Posts by nbornema

    Ich habe im Jahr 2010 im Rahmen eines schuldrechtlichen Versorgungsausgleichs (Betriebsrente) erhebliche Ausgleichszahlungen an meine vormalige Ehefrau geleistet und will die als Sonderausgaben absetzen. Das Finanzamt will das nicht anerkennen. Folgende Begründung:

    Das BFH-Urteil vom 15.06.2010 sagt aus, dass Zahlungen , die ein Steuerpflichtiger für den Ausschluss eines schuldrechtlichen Versorgungsausgleichs leistet und die beim Zahlungsempfänger keine Steuerpflicht auslösen, können nicht steuermindernd berücksichtigt werden. Das Urteil kann ich nicht finden.

    Wer weiß zu diesem Thema etwas?

    Mein Sohn war bis März 2010 als Programmierer selbständig. Er lebt in einem Ein-Raum-Appartement und hat 30 % die Wohnkosten als Arbeitszimmer in die Steuererklärung eingetragen. Das Finanzamt lehnt die Geltendmachung mit der Begründung ab, dass eine Wohnung mindestens zwei Zimmer haben muss, wenn das Arbeitszimmer steuerlich geltend gemacht wird. Wer kann einen Tipp geben? Danke!

    Folgender Fall: Ich bin seit zwei Jahren Betriebsrenter, beziehe aber noch keine gesetzliche Rente. Den Kranken- und Pflegeversicherung muß ich in voller Höhe selbst tragen und habe die Beiträge in der Steuersparerklärung geltend gemacht. Das Finanzamt hat die sonstigen Vorsorgeaufwendungen jedoch auf 1.500 € gekürzt.

    Meine Einsprüche gegen die Bewertung der sonstigen Vorsorgeaufwendungen aus der Steuererklärung 2007 und 2008 wurde mit folgender Begründung abgelehnt und an den Rechtsbehelfsausschuss der FA weitergegeben. Von dort steht eine Stellungnahme noch aus:

    "Die Vorsorgeaufwendungen wurden in korrekter Höhe berücksichtigt. Gemäß § 10 Absatz 4 Satz 2 EStG beträgt der Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen 1.500,00 € bei Steuerpflichtigen, die ganz oder teilweise ohne eigene Aufwendungen einen Anspruch auf vollständige oder teilweise Erstattung oder Übernahme von Krankheitskosten haben oder für deren Krankenversicherung Leistungen i. S. d. $ 3 Nr. 62 oder 14 erbracht werden. Aufgrund der Günstigerprüfung erfolgte die Ermittlung der abziehbaren Vorsorgeaufwendungen nach der Rechtslage 2004."