Posts by strangezuffi

    Hallo,

    vielen Dank für eure Tipps.

    Ich habe es inzwischen auch zum Laufen bekommen, allerdings noch mit anderen Einflüssen:

    Bei mir läuft jetzt WINE Development Version 9.0-rc3 , da Ubuntu 23.10. auf den Wine-Servern noch keine stable-Version von der 8.0.2 anbietet (Paket nicht gefunden).
    Dann noch ein neues Wine-Prefix erstellt und darin sauber installiert, dann lief alles durch. Inkl. Eingabe des Freischaltcodes beim Setup.

    Bei mir geht's leider nicht.

    Kubuntu 23.10 - wine 8.0.1

    Die Installation und das Startprogramm (SteuertippsCenter.exe) funktionieren, aber das Programm, mit dem eine Steuererklärung gemacht wird (sse.exe), zeigt bei mir nur einen schwarzen Bildschirm. Leider keine Fehlermeldung oder sonst irgendwas, womit ich auf die Suche gehen könnte.

    Hallo zusammen,

    wer weiß, wann das neueste BMF-Schreiben vom 27.02.2023 in das Programm Photovoltaik eingebaut wird und die Entnahme der PV-Anlage ins Privatvermögen umsatzsteuerlich mit 0% USt eingetragen werden kann? Noch ist die Entnahme nur mit 19% möglich.

    lt. dem Schreiben (Absatz 5) entfällt hier weiterhin nicht die Umsatzsteuer:

    Hallo ihr,

    ich will eine Lohnsteuer-Ermäßigung für 2023 beantragen und habe hierfür die Daten aus der bereits angefangenen Steuer-Erklärung 2022 übernommen.

    In der Steuererklärung habe ich seit Jahren im Feld "Beruf" einen Text mit mehr als 50 Zeichen hinterlegt. Das wird bei der Übermittlung/Prüfung regelmäßig gewarnt - es könnten evtl. nicht alle Zeichen übertragen werden - die Warnung kann man aber übergehen, und es war nie ein Problem.

    In der Lohsnteuer-Ermäßigung ist das Feld aber anscheinend nicht verfügbar, aber irgendwo im Hintergrund dennoch gefüllt. Hier erhalte ich beim Bestätigen der Fragen des Steuerprüfers die nicht übergehbare Fehlermeldung:

    "Fehler beim Vorbereiten der Steuerfall-Daten für ELSTER.

    Fehler: Der folgende Wert übersteigt die zulässige Größe von 050 Zeichen:

    [hier die Berufsbezeichnung]

    Fehler: Transfer eines ELSTER-Datensatzes ist fehlgeschlagen."

    Wäre echt schön, wenn ich diesen Fehler direkt in der Lohnsteuer-Ermäßigung beheben könnte, anstatt die Datenübernahme anzupassen oder die Erklärung bei Null anfangen zu müssen.

    Hallo ihr,

    bei mir kommt es durch coronabedingte Rückerstattungen und die Tatsache, dass mein Arbeitgeber auch das Mittagessen bezuschusst, bei den Kinderbetreuungskosten dazu, dass der Aufwand niedriger ist als die erhaltenen Erstattungen.

    Im Hilfetext steht für diesen Fall folgendes:

    Quote

    Sind die Erstattungen insgesamt höher als die Aufwendungen, kann der Steuerfall nicht mit ELSTER übermittelt werden.

    Das wäre äußerst irritierend, da ich meine geballten Unterlagen nur sehr ungern in Papierform einreichen möchte - ELSTER sorgt wohl doch für einigen Goodwill.

    Außerdem hatte ich die Situation im Jahr 2015 schon einmal, und da war trotz "negativer" Kinderbetreuung der Versand mit ELSTER ohne Probleme möglich.

    Könnt ihr das in den nächsten Wochen und Monaten wieder so hinbiegen, dass trotzdem ein elektronischer Versand funktionert?

    Danke

    Sebastian

    Hallo ihr,

    ganz naive Frage: ich habe die Steuersparerklärung zusammen mit dem Steuerratgeber erworben; und habe beide mit der Option "USB" installiert.
    Jetzt finde ich zwar im PortableApps-Verzeichnis das Verzeichnis "SteuerRatgeber2022Portable" - habe aber keine Ahnung, wie ich den Inhalt starten oder aufrufen kann!

    Im Verzeichnis "App" finden sich zwar Tipps_und_Tricks.html, die rufen aber keinen Ratgeber auf... im Unterverzeichnis "starter" gibt es die StartCenterCL.exe, die beim Doppelklick exakt nichts tut... und in den Anleitungen findet sich nichts. PortableApps hat die App beim Scan auch nicht erkannt, sie wird also nicht im PortableApps-Menu gezeigt.

    Könnt ihr da helfen?

    Servus,

    ich habe hier einen Link gefunden, der deinem Fall ähnelt:
    https://www.haufe.de/personal/haufe…_HI7310367.html


    An deiner Stelle würde ich den Betrag "Bruttoarbeitslohn" in der Lohnsteuerbescheinigung manuell um EUR 1.500,-- kürzen und im Text dazu ausführlich darlegen, warum - Kopie von dem fraglichen Lohnzettel natürlich mit einreichen.
    Was das Finanzamt dann daraus macht, wirst du dann sehen. Aber du hast auf jeden Fall eine Grundlage für die anstehenden Diskussionen.

    Hallo ihr,

    mir ist aufgefallen, dass in den Anlagendokumenten zur Photovoltaik bestimmte Werte mehrfach zusammengerechnet werden.
    So erscheint z.B. in der "Betriebswirtschaftlichen Auswertung" der Gesamtwert der Einnahmen in jedem einzelnen Monat mit dem Jahreswert. Somit ist der jeweilige Monatswert viel zu hoch.

    Das Journal passt.

    In der graphischen Monatsanalyse werden die Jahreseinnahmen auch wieder in jedem einzelnen Monat dargestellt.

    Die restlichen Auswertungen scheinen okay zu sein.

    Wenn ihr Beispiele braucht, sagt Bescheid.

    Viele Grüße
    Sebastian

    Hallo,

    mir ist beim Erstellen des Antrags auf Lohnsteuerermäßigung (hier: nur Faktorverfahren, keine Freibeträge) aufgefallen, dass auch bei komplett durchlaufenem Antrag und Ausdruck des Formulars der Status im "Steuertipps-Center" als "nicht versendet" dargestellt wird.
    Wahrscheinlich bezieht sich dieser Status direkt auf den Elster-Versand, den es hier aber nicht gibt - hier kann ich ja nur ein Formular ausdrucken und per Post verschicken.

    Für meine persönliche Verpeiltheit wäre es aber toll, wenn ich den Status "versendet" manuell setzen könnte, dann wüßte ich sicher, dass ich das schon erledigt habe (habe das Thema bei mehreren Personen zu bedenken).

    Merci
    Sebastian

    Hallo,
    ich habe mir die neue Version heruntergeladen und wollte sie wie immer auf einem USB-Stick in PortableApps installieren.
    Die Installationsroutine hat das auch wie immer gefunden und direkt im von ihr gewünschten Verzeichnis erledigt.

    Allerdings klappt der Start nicht - ich bekomme die Fehlermeldung "Could not find R:\PortableApps\SSE2021Portable\SSEPortable.exe"

    Stimmt auch: in dem Verzeichnis liegt nur eine help.html und das Unterverzeichnis "App"
    In den tieferen Verzeichnissen gibt es auch keine SSEPortable.exe - nur eine SSE.exe

    Habt ihr da noch einen Bug in der Installationsroutine, oder liegt's an mir?

    Hallo,

    einmal noch eine Anmerkung abschließend zu diesem Thema; ich hab' den Grund anscheinend gefunden:

    Es gibt bei der Berechnung der sonstigen Vorsorgeaufwendungen nach Rechtslage 2010 eine Grenze "Begrenzung der Aufwendungen auf EUR 3.800".
    Solange die selbst gezahlten Beiträge zur KV/PV (egal, ob gesetzlich oder privat) unter dieser Grenze liegen, werden sie zwar voll berücksichtigt, aber eben alle anderen Vorsorgeaufwendungen nur noch bis insgesamt EUR 3.800... und genau die Situation ist bei mir aufgetreten (meine Aussage vom 12.2. war nicht ganz korrekt - man sollte auch den Arbeitgeberanteil mit einrechnen). Somit ändert sich der errechnete Erstattungsbetrag erst, wenn die KV-Beiträge insgesamt höher als EUR 3.800 werden.

    Ob das im Sinne des Erfinders war, sei dahingestellt - aber das Programm rechnet richtig.

    Merci allerseits.

    Hallo Herr Jung,

    nein, das ist es nicht - die Rechtslage nach 2010 ist deutlich günstiger (mehr als das Doppelte lt. Blatt "Berechnung der Vorsorgeaufwendungen"), allerdings wird bei dem Block "Berechnung der abzugsfähigen sonstigen Vorsorgeaufwendungen eine Zeile "Begrenzung der Aufwendung auf 3.800" ausgegeben.

    Die drei gesetzlichen KVs (für Ehefrau und zwei Kinder) bleiben unter dieser Grenze - allerdings sollten doch hier auch die Anteile der Basis-KV meiner privaten Versicherung mit einfließen, oder? Damit wären die EUR 3.800 nämlich überschritten.

    Viele Grüße
    Sebastian

    Hallo,

    die Beiträge erscheinen nicht in der Anlage Vorsorgeaufwand, sondern nur in der Anlage Kind, Zeile 31 und 33.

    Beim Ausprobieren habe ich gemerkt, daß die Eingabe sehr hoher Beträge sehr wohl dazu führt, daß sich der errechnete Erstattungsbetrag ändert - es sieht also so aus, daß ich anscheinend trotz zweier Kinder noch unter irgend einem Mindestbetrag liege und daher der derzeit angegebene Betrag noch gar keine Rolle spielt.
    Aber das geht schon sehr in Richtung Steuerberatung...

    Vielen Dank trotzdem
    Sebastian

    Hallo zusammen,

    gemäß der Hilfe und meines Wissens sind doch Beiträge zur Basis-Kranken- und Pflegepflichtversicherung unbegrenzt abziehbar, sowohl für die eigene Versicherung als auch für die eigenen Kinder.

    Allerdings spielt es bei mir keine Rolle, welche Beiträge ich für die KV meiner Kinder eintrage - der Wert der Steuererstattung ändert sich nicht.

    In der Kurzberechnung bleibt der "Abziehbare Betrag für Vorsorgeaufwendungen" bei EUR 8.684 stehen, obwohl lt. der Anlage "Versicherungen und Vorsorgeaufwendungen" ein deutlich höherer Betrag in Frage kommen sollte.

    Denke ich bloß falsch, oder klemmt da noch was?

    Danke
    Sebastian