Posts by Rautka

    Hallo Adi,


    Quote from Adi;15326

    ...aber wie soll die SSE eine Einzelveranlagungsberechnung durchführen, wenn die Beträge nicht korrekt den Personen zugewiesen wurden.


    genau deshalb ja ist die Zuordnung der Beiträge zu den Ehepartnern gemäß Versicherungsnehmer i.A. nicht sauber. Ebenso bringt es im vorliegenden Fall nichts, im Eingabedialog "beide Ehepartner" auszuwählen. Dann ordnet die SSE nämlich jedem Ehepartner den halben Gesamtbeitrag zu, nicht aber den Beitrag, der für den Ehepartner gezahlt wurde.


    Solange Versicherungsnehmer und versicherte Person identisch sind, ist die Zuordnung korrekt. Sind beide nicht identisch, kann die Zuordnungslogik der SSE genau die von lualbln beschriebenen Abweichungen hervorrufen. Wenn dann das Finanzamt kleinlich ist, wird nicht alles anerkannt. Deshalb mein Vorschlag, die Zuordnungslogik der SSE (versicherte Person statt Versicherungsnehmer) zu ändern.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo zusammen,


    ob das Finanzamt hier besonders kleinlich war, weiß ich nicht. Aber ich kann die SSE-Programmlogik (die Beiträge werden dem Ehepartner als Versicherungsnehmer zugeordnet) in den Steuerformularen nicht nachvollziehen. Ich sehe, wohlgemerkt bei Ehepartnern, nirgends etwas von 'Versicherungsnehmer'. Überall steht nur 'Beiträge zu ...' und 'Ehemann' ... 'Ehefrau'.


    @ Adi: ich bin mir nicht sicher, ob dein Rat so zielführend ist. lualbln hatte ja geschrieben, dass er Versicherungsnehmer seiner KV und der seiner Ehefrau ist. Ob der Gesamtbeitrag bei Zusammenveranlagung jetzt bei ihm, oder hälftig aufgeteilt bei beiden Ehepartnern eingetragen ist - für die Steuerberechnung ist das egal. Das Finanzamt hat offenbar erwartet, dass die Beiträge für jeden Ehepartner getrennt eingegeben werden. Also aufgeteilt nach der versicherten Person.


    Martin Jung: Wäre es nicht besser, die Aufteilung nicht gemäß Versicherungsnehmer sondern gemäß versicherter Person vorzunehmen. M.E. machen das die Versicherungsgesellschaften in ihren Beitragsbescheinigungen auch so.


    @lualbln: Um ordentlich helfen zu können ist es erfahrungsgemäß besser, den Helfern gleich am Anfang alle Fakten mitzuteilen. Mit den Informationen der ersten Anfrage wäre ich nie auf den Grund der Abweichung gekommen.


    Viele Grüße
    Rautka

    Quote

    Zitat:Original erstellt von bbi:
    Ich komme dadurch an den Anfang des Dialogs und kann nur die Werte für den Basiskrankenschutz eingeben. Aber nicht die für die Wahlleistungen...

    Ich kann, wenn ich diesen Dialog benutze, sowohl den Basisschutz als auch Wahlleistungen eingeben. Wenn du das nicht kannst, muss es Gründe geben. Ist z.B. das Kind Versicherungsnehmer und nicht der Steuerpflichtige? Dann gibt es tatsächlich keine Eingabemöglichkeit. Aufklärung gibt die Hilfe rechts unten: "Die Beiträge Ihrer Kinder abziehen: so geht's!"


    Viele Grüße
    Rautka

    Quote

    Zitat:Original erstellt von Lualbln:
    Da hat sich doch jemand verrechnet!?!?

    Es gibt noch die Möglichkeit der fehlerhaften Dateneingabe. Was steht denn in Deiner Berscheinigung der Krankenkasse und was hast du wo eingegeben?


    Ich vermute ganz stark, du hast alle Krankenkassenbeiträge als Basisabsicherung eingetragen, während da Zusatzleistungen wie Tagegeld oder ähnliches dabei waren.
    Auf solche Fallstricke hatte Herr Jung ja in seinem Link hingewiesen.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo zusammen,


    getrennte Abrufcodes benötigt man nur bei verschiedenen Zertifikaten, ich rufe die Dokumente für uns beide über mein Softwarezertifikat ab. Den Abrufcode kann und muss ich nur bei mir eingeben.


    Bei verschiedenen Zertifikaten wird auch bei beiden Ehepartnern ein Feld für den Abrufcode angeboten.


    Kontrolliert doch mal, ob bei der Ehefrau auch das richtige Zertifikat angegeben ist.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo Herr Jung,


    das Gleiche ist mir vor 2 Wochen auch passiert. Am 22.2. haben Sie bzw. der Support von mir einen entsprechenden anonymisierten Steuerfall erhalten. Ich war davon ausgegangen, dass Sie solche Vorfälle analysieren und letztlich lösen. Ihre Antwort bestärkt mich leider nicht gerade in dieser Hoffnung.


    Konkret wollte ich die KV/PV-Dokumente für einen Selbstzahler in der gesetzlichen Krankenversicherung abrufen. Das Dokument kann ich über ElsterOnline abrufen. Über die SSE bekomme ich die gleiche Fehlermeldung wie Hubert.


    Allerdings verstehe ich nicht, warum die SSE die Daten nicht zuordnen kann. Unter Belegwerte wurde mir der Name der Krankenkasse korrekt angegeben. Gefüllt sind GeleistBeitrag_KV_mKG_oZB und GeleistBeitrag_PV. Alle anderen Felder sind mit Null gefüllt.


    Ich lese beide Felder als 'Geleisteter KV-Beitrag mit Krankengeldanspruch ohne Zusatzbeitrag' sowie 'Geleisteter PV-Beitrag'. Beide Werte waren korrekt und ich habe sie in der SSE an der entsprechenden Stelle unter Sonderausgaben auch eingetragen. Da die AG-Anteile auf der Lohnsteuerkarte stehen (übrigens korrekt über VaSt abgerufen), ist auch nicht mehr einzutragen.


    Warum kann das die SSE nicht?


    Viele Grüße
    Rautka


    PS. Ach ja, das Ergebnis (Fehlermeldung) ist unabhängig davon, ob die Werte bereits eingetragen sind oder nicht.

    [size="1"][ 07.03.2014, 21:30: Beitrag editiert von: Rautka ][/size]

    Den 4-prozentigen Kürzungsbetrag nach § 10 Abs.1 Nr.3 Buchstabe a Satz 4 EStG gibt es seit 2010. Genauso lange wird er sowohl von der SSE als auch im Steuerbescheid ermittelt.


    geier3: Es gibt seit 2005 eine Günstigerprüfung mit der bis 2004 geltenden Regelung. Vielleicht war 2011 und 2010 die alte Berechnung bei dir günstiger.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo Zant,

    Quote

    Zitat:Original erstellt von Zant:
    Dein 'work around' führt aber leider nicht zu einem Eintrag in Formularzeile 23. Es erhöht nur meinen KV-Beitrag in Formularzeile 18.

    Bei mir schon, man muss den Betrag natürlich in die Spalte "erstattet 2013" eintragen. Die Spalten "Beitrag" und "bezahlt 2013" werden nur gefüllt, wenn man wirklich Selbstzahler ist.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo Zant,


    wo hast du denn die Beträge eingetragen? Wenn du es über
    Sonderausgaben/Versicherungsbeiträge, Altersversorge/Kranken- und Pflegeversicherungen/gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung/Arbeitnehmer: Zusatzbeiträge
    machst, finde ich auch keine Möglichkeit einzutragen, dass die Erstattung Beiträge mit Anspruch auf Krankengeld betrifft.


    Ich behelfe mich so: Trage es unter
    Sonderausgaben/ Versicherungsbeiträge, Altersversorge/ Kranken- und Pflegeversicherungen/ gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung/ Selbstzahler: freiwillige gesetzliche und Zusatzbeiträge
    ein. Dort in die erste Tabelle. In dieser Tabelle gibt es eine Spalte mit dem Kästchen "Anspruch auf Krankengeld".


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo zusammen,


    ich habe das Ganze auch ausprobiert und kann Tuchenhagen nur bestätigen - es funktioniert.

    Quote

    Zitat:Original erstellt von Tuchenhagen:
    Ausserdem gebe ich zu bedenken, dass das ELSTER-Basis-Zertifikat mit einem Verfalls-Datum belegt ist. Meins läuft schon wieder in 2015 ab. Dann gehts wohl wieder von vorne los.

    Na ja, wenn man das Zertifikat einmal hat, ist die Verlängerung nicht so aufwändig. Man muss es nur rechtzeitig vor Ablauf verlängern.


    Die Übernahme abgerufener Daten in der SSE ist gut umgesetzt. Pro Dokument kann man die Daten vergleichen und entscheiden, ob man das Dokument übernehmen will oder nicht. Bei der Lohnsteuerbescheinigung wählt man zusätzlich aus, ob eine neue anzulegen ist oder eine alte überschrieben wird.


    Martin Jung: Einen Schönheitsfehler habe ich bei der Übernahme der allgemeinen Daten entdeckt. In meinen allgemeinen Daten bei ELSTER ist die Identifikationsnummer nicht aufgeführt. Ebensowenig Kontoverbindung und Beruf. Bei der Übernahme werden diese Felder gelöscht. Bei der Identifikationsnummer, die man ja für den Abruf i.A. bereits eingegeben hatte, hat das den Effekt, dass nach dem Abruf die Fehlermeldung kommt:

    Quote

    Zitat:Ergänzen Sie Ihre ELSTER-Einstellungen


    Für die Teilnahme an der VaSt benötigen Sie eine Identifikationsnummer und die digitale Signatur für ELSTER. Bitte ergänzen Sie für die vorausgefüllte Steuererklärung Ihre ELSTER-Konfiguration.


    ELSTER-Konfiguration ergänzen

    Nicht gelieferte Daten zu löschen, ist für die Lohnsteuerbescheinigung OK, für die allgemeinen Daten eher nicht. An dieser Stelle sollte bei einem der nächsten Updates nachgebessert werden.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo JR,


    Quote

    Zitat:Original erstellt von Bankingrentner:
    ich habe heute gelesen, dass die SEPA Pflicht für Privatleute bis 2016 verlängert wurde.
    Bisher wird die Frist mit 1.Februar 2014 angegeben.

    das stimmt so nicht. Der Termin 2016 bedeutet nur, dass die Banken Verbrauchern (also Privatleuten) anbieten dürfen, Überweisungsaufträge im alten Format entgegenzunehmen. Die Banken müssen das nicht tun und sie müssen das auch nicht auf jedem Kommunikationsweg anbieten. Ich würde mir deshalb kaum Hoffnung machen nach dem 1.2.2014 noch Onlinebanking ohne SEPA machen zu können.


    Auch die heutige Ankündigung der EU-Kommission, die Übergangsfrist um ein halbes Jahr verlängern zu wollen, ändert an dieser Einschätzung nichts.


    Viele Grüße
    Rautka

    Quote

    Zitat:Original erstellt von Martin Jung:
    Verwenden Sie zur Unterscheidung eine entsprechende Kategorie.

    Hallo Herr Jung,


    ich verstehe Ihre Antwort nicht. Es ging um die Ablage der Dokumente in nur einem Ordner, der in den Einstellungen anzugeben ist.


    Das Problem ist, dass ich mich entweder damit abfinde, dann habe ich nach ein paar Jahren in einem Ordner (bei mir ein Unterordner der Daten für das Steuerjahr 2012!) alle Dokumente gesammelt, oder ich muss beim Aufruf der Vorjahresversion bzw. der Vorschau für das Folgejahr jedes Mal manuell den Dokumentenordner ändern, damit die Verknüpfungen funktionieren.


    Mit den Kategorien hat das nichts zu tun. Außerdem verstehe ich nicht, was an Kategorien vom Typ "Arbeitsmittel 2012", "Arbeitsmittel 2013" usw. sinnvoll und nützlich sein soll.


    Welchen Sinn hat eigentlich die Abfrage

    Quote

    Zitat:Das Datenverzeichnis wurde geändert!
    Sollen gegebenenfalls vorhandene Kategorien und Personen überschrieben werden?

    Als ich einmal auf "Nein" geklickt hatte, waren die verknüpften Kategorien weg.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo Rainer,

    Quote

    Zitat:Original erstellt von Brummel:
    Beim Belegmanager fände ich es "schick", wenn die Möglichkeit bestünde, für Steuererklärung und Prognose unterschiedliche Datenverzeichnisse einzustellen.

    Dem kann ich mich nur anschließen, wobei ich das gleiche Problem mit der Vorjahresversion habe.


    Deshalb hatte ich noch im alten Jahr beim Support angefragt. Der konnte mir nur bedingt helfen:

    Quote

    Zitat:Aus der Antwort von support@Steuertipps.de vom 20.12.2013:
    Wir prüfen noch intern, ob es einen Kniff gibt, wo man diese generelle Einstellung für den Zielordner umgehen kann. Wenn es dazu Neuigkeiten gibt, würden wir uns erneut bei Ihnen melden.

    Vielleicht wird das Problem ja bei einem der nächsten Updates gelöst ...


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo zusammen,


    endlich habe ich etwas Zeit gefunden mir die neue Version der SSE (Windows) anzusehen. Die Software hat im Großen und Ganzen die gewohnte Funktionalität und Qualität.


    Allerdings möchte ich die mir aufgefallenen Fehler und Merkwürdigkeiten nicht verschweigen.

    • Bereits vor zwei Jahren hatte ich auf einen Rechenfehler bei der Berechnung der selbst gezahlten gesetzlichen Krankenversicherungsbeiträge (mit Aufteilung des Jahresbeitrags auf mehrere Zeilen) hingewiesen (siehe hier bzw. hier). Im Vorjahr war der Fehler immer noch vorhanden, deshalb hatte ich Herrn Jung einen entsprechenden Testfall zugesandt. Ich verstehe ja, dass es wichtigere Dinge in der Software gibt, aber binnen zwei Jahren sollte solch ein Fehler zu beheben sein!
    • Der Steuerprüfer scheint nicht mehr zu akzeptieren, dass man keiner Religion angehört. Wählt man in den persönlichen Angaben 'Keine Religion' bekommt man vom Prüfer die Meldung

      Quote

      Zitat:Es wurde keine Kirchensteuer berechnet.
      Da Sie keine Angaben zu Ihrer Religionszugehörigkeit gemacht haben, wurde keine Kirchensteuer berechnet.
      Persönlichen Angaben ergänzen

      Ich habe Angaben gemacht und will diesbezüglich nichts ergänzen...

    • Neu ist der Tipp
      Quote

      Zitat:Steuerermäßigung für Umzugskosten.
      Sie haben bei den persönlichen Angaben Ihre Amschrift geändert.
      ...

      Ich bin nicht umgezogen und habe auch keine Anschrift geändert. Offenbar hat die SSE (wie auch ELSTER??) das Format der Anschrift geändert. Bekommt also jetzt jeder Nutzer den Umzugstipp?

    • Ebenso wie im Vorjahr habe ich bei der Versandart das ELSTER Basis-Zertifikat ausgewählt. Klicke ich jetzt auf <Weiter>, will die SSE elektronisch, aber ohne Zertifikat versenden.
      Mir ist zwar klar, dass der ELSTER-Versand noch nicht funktioniert, aber dann wäre doch eine entsprechende Meldung besser als eine falsche Versandart.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo Steuerbürger,


    wenn du nicht mehr zulageberechtigt bist und der Vertrag nach 2004 begonnen hat, kannst du die Beiträge steuerlich nicht geltend machen.


    Viele Grüße
    Rautka

    Hallo zusammen,


    die Antwort von Waldi ist leider nicht korrekt. Für den Status 'unmittelbar zulegeberechtigt' sind die Verhältnisse des Kalenderjahres, für das die Zulage gezahlt wird, maßgeblich. Im Fall von Cedricus ist das 2013.


    Die Höhe des Einkommens von 2012 ist nur bei vorliegender unmittelbarer Zulageberechtigung maßgeblich für den Mindesteigenbeitrag.


    Viele Grüße
    Rautka

    Da es hier um den Verkauf einer Eigentumswohnung geht, sind die Maklergebühren eher dem Veräußerungsgewinn als den Einnahmen aus Vermietung zuzuordnen.


    M.E. ist das allerdings ein typischer Fall für einen Steuerberater ...


    Viele Grüße
    Rautka