Posts by Cira2005

    Ich versuche mal die o. a. "Probleme" nacheinander zu lösen,
    1.) Abr.zeitraum ist (grundsätzlich, meist) das Kalenderjahr.
    2.) Laut BetrKostenVerordnung muss die 2018-er-Abrechnung spätestens im
    Folge-Abr.zeitraum (31.12.2019) bei dem Mieter eingegangen sein, sonst gibt
    es keinen Anspruch mehr gegen den Mieter, aber der Mieter hat Anspruch auf
    Abr. und Guthaben-Erstattung.
    2.) Abr. für 2019...da fehlt ja f.d.Zeitraum 23.11.-31.12.2019 der Verbrauchsbetrag,
    den kann der Vers.träger mit einer (anerkannten) Siumulations-Berechnung hochrechnen,
    und die sie dann in die NK-Abr. einsetzen können.
    3.) In Zukunft sollten Sie mit den Vers.trägern die sog. Stichtagsabr. per 31.12. d. Jahres
    vereinbaren, dann erhalten Sie IMMER eine Abr. bis zum 31.12.,
    die Stichtagsabr. kostet meist 10..EUR Gebühren, die eh von den Mietern zu
    zahlen ist.
    4.) NK-Abr. gehen nach dem (finanztechn.) Zufluss-Abfluss-Prinzip!
    5.) Zahlungen in 2020 auch für zurückliegende Zeiträume werden immer in der
    NKA 2020 berücksichtigt.
    6.) Noch Fragen?

    [USER="4221"]Staufer[/USER] : ich bin seit den Jahren mit den SSE-DOS-Disketten überzeugter Anwender dieser Software, habe die SSE oft und immer wieder weiter empfohlen an Freunde und Kollegen, und was nun? Das Forum ist ja voller Kritik, die bei der Geschäftsleitung anscheinend ungehört bleibt. In meiner SSE-Abonnement-Lieferung ist eine Borschüre beigelegt: "Freunde werben, Prämie kassieren"...was glauben Sie, was ich damit mache?

    Jawohl, das ist mein Fehler, auch ich bin am neuen SSE-System gescheitert, wenn ich es jetzt kapiert habe, kommt in jeden Steuerordner nur 1 -eine- Einkommen-Steuererklärung. Schade, dass hier eine seit mehr als 20 Jahren erfolgreiche Software derart anwender-unfreundlich umgestaltet wurde. Zu diesem Thema ist genug geschrieben, ich bin maßlos traurig.

    ...nach Installation des Updates (nunmehr Vers. 26.24 aktiv) klappt die Datenübernahme nicht mehr, ich bin im Steuerordner, möchte aus dem Verzeichnis: Steuerfälle-für-2019 meine abgegebene St.erklärung übernehmen, geht nicht, die Datei xx.ESt2019 wird nicht angezeigt, was ist hier falsch??

    [USER="7046"]Karacho[/USER] : da bin ich nicht Ihrer Meinung: der WOLTERS-Kluwer-Verlag ist ein Wirtschaftsunternehmen, was wirtschaftlich arbeiten muss, um zu überleben und um auch die Mitarbeiter zu bezahlen. Darum ist es richtig, wenn "man" in Zukunft sagt: 3 Steuerfälle können mit der Standard-Version SSE erstellt werden, jeder weitere Steuerfall "muss gesondert bezahlt werden". Was falsch ist, wie das WOLTERS-Kluwer kommuniziert: versteckt, über den Begriff "Steuerordner" und über die neuen krytischen Dateinamen! Alles wäre besser, wenn der Verlag den jahrzehnte-langen Abonnenten sagt: "Liebe Leute, wir müssen unsere Preise erhöhen, ihr könnt nicht mehr x-Fälle bearbeiten, das müssen wir euch in Rechnung stellen, damit wir überleben; folgende Preise sind in Zukunft geplant: ............EUR." Und diese Offenheit fehlt, und keine unklaren Stellungnahmen des "Produktmanagement", die keiner versteht.

    Ich würde Ihnen gerne helfen, kann aber Ihre Frage nicht verstehen und auch die Zuordnung der Betriebskosten nicht finden, bitte evtl. mal ne Hardcopie machen.

    Als Privatnutzer kann "man" zukünftig nur noch 3 Steuerfälle bearbeiten, dann ist Schluss, und es muss ein weiterer Steuerordner gekauft werden; was kostet das dann? Und wie viele weitere St.fälle kann ich damit bearbeiten?

    Habe den 1.Versuch gestartet, um zu sehen, wie die SSE 2021 funktioniert, meine Erfahrungen:
    1.) Ärgerlich, dass bei der Datenübernahme nur der Name des St.pflichtigen aufgelistet wird und nicht der Dateiname, wie z.B. [finale-Version], [Abgabe-an-das-FA].
    2.) Nach der Datenübernahme kommt der Hinweis: "Auswärtstätigkeit [Vorname]: Übernommene Daten vorhanden". Ich habe mind. in den letzten 5 Jahren nie eine Auswärtstätigkeit gehabt.
    3.) Dann ist der neue Punkt: "Energetische Sanierungsmaßnahmen" mit Häkchen auf dunkel-blauen Feld aktiviert. Warum ist das automatisch vor-eingestellt?

    Ich bin seit der DOS-Disketten-Version Kunde der SSE... wenn jetzt lese, was da Neues und Umständliches auf mich zukommt, bekomme ich ANGST!!!!
    An die Geschäftsführung der SSE: muss das alles sein?? Die o. a. Mitglieder haben Sie ja wohl schon verärgert. Ich bin gespannt, was da auf mich zukommt, mit der SSE 2021 für 2020.

    Wir haben unsere Mietwohnung per Schenkung an unseren Sohn übertragen, haben uns jedoch ein lebenslanges Nießbrauchrecht vorbehalten. Bislang haben WIR alle Mieteinkünfte und -ausgaben in UNSERER Steuererklärung eingetragen; wie erfolgt das in Zukunft, da wir nicht mehr Eigentümer sind.

    Vers. 8.02, nach Abschluss der Nebenkosten-Berechnung ist es möglich, über den Menuepunkt "Drucken" versch. Abr.unterlagen als pdf zu speichern, so auch die Nebenkostenabrechnung für jeden einzelnen Mieter. Warum werden diese Abr.seiten vom Programm durch-nummeriert? Der 1. Mieter erhält z.B. die Seiten 1 + 2 (Rückseite), der 2. Mieter dann Seiten 3+4, der 3. Mieter die Seiten 5+6, usw., usw. Diese Nummerierung ist irreführend, denn der Mieter Nr. 3 fragt mich als Vermieter: danke für die Abrechnung mit den Seiten 5+6, wo sind denn die Seiten 1 bis 4? Da muss ich jedes Mal sagen: ein kleiner Programmfehler! Oder wer weiß zu helfen, um die Nummerierung "abzustellen"??