Posts by XT-Matz

    ...Geben Sie diese mit vorangestelltem Minus-Zeichen (»-«) ein.


    Oh Mann, Danke für den Tipp. War ich wohl zu engstirnig um selbst drauf zu kommen

    ...Zuschüsse im Rahmen des sog. Meister-BAföG müssen Sie jedoch von Ihren Aufwendungen abziehen.


    IMO sollte man das auch tun. Denn die Behörden tauschen heutzutage so einiges an Daten aus...

    Also Danke nochmals.

    Hallo Papa_001,

    Richtig ist, dass man Bafög nicht als Einkommen(!) angeben muss. :)
    Das gilt für Schüler/Studenten-Bafög genauso wir für das spezielle Aufstiegs-Bafög und Meister-Bafög.

    Wenn jedoch Einkommen bezogen wird und Fortbildungskosten als Werbungskosten angesetzt werden, dann müssen für die Fortbildung erhaltene Zuschüsse von den Fortbildungskosten abgezogen werden. Dabei ist es nicht relevant, wie die Zuschüsse heißen (hier "Aufstiegs-Bafög").

    BTW: vom Aufstiegs-Bafög müssen natürlich nur die realen Zuschüsse, also nicht der Darlehensanteil, von den Kosten abgezogen werden.

    Aber vielleicht ist es weniger ablenkend, wenn ich meine Frage allgemeiner formuliere (unabhängig von der Art des Zuschusses):

    Wo / wie kann ich Zuschüsse zu Fortbildungskosten in SSE2021 eingeben?

    (In fast allen Unterrubriken gibt es eine Feld: erhaltene Zuschüsse, jedoch nicht bei den Fortbildungskosten :().

    Viele Grüße

    Hallo,

    wo gebe ich die erhaltenen (nicht zurückzuzahlenden) Zuschüsse zur Aufstiegsfortbildung (Aufstiegsfortbildungsförderung oder Aufstiegs-Bafög) an?

    Unter Fortbildungskosten kann ich zwar alle Schul-, Lehrgangsgebühren und Prüfungsgebühren aufführen. Es gibt dort jedoch kein Eingabefeld für Zuschüsse.:(
    (Unter Reisekosten gibt es zwar einen Unterpunkt "Erstattungen". Der ist aber nur erreichbar, wenn ich Reisekosten eingeben würde).

    Freue mich über Hilfe.:)

    Gruß Matz

    Hallo SSE Software Entwickler:

    Mir ist inzwischen ein Szenario bewusst geworde, wo das o.g. Verhalten der Software fatal sein kein:

    Fatal ist es, wenn der übergeordnete(!) Dialog selbst übernommene Daten enthält!
    Das hatte ich erst gar nicht erkannt. Denn viele übergeordnete Dialoge enthalten selbst ja keine Daten und sind nur Zusammenfassungen von untergeordenten Dialogen.

    Wenn ein untergeordneter Dialog (nach Datenänderung) explizit mit "fertig" markiert wird, dann wird der übergeordnete Dialog (wie oben beschrieben) implizit auch mit "fertig" (mit grauem Pfeil) markiert. Die Markierung "enthält übernommene Daten" des übergeordneten(!) Dialoges wird - wie oben beschrieben - dadurch überdeckt. :eek:

    Fatal dabei ist:
    Selbst wenn man sich durch alle Dialoge klickt und alles aufklappt und Mühe macht, alte "übernommene Daten" zu finden, wird man scheitern. Denn solche Dialoge mit alten(!) übernommene Daten sind NICHT MEHR AUFFINDBAR! :(

    Der Filter ist schön und gut, aber er zeigt dann nur jede Menge Ordner mit "grünen" Pfeilen, die vermutlich(!) noch irgendwo(!) in der Dialog-Struktur alte "übernommene Daten" enthält.

    Für um so wichtiger/dringender finde ich die priorisierte Behandlung des Status "enhält übernommene Daten" beim Zusammenführen der Stati auf übergeordnete Dialoge!

    Ich halte den Änderungsvorschlag inzwischen nicht mehr für eine Verbessung, sondern für einen dringend notwendigen BUGFIX!

    Gruß
    Matz

    Siehe angehängten Screenshot.

    Hallo ahoellrigl,

    Danke für den Tipp mit dem Filter.
    Es freut mich, dass andere User es genauso sehen und die Änderung für sinnvoll halten.

    BTW: Ich hatte tatsächlich zunächst überlegt, diesen "Verbesserungsvorschlag" unter "Vorschläge, Tipps und Kritik" einzustellen. Da es dort aber im Untertitel heißt: "Allgemeines rund um die AVV Mannheim" (also die Verlagsgesellschaft selbst), fand ich es nicht passend. Eine Kopie des Beitrags möchte ich wegen Redundanz ungern anlegen. Ich denke, bei Bedarf kann irgendein Supervisor den Post dahin verschieben.

    Viele Grüße
    Matz

    Hallo,

    Es geht um fehlerträchtige Irreführung bei den automatisch angezeigten Symbole für den Bearbeitungsstand für übergeordnete Dialoge (Symbole mit grauem Pfeil).

    Annahme:

    In einem Dialog sind mehrere Unterdialoge mit dem Bearbeitungsstand "übernommene Daten" markiert, z.B. nach Datenübernahme.
    Wenn nun ein Unterdialog explizit mit dem Status "Fertig" markiert wird, dann zeigt der übergeordnete Dialog automatisch auch "Fertig" (mit grauem Pfeil) an.

    Das halte ich für sehr irreführend und fehlerträchtig. Denn es suggiert, dass alle Unterdialoge des als "fertig" markierten Dialoges auch "fertig" seien. Sind sie aber nicht, weil noch mindestens ein Unterdialog "übernommene Daten" enthält und so markiert ist; und die Daten sind in der Regel dann eben noch nicht fertig.

    "Übernommene Daten" werden so schön "versteckt". Es ist nicht erkennbar, dass noch alte "übernommene Daten" im Steuerfall exisiteren! Deren Existenz kann nur festgestellt werden, wenn mühsam alle Navigatorebenen aufgeklappt werden.
    Damit werden sie sehr leicht übersehen, oder gar nicht gesehen, und die Erklärung mit den alten falschen Daten wird möglicherweise eingereicht.:eek:

    Verbesserungsvorschlag:

    Wenn mindestens noch ein Unterdialog "übernommene Daten" enthält, sollte das im übergeordneten Dialog auch angezeigt werden.
    Für die automatische Anzeige des Status (mit grauem Pfeil) des übergeordneten Ordners sollte der Status "enthält übernommene Daten" höhere Priorität als der Status "Fertig" haben. So wie es für den Status "unfertig" auch schon sinnvoll gemacht wird.:)

    Viele Grüße
    Matz

    Hallo "Import-User" ;)

    Die Import Funktion finde ich vom Ansatz her interessant. Aber ich komme als gestandener EDVler und selbst SW-Entwickler damit auch nicht klar. Als jahrzehntelange treuer SSE Abonnetn habe ich ein paar gutmütige Versuche gestartet, auch das Handbuch gewälzt, aber kam nicht weiter. Ich habe deshalb die Funktion beiseite gelegt.

    Dafür benutze ich die Windows-Zwischenablage mit mark-cut-paste (also Kopieren und Einfügen). Dazu eine Frage.

    Wenn ich z.B. in Excel eine Tabelle (einen Tabellenbereich) markiere, kopiere und dann in eine SSE Tabelle mit "Tabelle einfügen" einfügen möchte, passiert gar nichts.
    Das einzige was aber zuverlässig funktioniert ist das Kopieren und Einfügen von Spalten mit "Spalte einfügen". (Auch wenn man für eine Tabelle, dann mehrere Spalten einfügen muss, spart es jede Menge abtippen).

    Hat jemand eine Idee, warum das "Tabelle einfügen" nicht über die Zwischenablage funktioniert?

    Viele Grüße
    Matz aus dem schönen Siebengebirge:cool:

    Hallo SSE-Entwickler,

    mir ist eine irreführende Eigenschaft der automatischen Anzeige des Bearbeitungsstatus von übergeordneten Dialogen aufgefallen.

    Ein übergeordneter Dialog wird automatisch (d.h. mit grauem Pfeil) selbst dann als "Fertig" markiert, wenn - neben einem explizit mit "Fertig" markierten Unterdialog - noch ein weiterer Unterdialog mit "enthält übernommene Daten" markiert ist:

    Das ist ziemlich irreführend. Denn es suggeriert (mir zumindest), dass der übergeordnete automatisch (mit grauem Pfeil) als "Fertig" markierte Dialog eben keine "unfertigen" Dialoge mehr enthält, also auch keine sehr wahrscheinlich noch unfertigen - weil "übernommene" - Daten enthält.

    Besser fände ich, wenn der Unterdialog Status "enhält übernommene Daten" vorrangig vor "Fertig" nach oben eskaliert wird.

    Denn so ist man gezwungen, vor Abgabe mühsam jeden automatisch als "Fertig" markierten Dialog noch einmal zu öffnen, um sicherzustellen, dass man nicht einen Unterdialog mit "übernommenen" Daten vergessen hat zu bearbeiten.

    Wie sehen Sie das?
    Ich freue mich über eine Änderung.

    Viele Grüße
    Matz


    PS: Gibt es als Workaround auf die Schnelle eine Möglichkeit, den Status aller mit "enthält übernommene Daten" markierten Dialoge in einer Hauruckaktion in "unfertig" zu ändern? Das wäre hilfreich.

    Hallo,

    Beim Druck der Eigenen Anlagen wird (wie in früheren Versionen) zu jedem "Thema" der Titel mittag und groß als Überschrift ausgegeben.
    Wenn es zu einem "Thema" weitere Seiten gibt, dann wird das "Thema" auf den Folgeseiten rechts oben nur klein als Kopfzeile ausgedruckt, zusätzlich mit Angabe der Seitennummer.

    Hat man im Druckfilter mehrere "Themen" ausgewählt, dann wird für jedes neue "Thema" dieser Ablauf mit Überschrift wiederholt und die Seitennumerierung fängt für jedes "Thema" wieder neu an.

    Soweit so gut.

    Wird aus dem Druckmenu von mehrern "Themen" direkt ein PDF erzeugt, dann war das Ergebnis in früheren SSE Versionen identisch mit direkten "Drucken" oder "Vorschau".

    In SSE 2018 sieht jedoch leider das PDF nicht identisch aus:

    Dort wird als Titel nur das erste ausgewählte Thema als Überschrift mittag und groß ausgegeben.
    Zu allen weiteren Seiten, werden die Titel nur noch als Kopfzeile oben rechts ausgegeben - insbesondere auch die Titel der anderen ausgewählten "Themen". Ferner laufen die Seitennummern hinweg über alle Themen.

    Dadurch ist der Anfang eines neuen "Themas" nicht leicht zu finden. Und es ist auch nicht leicht erkennbar, ob zu einem Thema mehrer Seiten gehören oder nicht.

    Meine Frage:
    Ist das so gewollt?
    Wenn ja, ist es vielleicht einstellbar, ob - wie früher - die PDF-Ausgabe genauso wie "Vorschau" und "Druck" aussehen soll?
    Wenn ja, wo?
    Wenn nein, bitte ich um Korrektur, damit die PDF Ausgabe wieder genauso aussieht wie im Druck und in Vorschau.

    Ich freue mich auf Rückmeldung.

    Viele Grüße
    Matz

    Was lange währt, wird endlich gut! Nach ersten Anregungen hat es ein paar Jahre gedauert aber ist mit SSE2017 endlich realisiert:
    Die veränderbare Breite (bzw. mehr Breite) des Eingabefensters. Vielen Dank!
    Mit zeitgemäßen 1920x1080 Monitoren war es an der Zeit. Nun kann man bei den vielen Eingabetabellen (insbesondere wo man typischerweise Freitexte eingibt wie Fachliteratur Titel, Autor, Begründung) endlich auch alles brauchbar sehen, was eingegeben wurde. Ich bin happy.
    Gruß

    Hallo SSE-Crew.

    Ich habe einen klitzekleinen Verbesserungsvorschlag:

    Ich fände es super hilfreich, wenn es für die Dialoge im Navigator ein weiteres Symbol gibt, an dem man erkennen kann, ob die Daten vom Belegabruf (VaSt) stammen.

    Hintergrund:
    Ich beginne die Erklärung in der Regel mit der vollständigen Datenübernahme aus dem Vorjahr. Die Dialoge sind dann markiert mit "Übernommen Daten".
    Danach führe ich als erstes den Belegabruf (VaSt) durch.
    Nun wäre es klasse, wenn man den Dialogen das ansehen könnte, denn dann könnte man diese Dialoge schnell als erledigt abhaken.

    ****
    Am Rande: auch nach Jahren SSE Nutzung entdeckt man immer wieder NEues: ich habe gerade erst den Dialog-Filter entdeckt. Das ist ja super. :) Und wenn man dann noch nach "Dialoge mit Belegabruf-Daten" filtern könnte...

    ***
    Und noch einer - nicht ganz Offtopic:
    Ich würde mir auch noch sehr wünschen, wenn es getrennte Symbole für "Eigene Notizen" und "Erläuterungen fürs Finanzamt" geben würde.

    Nun genug.

    Viel Spaß beim Weiterentwickeln von SSE.
    Gruß
    Matz.

    Hallo zusammen,

    voll ins Schwarze!
    Als jahrzenhntelanger SSE User habe ich dieses Anliegen auch schon vor einigen Jahren geäußert, siehe: <a href="https://www.steuertipps.de/forum/threads/…Variable-Breite" target="_blank">hier</a>),
    und andere User hatten den gleichen Wunsch geäußert, siehe: <a href="https://www.steuertipps.de/forum/threads/…Monitore#000000" target="_blank">hier</a>.

    Ich finde es auch sehr sehr lästig, dass besonders von breiten Eingabetabellen mit mehreren Spalten immer nur ein Bruchteil sichtbar sind. Das ist sehr mühsam bei der Überarbeitung.
    Ach was wäre ich glücklich, wenn SSE meinen Null-Acht-Fünfzig-Standard-FullHD-Monitor vom ALDI auch sinnvoll ausnutzen würde.

    Jurik: Geduld! Über Nacht geht das auch nicht.

    Gruß

    Ich benötige dringend Hilfe für die folgende Eingabe.
    Ich hoffe dass sich irgendwer erbarmt, und mir antwortet.

    Es geht um:
    Unterstützung einer bedürftigen Person (eigenes Kind) durch beide Ehepartner.
    Die Krankenversicherungs-Beiträge wurden z.T. in 2015 vom UNTERSTÜTZTEN SELBST gezahlt,
    und zum anderen Teil wurden diese VON einem UNTERSTÜTZER gezahlt (direkt an die Krankenversicherung).

    Ich verzweifle und verstehe nicht, wie ich das eintragen muss:

    zu Feld "Unterhaltsleistungen":
    In der Eingabehilfe heißt es dazu: "Geben Sie die Höhe der von Ihnen im Jahr 2015 geleisteten Unterhaltsaufwendungen OHNE die Leistungen zur Basis Kranken- und Pflegeversicherung an."

    zu Feld "Kranken- und Pflegeversicherung des Unterstützen":
    Unter "Leistung andere Personen" heißt es zu diesem Feld in der EIngabehilfe:
    "Geben Sie unter »Kranken- und Pflegeversicherung des Unterstützen« nur die KV/PV-Beiträge an, welche der jeweilige Partner getragen hat."
    Darunter verstehe ich nur den Anteil, den der jeweilige unterstützende Partner direkt an die Versicherung gezahlt hat.

    Wo wird dann aber der Anteil eingetragen, den der UNTERSTÜTZTE SELBST an die Versicherung gezahlt hat?
    Das ist ja wichtig, damit auch dieser Anteil bei der Erhöhung des Unterhaltshöchstbetrages berücksichtigt wird.

    Ich bin total durcheinander und bitte dringend um Hilfe.

    Gruß
    Matz K.

    Hallo SSE-Team,

    Ich habe festgestellt, dass die Berechnung in der "Eigenen Anlage" für "Unterstützung Bedürftiger" in SSE falsch ist.

    Die Art der Berechnung in SSE für 2015 (SSE2016) weicht von der für 2014 (SSE2015) ab - auch wenn man berücksichtigt, dass der Unterhaltshöchstbetrag für 2015 angehoben wurde.

    Die Berechnung in SSE für 2014 (SSE2015) war korrekt.
    Allein nach Datenübernahme in SSE für 2015 (SSE2016) ist das Ergebnis dann bereits fehlerhaft.

    Genauer:
    Zusammenveranlage Eheleute habe beide für dieselbe Person Unterstützung geleistet. (Sonst keiner).
    Die unterstütze Person muss KV/PV-Beiträge zahlen.
    Es wurde der Unterstützungshöchstbetrag überschritten.

    Fehler: der prozentuale Anteil wird falsch berechnet:
    Ehemann: 74,67%
    Ehefrau: 21,46%
    Es fehlen also 3,87% bis 100%.
    Die Summe der angesetzten Beträge beider Eheleute erreicht damit nicht den Unterstützungshöchstbetrag!

    Ich hatte ein Szenario mit SSE2016 durchrechnen lassen, bei dem weniger als der Unterstützungshöchstbetrag geleistet wurde. Dann ist zwar auch die Berechnung des protzentualen Anteils fehlerhaft, aber die Summe der angesetzten Beträge entspricht dann korrekt die Summe der gesamten Unterstützungsleistung.

    Vielleicht übersehe ich etwas und ich mache bei der Eingabe etwas falsch, oder diese muss in SSE2016 anders vorgenommen werden (Stichwort: verzwickte "Eingabe von KV-Beiträgen") als in SSE2015.

    Ich würde gerne wissen, ob ich etwas falsch mache
    oder ob der Fehler bestätigt wird (dann brauch ich mir nicht weiter den Kopf zerbrechen, was ich falsch mache).

    Mit Hoffnung auf Antwort
    Viele Grüße
    XT-Matz


    PS: Ich habe das Problem bereits gepostet, aber leider keine Antwort erhalten - vermutlich weil ich zu viel gepostet habe (mit Beispielrechnung uvam). Deshalb hier ein neuer Versuch mit Bitte um Antwort.
    https://www.steuertipps.de/forum/threads/…agen-fehlerhaft

    Fall: beide gemeinsam veranlagten steuerpflichtigen Eheleute unterstützen dasselbe auswärts untergebrachte Kind (Student/Ausbildung).

    Problem: Berechnete Angaben in den "Eigenen Anlagen" sind z.T. falsch, z.B. der Prozentualen Anteil der anrechenbaren Leistung.

    Ich habe verschiedene Szenarien mühsam durchgepielt, um herauszufinden, wie ich die Eingabe verstehen und korrekt machen muss, damit die Berechnungen im "Amtlichen Formular" und in der "Eigenen Anlage" stimmen.
    Ich komme jedoch bei allen Szenarien zu dem Ergebnis, dass immer irgendwelche Berechnungen in der "Eigenen Anlage" nicht korrekt sind. Je nachdem wie man einträgt, sind andere Ergebnisse falsch.

    Bei der SSE-Eingabe muss man schon einiges beachten:
    Im Feld "Unterhaltsleitungen" sollen die Leistungen an/für die unterstützte Person eingetragen werden, jedoch OHNE den Anteil, den die unterstützte Person an KV-/PV-Beiträgen als Versicherungsnehmer schuldet.
    D.h. man muss von den geleisteten Überweisungsbeträgen vorher jeweils den KV-/PV-Beitrag abziehen.
    Letztere sollen unter der Person bei "Kranken- und Pflegeversicherung des Unterstützten" eingetragen werden.
    Wenn beide Eheleute Unterstützung geleistet haben, dann kann man es schon ziemlich komplizert anstellen, jenachdem wie und wo dann die KV-/PV-Beiträge verteilt eingetragen werden.

    Hier ein mögliches vereinfachtes Szenario, bei dem zumindest im "Amtlichen Formular" m.E. alles richtig eingetragen ist, aber der Fehler in der "Eigenen Anlage" auftritt:

    Annahme:

    Die Unterstütze Person erhält insgesamt für das ganze Jahr (ab 1.1.):

    <table>
    <tr> <th>Unterstützung</th> <th>vom Steuerpfl</th> <th>vom Ehepartner</th></tr>
    <tr> <td>Gesamt(!)leistung</td> <td>4000*) </td> <td>1000</td></tr>
    </table>Damit soll er "machen was er will", u.a. auch davon seine Krankenversicherung bezahlen.
    Der KV-/PV-Beitrag war: 500 Euro (für das ganze Jahr)

    Nun habe ich folgendes eingetragen:<table>
    <tr> <th>Eingabe in SSE</th> <th>bei Steuerpfl</th> <th>bei Ehepartner</th></tr>
    <tr> <td>Unterhaltsleistungen</td> <td>3500 *) </td> <td>1000</td></tr>
    <tr> <td>Leistungen anderer Personen</td> <td>1000 </td> <td>4000</td></tr>
    <tr> <td>darin enthalten KV-/PV-Beiträge</td> <td> 0 </td> <td> 500</td></tr>
    <tr> <td>KV und PV des Unterstützen</td> <td> 500 </td> <td> 0</td></tr>
    </table>*) Von den überwiesenen 4000 Euro wurden 500 Euro für die KV/PV abgezogen und dann nur die Differenz eingetragen.

    Anm.: die KV/PV Beiträge dürfen auf keinen Fall bei beiden angegeben werden, sonst ist das ERgebnis ganz kurios.

    Mit den o.g. Eingaben kommt dann Folgendes heraus:<table>
    <tr><th>Ergebnis in "Eigene Anlagen"</th> <th>Anlage zum Steuerpfl</th> <th>Anlage zum Ehepartner</th></tr>
    <tr><td>Leistungen insgesamt</td> <td> 4500 ? </td> <td> 5000 OK </td></tr>
    <tr><td>Eigener Anteil </td> <td> 3500 ? </br>ohne KV/PV? </td> <td> 1000 OK </td></tr>
    <tr><td>Prozentualer Anteil </td> <td> 77,78% ? </td> <td> 20,00% OK </td></tr>
    <tr><td>Höher aller Leistugen </td> <td> 5000 OK </td> <td> 5500 ? </td></tr>
    <tr><td>Ermittelter Abzugsbetrag </td> <td> 4000 OK </td> <td> 1000 OK </td></tr>
    </table>Die Berechnungen in den "Eigenen Anlagen" sind also z.T. falsch.

    Lustigerweise ist aber der ermittelte Abzugsbetrag von 4000 Euro korrekt angegeben. Das ist aber mit Sicherheit nicht 77,78% * 4500 Euro oder 77,78% * 5000.
    Die Eintragungen im "amtlichen Formular" sind zum Glück auch korrekt.

    Ich habe zahlreiche andere spannende Szenarien durchgespielt. Lustig wird es insbesondere, wenn man die "KV und PV des Unterstützen" auf beide Ehepartner verteilt und dann das jeweils bei der Angabe "Leistung anderer Personen / darin enthalten KV-/PV-Beitrgäe" beim jeweils anderen Ehepartner berücksichtigt. Aber kein Szenario führte durchgängig zur korrekten Berechnung aller Angaben in der "Eigenen Anlage".


    <b>Zum Benutzerinterface</b>

    Ich kämpfte schon in den vergangenen Jahren an dieser Stelle (Unterhalt) in SSE gegen das Benutzerinterface und bat schon einmal um Verbesserung. Darum bitte ich hiermit erneut.

    Der Unterstützte erhält ggf. von mehreren Unterstützern Gesamtleistungen.
    Von wessen Geld der Unterstützte seine KV/PV Schulden begleicht, spielt m.E. keine Rolle.
    Die Unterstützer können ihre Leistung (ggf. prozentual falls der Höchstbetrag überschritten wurde) geltend machen.
    Ob der Unterstützte KV/PV Beiträge als Versicherunsnehmer schuldet ist nur wichtig, um die Beträge beim Unterstützungshöchstbetrag aufzuschlagen (bei allen Unterstützern).

    Die Eingabe könnte also so einfach sein wie im "Amtlichen Formular":
    Jeder Unterstützer muss dort nur angeben:

    - Die Gesamt(!)leistung (inkl. ggf. KV/PV-Beiträge)
    - Leistung anderer Personen (egal ob der Unterstützer einen Teil davon für KV/PV Beiträge verwendet)
    - KV/PV Beiträge, die der Unterstütze als Versicherungsnehmer schuldet
    (diese Beiträge sind bei allen Unterstützern für diese Person identisch).


    Wenn so eine Umstellung der Eingabe an zuviel Aufwand (zunächst) scheitert, hier noch ein m.E. sehr einfacher Vorschlag zur Benutzerfreundlichkeit bei Unterhaltsleistungen:

    Bis jetzt dürfen in der Tabelle "Unterhaltsleistungen" nur Leistungen ohne die Anteile, die der Unterstützer als KV-/PV-Beitrag schuldet, eingetragen werden.
    Folgende simple Änderung wäre sehr hilfreich:

    - Die Tabelle wird um eine Spalte erweitert.
    - Eine Spalte ist für die Angabe des Gesamtüberweisungsbetrag
    - die neue Spalte ist für "darin enthaltene KV-/PV-Beiträge". SSE kann dann selbst die Differenz bilden.

    Wenn dann die Gesamtüberweisungbeträge auch in den "Eigenen Anlagen" in der Tabelle erscheinen, dann ließen sich die angegebenen geleisteten Gesamtbeiträge sehr einfach anhand des Kontoauszuges nachweisen.

    Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

    Gruß
    XT-Matz.

    Na gut, dann gebe ich mal auch meine Meinung ab.
    Zunächst dachte ich: och, mal was Neues, warum nicht.
    Ja, ich habe auch zur Kenntnis genommen, dass alles ziemlich groß geworden ist. Das scheint ein Trend zu sein, den man bei vielen Websites sieht. Aber: dort - bei den Websites - kann ich das noch nachvollziehen, denn die benutzt der ein oder andere sicher auch mit dicken Fingern auf seinem Tablet.
    Vielleicht haben die Entwickler von SSE sich das genauso gedacht. Ich möchte mal denjenigen sehen, der seine Steuererklärung mit einem Touchmonitor macht - und dann noch die ganzen Eingaben... Das möchte ich sehen.

    Die Verschwendung in der Breite stört mich nicht so. Habe einen breiten Bildschirm. Mich stört am meisten die VERTIKALE PLATZVERSCHENDUNG der Einträge links in der NAVIGATORLEISTE.
    Die sind so unheimlich weit auseinander gestreckt, dass man immer nur einen kleinen Teil im Überblick hat. Das ist besonders nervig, wenn ein aufgeklappter Punkt viele Unterpunkte hat. Da fand ich das alte kompakte Design an der STelle übersichtlicher.

    Was mich aber noch mehr stört, und das auch schon bei vielen vergangenen Versionen, ist: dass die Entwickler es noch immer nicht geschafft haben, das MITTLERE EINGABEFELD in der Breite SKALIERBAR zu machen. Navigatorspalte und Hilfespalte kann ich schön in der Breite einstellen. Aber leider leider nicht die viel wichtigere Eingabespalte in der Mitte.
    Das wäre so unglaublich toll und übersichtlich, wenn man endlich eine Tabelle mit vielen Spalten in voller Breite sichtbar machen könnte. Das würde das Bearbeiten so viel angenehmer machen ohne ständiges vertikales hin und hergescrolle oder gespringe. Ach wäre das schööön. Aber man muss ja noch Träume haben.

    Viele Grüße
    XT-Matz

    Kleine Hinweis:

    Im Ausdruck fehlt auf der Seiten "Aufwendungen für Fachliteraur" unterhalb des Titels hinter der Angabe "Anlage N" der Name des Steuerpflichtigen.

    Ansonsten wird auf den restlichen (zumindest auf den von mir ausgedruckten) Anlage-Ausdrucken zu "Anlage N" immer der Name des Steuerpflichtigen ausgedruckt.

    Bitte bei Gelegenheit einbauen lassen.

    Tipp für andere Nutzer:
    Als "Akut"-Lösung für die Abgabe beim FA habe ich den Namen handschriftlich ergänzt, damit die Anlage zugeordnet werden kann.

    Gruß

    [size="1"][ 23.03.2014, 21:30: Beitrag editiert von: XT-Matz ][/size]

    Hi mhem

    Quote

    Zitat:...möchte ich aber das Ganze als pdf Druck haben, muss ich jedes einzelne Dokumente klicken und EINZELN drucken!...

    Das geht auf einen Rutsch (bei mir zumindest in der Windows Version) und zwar folgendermaßen. Ich glaub nicht, dass die Buttons innerhalb SSE in der Mac Version nicht gibt.

    Das geht (bei mir) so:

    • Menu Datei|Drucken
      => Dialogbox "Druckfilter" wird geöffnet
    • Gewünschte Dokumente anklicken (von mir aus alle)
    • Button "PDF" anklicken
      => Dateiselektbox erscheint
    • Datei angeben
      => schwups... wie durch Zauberhand werden viele viele Seiten auf einen Rutsch in einem PDF erzeugt.

    Ist es nicht das, was Du möchtest?

    Gruß

    [size="1"][ 16.03.2014, 19:44: Beitrag editiert von: XT-Matz ][/size]