Posts by jasmin

    Auch ich hatte leider das Problem eines leeren Fensters bei der Datenübernahme seit einigen Monaten (portable SSE-Installation).


    Verschiedene SSE-Updates (inkl. aktuellem), sowohl in VM laufend als auch nativ. Windows 7, Windows 8.1, Windows 10. Mit und ohne 3D-Beschleunigung ( Leere Fenster ).


    O.g. Lösungsvorschlag von Martin Jung "Deaktivieren Sie alle Sicherheitssoftware und trennen Sie sich vom Netz." ist m.E. wenig zielführend und in dieser Reihenfolge sehr bedenklich. Admin-Vorschlag ist gut, behebt aber leider nichts.


    Bei mir war die Ursache, daß die SSE immer von einem lokal gemounteten Netzwerkpfad (d.h. mit Laufwerksbuchstabe) gestartet wurde. Dieser ist sowohl für Normalnutzer als auch Admins voll lese- und schreibfähig und funktionierte seit 20 Jahren bis zur letztjährigen SSE-Version immer. Warum das in der SSE nun verbockt wurde und vor allem beim Testen nicht auffiel (eine sehr normale Konstellation auf intensiver genutzten Rechnern) können vielleicht die Programmierer sich beantworten und vor allem den eingebauten Fehler beheben.


    Mein Workaround des Problems ist, die SSE über einen Nicht-Netzwerkpfad zu starten (Programmort; es geht nicht um das Datenverzeichnis). Ggf. muß bei neuem Laufwerksbuchstaben der Freischaltcode erneut eingegeben werden.

    Für Experten: Alternativ kann auch unter demselben Laufwerksbuchstaben statt des Netzwerk-Mounts das Programmverzeichnis mit subst eingehängt werden (subst dann aber auch zusätzlich als Admin, da sonst Updates nicht funktionieren).


    Ob dies die tatäschliche Ursache des Problems ist, vermag ich nicht zu sagen -- hoffe da aber auf eine Reaktion seitens des Herstellers. Vielleicht wurde ein Fehler gemacht beim Laden des Fensterinhaltes (aus o.g. Verzeichnis), es trat bislang ausschließlich im Datenübernahme-Dialog auf.


    Grundsätzlich finde ich es schade, daß insbesondere im Umfeld des Start-Centers und der Dateiverwaltung nun fast jedes Jahr "rumgespielt" wird (Qt-Spielwiese der Neueinstellungen ;) ?), andere gravierende Bedienprobleme aber seit Jahren nicht angegangen werden (Details separat -- gehört nicht in diesen Thread).

    Habe folgendes Problem:


    Für einen Luxemburger Investmentfonds macht Fidelity Angaben zu:
    KAP/34, AUS/6, AUS/11 und AUS/18


    Das Programm bringt den u.g. Fehlerhinweis. Lt. Steuerinfo von Fidelity sind in KAP/35,36,45 keine Angaben einzutragen (0.00). Von dritter Seite wurde mir gesagt, daß es evtl. an einer geänderten Steuergesetzgebung liegen kann, nach der negative Angaben (die vom Programm noch gefordert werden) nicht mehr berücksichtigt werden.


    Ist dieses Problem bekannt und kann ich das Pop-up ignorieren? Oder sind die Angaben von Fidelity falsch bzw. unvollständig?


    ---
    Inhalt des Pop-up-Fensters:
    "Die zu diesem Land erfassten Einnahmen lt. Zeile 6 der Anlage AUS sind höher, als die in der Anlage KAP erfassten Beträge zu den Zeilen 35,36 u. 45.


    Dies ist nur möglich, wenn in den Zeilen der Anlage KAP auch negative Einnhamen (sic!) enthalten sind. Falls dies nicht der Fall ist, sollten Sie Ihre Angaben genau prüfen.


    Bitte beachten Sie:
    Ausländische Einnahmen sind in jedem Fall im Fenster »Anlage KAP, Zeilen 33-52« gesondert zu erfassen!


    Möchten Sie Ihre Angaben jetzt korrigieren?"

    Gewinnermittlung für 2005:


    Wenn der abzuschreibende Gegenstand in 2003 angeschafft wurde, liegt der vom Programm berechnete Wert des Gegenstandes am 1.1.2005 grundsätzlich paar Cent unter dem im Vorjahr bei der Gewinnermittlung 2004 ermittelten Restwert zum 31.12.2004. Beide Beträge sollten aber eigentlich identisch sein. Bei in 2004 angeschafften Gegenständen sind die Beträge cent-genau identisch. Liegt hier ein Rechenfehler des Programms vor?


    Beispiel:
    Kaufdatum: 24.10.2003
    Kaufpreis: 12,92
    abgezogene USt: 2.07
    Restwert 31.12.2004: 5.62 (Berechnung in 2005)
    Wert zum 1.1.2005: 5.60 (Berechnung in 2006)