw. deaktiviert bzw. nicht durchgeführt.


    Getestet habe ich im Speziellen das Drucken. Hat einwandfrei funktioniert (auch die Grafik in den Formularen).



    # 64bit-Installation


    # Eine eigene Wine-Umgebung für die SSE anlegen
    export WINEPREFIX=$HOME/.wine.2018-64
    -> dwrite (ausgeschaltet)


    winetricks vcrun2015


    winecfg
    -> Windows 10


    winetricks riched20 crypt32 mspatcha fontsmooth-rgb


    wine Win-SteuerSparErklaerung_23.20.20.exe




    # 32bit-Installation


    export WINEARCH=win32
    export WINEPREFIX=$HOME/.wine.2018


    winetricks vcrun2015


    winecfg
    -> Windows 7


    winetricks riched20 crypt32 mspatcha fontsmooth-rgb


    wine Win-SteuerSparErklaerung_23.20.20.exe




    Grüße,
    Linux59

    Hallo Herr Jung,


    ich habe es nicht genau genug beschrieben. Es geht um den Dialog "Kirchensteuer - Zahlungen und Erstattungen". Im Dialog selbst geht es um "Erstattungen". Das Problem ist, daß die Erstattungen, die man dort angeben kann, keinem Ehepartner zuweisen kann, sondern daß diese automatisch hälftig zugewiesen werden - was zumindest in meinem Fall nicht korrekt ist (zumindest macht es das FA anders).


    Ich habe nun aber bemerkt, daß man an anderer Stelle die korrekte(?) Aufteilung vornehmen kann. Ich finde diese Auftrennung in unterschiedliche Dialoge verwirrend, da man ja an anderer Stelle durchaus gleich bei der Eingabe von Beträgen die Zuweisung vornehmen kann.
    Mir hätte ein Link im Programm zum Aufteilungsdialog weitergeholfen.
    Auf der anderen Seite: welchen Sinn macht die manuelle Aufteilung? Habe ich bei getrennter Veranlagung überhaupt die Möglichkeit, die Rückerstattungen an einen Ehepartner in irgendeiner Weise aufzuteilen, sprich könnte das nicht gleich das Programm korrekt vornehmen?



    Trotzdem Danke!
    Linux59

    Hallo,


    ich habe für 2010 eine getrennte Veranlagung vorgenommen. Problem ist, daß die Kirchensteuer nicht getrennt eingegeben werden kann (zumindest habe ich es nicht gefunden - auch eine Zuweisung zu den einzelnen Ehepartner habe ich nicht gefunden) und daher der Summenbetrag einfach auf beide Personen umgelegt wird, was natürlich nicht paßt.


    Habe ich was übersehen oder ist das was für einen Patch?



    Danke,
    Linux59

    Hallo!


    Ich habe es unter folgenden Bedingungen unter Linux geschafft, SSE 2011 zum Fliegen zu bringen:


    1. Installation in ein neues, leeres .wine-Verzeichnis. Z.B.:


    WINEPREFIX="/home/user/.wine-SSE2011" wine SSE_16.02.exe


    2. Expressinstallation auswählen. Die Lizenzbedingungen nicht drucken.


    3. Die Testversion installieren - nicht die Vollversion - auch wenn man schon einen Key hat.
    Dies ist deshalb nötig, weil bei einer Testinstallation im Verzeichnis windows/winsxs scheinbar alle nötigen dll's, ... installiert werden, während bei einer Installation, bei der gleich der Key eingegeben wird (oder bei einer evtl. schon bestehenden .wine-Umgebung), nicht alle zusätzlich benötigten dll's installiert werden (zumindest war es bei mir so).


    4. Den potentiellen Online-Update am Ende der Installation nicht durchführen lassen, so daß die Installation vollständig durchgeführt wird (der Online-Update hat bei mir nicht funktioniert).


    5. Nach erfolgter Installation kann man SSE nun über das im Dekstop (hier: KDE 4.4.4 release 3) angelegte Icon starten und durch Eingabe des Keys bei Bedarf freischalten.



    Falls man schon ein bestehendes .wine-Verzeichnis hat, kann man die Installation danach auch nochmal dort durchführen und nachträglich die fehlenden Dateien in windows/winsxs aus der obigen Installation in das bestehende .wine-Verzeichnis additiv reinkopieren (ich habe nichts überschrieben). Die erste Installation dann einfach durch Löschen des entsprechenden .wine-SSE2011-Verzeichnisses wieder entfernen.


    Wahrscheinlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten, an die benötigten dll's zu kommen (via winetricks). Ich weiß aber leider nicht, was ich da alles noch zusätzlich gebraucht hätte - und dieser Weg hat's ja dann auch getan :)


    Ich verwende OpenSuSE 11.2 mit wine-1.1.41-1.1.i586 vom OpenSuSE BuildService.


    Auf diese Art und Weise laufen übrigens auch ältere SSE-Versionen noch.



    Grüße,
    Linux59

    Hallo Hanseat,


    habe mir mal eben ein Fedora 11 in einer VM installiert und versucht, wie man SSE 2010 mit der wine 1.1.32-Version zum Fliegen bekommen könnte. Ich habe es weitgehend geschafft :) .


    Ausgehend von einem leeren .wine-Verzeichnis die folgenden Schritte ausführen:


    winetricks win2k
    winetricks vcrun2005 (vielleicht gehts auch ohne?)


    Durchführung der Installation von SSE.


    winetricks win98


    SSE starten.


    Nun kann man die Menueinträge etc. wie erwartet lesen. Was nicht geht (zumindest bei mir auf den ersten Wurf), ist der Steuerkompaß (oder wahrscheinlich alles, was auf der Windowshilfe basiert). Die PDF-Anbindung habe ich auch nicht getestet. Evtl. muß man noch einen Acrobat-Reader installieren, bevor man die Windows-Version zurückdreht.
    Ich gebe auch zu bedenken, daß SSE 2010 unter Windows 98 offiziell nicht mehr supported ist und Du daher evtl. mit Überraschungen rechnen mußt.


    Die sicherere und korrekte Variante ist aus meiner Sicht der Upgrade auf wine 1.1.35.



    Viele Grüße,
    Linux59

    Hallo Hanseat,


    das Problem ist ein bekannter Bug in wine, welcher in 1.1.35 gefixed wurde. Genaueres kannst Du hier nachlesen:
    http://bugs.winehq.org/show_bug.cgi?id=18120


    Weitere Tips zur potentiellen Problemlösung mit wine-Versionen < 1.1.35: http://wiki.winehq.org/FAQ#hea…1b789c981bf49e10e70929eaf
    Vielleicht funktioniert da ja was davon.


    Falls Du um die Version 1.1.35 nicht rumkommst: Für Fedora 11 habe ich hier http://download.fedora.redhat.com/pub/fedora/linux/updates/ auch keine aktuellen Binaries gefunden (habe selber aber keine Erfahrung mit Fedora - vielleicht kennt ja noch jemand andere Repositories für Fedora mit aktuellen Wine-Versionen).


    Im Notfall ist also Selbstübersetzen angesagt. Eine Hilfe hierzu findest Du bei http://wiki.jswindle.com/index…_Fedora_packages_for_Wine wenn Du ein wenig weiter runter scrollst.



    Hoffe geholfen zu haben,
    Linux59

    Hallo!


    Ich habe mir nun auch mal Wine 1.1.35 für OpenSuSE 11.0 / 64 bit vom OpenSuSE Wine repository installiert. Nun sind alle Probleme mit den fehlenden Zeichen in Menus, ... verschwunden. Ich kann diesbezüglich keinerlei Probleme mehr feststellen. Der Online-Update funktioniert nicht, aber das hat ja schon redhook beschrieben, wie man das umgeht.


    Nebenbei: Die SSE 2009 tut trotz des Wine-Updates und der weiteren Installation von SSE 2010 sogar auch noch :) .



    Grüße,
    Linux59

    Hallo!


    Bei mir tritt exakt das selbe Problem auf (im Menu und auf Buttons fehlen alle Schriftzeichen. Das Freischaltfenster gleich beim Starten von SSE ist vollständig textfrei).


    Ich verwende OpenSuSE 11.0 oder 11.2 und wine 1.1.33 (auf beiden Systemen).


    Ich würde mich über einen Tip der Programmierer freuen, wie man die Schrift unter Wine zum Fliegen bekommt.



    Danke,
    mit freundlichen Grüßen,
    ein Linuxuser