Posts by Manfredl

    Guten Tag zusammen,


    ich habe die Ust-Vorauszahlung für Dezember mit entsprechendem Januardatum unter "Umsatzsteuer- u. Gewerbesteuerzahlungen" gebucht.


    Es erhöht sich der Umsatzsteuerbetrag für 2009 entsprechend. Allerdings reduziert sich nicht der Gewinn um diesen Betrag, da es sich ja um ein Datum in 2010 handelt.


    Muß ich den Umsatzsteuerbetrag dann in der Gewinnerfassung 2010 unter "Umsatzsteuer- und Gewerbesteuerzahlungen" buchen?


    Wünsche allen noch ein glückliches 2010


    Manfred Lindner

    Hallo Zusammen,


    meine Frage bezieht sich auf die Umsatzsteuer-Voranmeldung für den Dezember 2009. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich so richtig liege.


    Die Dezember-Voranmeldung wird ja zwangsläufig im Januar 2010 abgegeben. Ich gehe davon aus, dass ich diese zu entrichtende Umsatzsteuer in der SSE2010 als "Umsatzsteuerzahlung an das Finanzamt" verbuche.


    Wie verhält sich das dann mit der abschließenden Umsatzsteuererklärung die man machen muß? Die Umsatzsteuer vom Dezember fehlt ja dann bei den "Zahlungen an das Finanzamt"?


    Vielleicht kann mir da jemand erklären wie das läuft, bei mir tritt diese Situation erstmalig auf, daher fehlt mir bei diesem Punkt noch die Erfahrung.


    Ich wünsche einen schönen Jahreswechsel und ein erfolgreiches 2010


    Manfred Lindner

    Guten Tag Herr Fischer,
    Ihre Antwort konnte ich problemlos umsetzen. Unter der Rubrik "Erlöse Lieferungen/Leistungen" konnte ich die steuerfreie Position "Innergemeinschaftliche Lieferungen/sonstige Leistungen" einrichten.


    Jedoch taucht noch eine weitere Frage auf.
    Im Fenster "Umsatzsteuer-Voranmeldung 2009" ist in der unteren Hälfte der Punkt "Weitere Umsätze (z.B. innergemeinsch. Geschäfte" zu lesen. Dahinter steht ja ein grau hinterlegtes Feld, wo angezeigt wird, dass diese Zahlen aus Angaben an anderen Stellen im Programm entstanden sind.


    Mein konkretes Problem ist, dass ich eine einzige innergemeinschaftliche Rechnung erfasst habe, in oben besagtem grauen Feld aber 0,00 bei der Ust.-Voranmeldung angezeigt wird.


    Meine Frage ist jetzt, muss ich diese innergemeinschaftliche Lieferung/sonstige Leistung nochmal irgendwo eingeben, damit Sie "steuerneutral" dem Finazamt im Rahmen der Voranmeldung mitgeteilt wird? Oder liege ich da falsch?


    Mit freundlichen Grüßen


    Manfred Lindner

    Hallo zusammen.
    Ich betreibe ein umsatzsteuerpflichtiges Gewerbe - Handwerk.
    Gelegentlich benötigen wir Betriebsmaterial, welches als Betriebsausgabe mit Vorsteuerabzug geltend gemacht wurde, für den Eigenbedarf.
    Soweit ich das richtig gelesen habe muß ich den Warenwert preisgleich "zurückzahlen" und die Vorsteuer ebenfalls.
    Wo muß dich diese Positionen, Warenwert und darauf entfallende Umsatzsteuer, im Programm eingeben?
    Müssen diese Eigenentnahmen in den Unterlagen vermerkt werden (Rechnung, Lieferschein o.ä.)?


    Vielen Dank


    Manfred L.

    Guten Tag,
    ich bin hauptberuflich Angestellter und betreibe ein umsatzsteuerpflichtiges (erstmalig in 2009) Gewerbe.
    Wie kann ich anhand der programminternen Steuertabellen und meiner vohandenen bzw. bis zum Jahresende zu erwartenden Zahlen die zu erwartende Steuernachzahlung ermitteln. Evtl. auch über eine mir unbekannte Porgrammfunktion? Das Gewerbe ist dieses Jahr erstmalig erfolgreich und es haben bisher, außer den monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen, keine Steuervorauszahlungen statt gefunden.


    Um finanzamtbedingten Überraschungen vorzubeugen würde ich gerne versuchen mich anhand der softwareinternen Möglichkeiten der Betraghöhe der von mir vermuteten Steuernachzahlung zumindest anzunähern.


    Vorab vielen Dank für die Unterstützung


    Manfred Lindner