Posts by Staufer

    Das Ganze ist nicht leider so einfach, wie Sie es sich vielleicht vorgestellt haben. Sie brauchen auch mehr Daten als nur Einnahmen und Ausgaben. Für Laien ist es sinnvoll, sich anfangs eines Steuerberaters zu bedienen.



    Einkommensteuererklärung. Vermietung; Sie erfassen umsatzsteuerpflichtige Einnahmen (airnbnb?) netto (!) unter „Mieteinnahmen für andere Räume“.


    Dann erfassen Sie unter „Umlagen und sonstige Einnahmen“ die entsprechende, dazugehörende „vereinnahmte Umsatzsteuer“, d.h. der Umsatzsteueranteil der Mieteinnahme.


    Die Werbungskosten einschl. der Abschreibungen erfassen Sie in den davor stehenden betreffenden Dialogen von Vermietung und Verpachtung.


    Objektbeschreibung, Größe der Wohnung, Anteil am Gesamtobjekt, Einheitswertaktenzeichen etc. nicht vergessen. Grundsteuer, Versicherungen - alles anteilig absetzbar. Nutzen Sie die Hinweise bei den Dialogen.



    In der Gewinnermittlung erfassen Sie die nur Einnahmensumme (Jahreseinnahme) brutto mit dem entsprechenden Ust.-Satz. Haben Sie Werbungskosten nur für die gewerbliche Vermietung gehabt, können Sie die entsprechende USt. im entsprechenden Dialog abziehen (Rechnungen). So errechnet sich Ihre USt.-Schuld.

    Einnahmen und Ausgaben bei Vermietung und Verpackung werden nur in der Einkommensteuererklärung erfasst.


    Die Anlage V erstellen Sie durch eine komplette Erfassung in der Einkommenssteuererklärung (Themenfilter entsprechend aktivieren). Dort erfassen Sie auch die Einnahmen von Umsatzsteuer - extra Dialog am Ende des Zweiges.


    Mit der Gewinnermittlung müssen Sie nur die Umsatzsteuererklärung für die Vermietung abgeben (denn die Anlage V wird in der Einkommensteuererklärung generiert).

    In System und Aufbau einer Forensoftware gibt es eigentlich keine besonderen Varianten. Man setzt ein Thema, die Teilnehmer beteiligen sich fortlaufend; es gibt eine Moderation. Die Strukturen sollten nicht vom Üblichen abweichen, da Teilnehmer einen mehr oder weniger einheitlichen Aufbau erwarten. Schließlich arbeitet mancher nur ein, zwei Mal damit, um ein Thema zu klären.


    Am besten nutzt man eine marktgängige Software und keinen Eigenbau.


    Die bislang hier bei der Akademischen genutzte Software findet sich bei zahlreichen anderen Foren, aber offenbar ohne die hier insbesondere in der Darstellung auftretenden Fehler. Diesen Beitrag konnte ich beispielsweise im iOS nicht über Firefox schreiben und musste auf Safari umsteigen, weil unter Firefox die eingegebenen Zeichen nicht lesbar waren.


    Ich kann mich noch erinnern, wie vielversprechend die Ankündigungen waren, als die Akademische vor ganz wenigen Jahren auf die jetzige Software umstieg. Wenn sich das Ganze nunmehr wiederholen sollte und am Ende das Gleiche herauskommt, lautet meine Empfehlung: Die Personalressourcen lieber in die Entwicklung und Verbesserung der SSE stecken. Dort ist noch sehr, sehr viel zu tun. Die zu einem Mäusekino zusammengestauchten Eingabefelder beispielsweise sind seit Anbeginn eine Zumutung, wie ich wieder bei der Erfassung für meine letzte EÜR erfahren musste.


    Aufgrund längstjähriger Erfahrungen mit neuen Softwaresystemen bei der Akademischen rate ich dringend von einer neuen Software ab. Andere Foren beweisen, dass dort dieselbe Software einwandfrei funktionieren kann. Vielleicht schaltet man einfach mal die Fehlerquellen aus.

    [USER="14070"]MRB76[/USER]


    Bislang (# 1) haben Sie von steuerfreien Einnahmen in der EÜR gesprochen. Nun ist es ein Stipendium. Das wird nicht in der EÜR abgehandelt.


    Steuerfreie Stipendien müssen Sie nicht in Ihrer Steuererklärung angeben.


    Bei nicht steuerfreien Stipendien: >> Einkommensteuererklärungen > Sonderausgaben > Berufsausbildungskosten > Erstattungen

    Jeder SSE-Jahrgang ist eine neue Software und funktioniert nur für die Steuererklärungen des jeweiligen Jahres vor der Herausgabe und die Erfassungen/Prognosen für das laufende Jahr.


    Die Steuerfälle haben jeweils eine Jahresendung mit dem betreffenden Steuerjahr. Die Falldateien werden mit dem Löschen der Software nicht gelöscht. Sie können sie aber im Nachhinein nur mit der dazugehörenden SSE öffnen.


    Mehrjährige Abschreibungen, die u. U. bis zehn Jahre gehen können etc., ziehen Sie automatisch von einem Steuerjahr zum anderen mit, wenn Sie jeweils die folgende SSE verwenden.

    Gewinnermittlung. Nutzen Sie >> Kaptitalerträge und Sonstige Einnahmen > Sonstige Einnahmen und setzen Sie % = 0. In "Bezeichnung" erläutern Sie die betreffenden Einnahmen.


    Dann haben Sie dem FA gegenüber wenigstens Einnahmen in einer zutreffenden Höhe angegeben und nicht verschwiegen. Die FA-Beamten werden sich schon sinnvoll damit auseinandersetzen.

    Wieso arbeiten Sie überhaupt mit einer Feststellungerklärung?


    In der Steuererklärung haben Sie Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. In diesem Dialog können Sie bequem unter einem Objekt jede Wohnung einzeln erfassen und auch Ihren selbstgenutzten Anteil am ganzen Objekt erfassen.
    Auf welcher Etage die einzelnen Wohnunge liegen, ist rechnerisch eigentlich unerheblich. Dies dient nur der besseren Übersicht.

    Selbstverständlich übernehmen Sie zuerst komplett alle Daten aus der SSE des Vorjahres und rufen dann die neuen Daten ab.


    Leider ist beim Abruf der VaSt-Daten die SSE nicht so komfortabel und sicher wie es immer wieder von den erfahrenen Usern empfohlen wird.
    Im Import-Dialog ist es wichtig, dass Sie den Haken bei "Abweichende Werte farblich markieren" setzen, sonst kann es Durcheinander geben.
    Die abweichenden, insbesondere neuen Werte werden dann ROT gekennzeichnet. In dieser Aufstellung sehen Sie auch, wer der Steuerverwaltung Daten geliefert hat.


    Ich helfe mir gegen das mögliche Chaos, dass ich vor dem Abruf alle entsprechenden alten VaSt-Werte lösche, sodass ich stets die neuen Daten übernehme und es keine doppelten Erfassungen gibt.


    Leider bringt die SSE hier keine optische Hilfe, indem sie beispielsweise in der Navigation diejenigen Daten gesondert anzeigt, die beim VaSt-Abruf aktuell übernommen wurden (wurde schon x-mal ohne Erfolg angeregt). Fehler kann man dadurch machen und alte Einträge belassen, weil die Bezeichnungen verwirrend sein können, wenn zum Beispiel ein Datenlieferant seine Daten anders überschreibt als im Vorjahr.


    Überprüfen Sie unter "VaSt-Bescheinigung und Meldungen anzeigen", ob alle übernommenen Meldungung unter dem Datum des aktuellen Jahres erfasst sind.

    Sie können die genannten Ausgaben unter "Miete / Pacht für Geschäftsräume" erfassen. Über die im Einfügedialog angebotenen "Steuer-Spar-Tipps" finden Sie sogar den Begriff "Installationsmaterial", den Sie per Klick unter "Bezeichnung" einfügen können.


    Wenn Sie zu > Symbolleiste > Anlage gehen, sehen Sie, dass ohnehin alle Ausgaben dieses Dialoges unter "Raumkosten" zusammengefasst werden.

    [USER="13718"]frankoforst[/USER]


    Solche Beiträge sind eine Plage, die hier keinen interessieren, zumal nur rhetorische Fragen gestellt werden und offenbar nur darauf abgestellt wird, den Link zu öffnen - was niemand tun sollte.


    Es ist schade, wenn sich weiterhin derartige freche Einträge in diesem Forum ausbreiten sollten. Da hilft nur sofortiges Löschen!

    [USER="13968"]bojka2[/USER]


    Da ist [USER="11988"]Papa_001[/USER] völlig recht zu geben.
    Es ist nicht nachzuvollziehen, wie jemand wie [USER="13968"]bojka2[/USER] auf einen Schlag überhaupt in einem Forum rund sieben, acht völlig unsinnige Beiträge platzieren kann. Das erinnert an andere Foren, in denen ein Beitrag nach dem anderen nur solche dümmlichen Aussagen hat, die überhaupt nicht weiterbringen. .
    Das eigentliche Problem ist, dass sich Forums-Member solcher Einträge erst einmal annehmen, weil Sie grundsätzlich von ernst zu nehmenden Problemen ausgehen. Und dann wird solch ein unnützes Zeug geboten. Was ist denn das Motiv für solche Aktionen?


    Eigentlich wären diese Einträge gleich nach der Platzierung von der Moderation zu löschen.

    [quote='PeBe','http://forum.steuertipps.de/forum/index.php?thread/&postID=46735#post46735'] keine Datenübernahme für die Einkommensteuer
    [ä/QUOTE]


    Ist damit die Übernahme vom vorherigen Steuerjahr in die nächste SSE gemeint? Überprüfen Sie vorsorglich anhand der Endung, ob Sie das richtige Jahr gewählt haben.


    Noch ein Hinweis: Über das Steuertipps-Center öffnen Sie ORDNER. Sie sehen hier keine DATEI. Die jeweilige DATEI ist im Center erst nach dem Anklicken des Ordners zu sehen.