Posts by WMenzel

    Liebe Frau schramek.hp,


    die Frau ist im deutschen Steuerrecht

    immer noch ein vollkommen unselbständiges und zu 100% vom Ehemann abhängiges

    Anhängsel.


    Leider ist das in der SteuerSparErklärung auch bzw. immer noch so.


    Eine Auswirkung davon ist z.B,

    dass sich die Daten der Ehefrau nicht in einen eigenen Steuerfall exportieren lassen.


    Genau umgekehrt ist das bei bzw. nach der Heirat.

    Die Daten der Ehefrau MÜSSEN an die Daten des Ehemannes angehängt werden.

    D.h. in den Steuerfall des Ehemannes müssen die Daten aus dem Steuerfall Ehefrau angehängt (im portiert) werden!

    Nicht umgekehrt.

    Hallo snet0311,

    liest du nicht oder verstehts du nicht, was Papa_001 schrieb?

    Die Angabe eines Zeitraumes bei den KV- und PV-Angaben ist für die Einkommensteuererklärung völlig egal.

    Nur das Steuerjahr in dem die Kosten entstanden sind

    oder Rückerstattungen geflossen sind

    ist entscheidend.

    Das Finanzamt berücksichtigt bei den Ausgaben für die Beiträge zur Krankenkasse und Pflegeversicherung

    ausschließlich die von den Versicherungen über DFÜ übertragenen Daten.


    Das was der Steuerpflichtige diesbezüglich in seiner Einkommensteuererklärung angibt,

    wird vom Finanzamt schlichtweg vollkommen ignoriert.


    Daher ist es äußerst wichtig,

    dass der Steuerpflichtige darauf achtet und frühestmöglich prüft,

    dass von der Krankenkasse und der Pflegeversicherung

    "die richtigen" Daten an das Finanzamt übertragen werden.


    Das kann man in der SteuerSparErklärung mit der VaSt überprüfen,

    sobald die Versicherungen diese Daten gesendet haben.


    Bei Fehlern MUSS die Krankenkasse und die Pflegeversicherung

    ihrer an das Finanzamt übertragenen Daten korrigieren !!!

    Guten Morgen Charlie24,

    das Grundbuchblatt muss in Bayern nicht angegeben werden.

    Wenn die Grundbuchblatt-Nummer nicht digital von Behörden und Ämtern kommt, ist das nicht "kriegsentscheidend" für das Ausfüllen der Formulare zur Grundsteuererklärung.


    Das Einheitswertaktenzeichen steht in dem Schreiben vom Lagefinanzamt an die Grundstückseigentümer mit dem in Bayern zur Abgabe der Grundsteuererkärung aufgefordert wird.

    D..h. das Einheitswertaktenzeichen steht sehr wohl digital beim Lagefinanzamt zur Verfügung

    und das drüber hinaus in datentechnischer Verknüpfung

    mit Name und Postanschrift der Grundstückseigentümer.

    Verkäufe usw. sind immer dem Lagefinanzamt bekannt.

    Wie das mit Adressänderungen der Grundstückseigentümer ist, kann ich nicht beurteilen.



    Über http://www.elster.de -> Formuare und Leistungen -> Alle Formulare -> Grundsteuer -> Grundsteuer für Bayern

    kommt man ohne Anmedung (am ELSTER Konto) zum Link BayernAtlas-Grundsteuer

    Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung - Produkte - Grundsteuer

    Hier Link zum BayernAtlas-Grundsteuer

    Nutzungsbedingungen BayernAtlas-Grundsteuer

    Nach dem Abnicken der Nutzungesbedingungen
    und Eingabe der Adresse und Klick auf das Zutreffende unter Orte

    kommt eine Art von Luftbild mit gelb eingezeichneten Flurstücksgrenzen.

    Die eingegebenen UND ausgewählte Adresse ist mit einem blauen Kreis markiert.

    Nach Doppel-Klick auf den blauen Kreis kommt am linken Rand die "Objekt-Info":

    - Gemeinde (Name)

    - Gemarkung (Name)

    - Gemarkungsnummer <- Bisher konnte ich keinen Nutzen für die Grundsteuererklärung feststellen

    - Flurstückszähler = Flurnummer vor dem Schrägstrich

    - Flurstücksnenner = Flurnummer nach dem Schrägstrich

    - Amtliche Fläche = Grundstücksfläche in Quardatmeter - gegebenenfalls nach Korrekturen / Änderungen!

    - Tatsächliche Nutzung<- Bisher konnte ich keinen direkten und unmittelbaren Nutzen für die Grundsteuererklärung feststellen


    Der Eigentumsanteil (wenn an nicht Alleineigentümer ist) wird nicht angezeigt.

    Auch dann nicht, wenn man sich "am Anfang" bei ELSTER angemeldet hat!


    =======================================


    In vielen Fällen sind im Grundbuch neben dem Hausgrundstück

    (zu dem man über die Anschrift die oben genannte Daten digital erhält)

    weitere Flurnummern eingetragen.

    z.B.

    - auf separater Flurnummer stehende eigene Garage, KFZ-Stellplatz

    - gemeinshaftlicher Gargenhof oder Tiefgarage

    - gemeinshaftlicher Mülltonnenstellplatz

    - gemeinshaftliche Gehwege


    Wie man im BayernAtlas ausgehend vom Hausgrundstück (genauer gesagt von dessen Anschríft)

    zu den weiteren dazugehörigen Flurnummmern kommt, habe nicht herausgefunden.

    Guten Morgen Charlie24,

    der Hinweis von Pe Ch ist durchaus berechtigt und richtig.


    Achtung:
    ======

    Ich kann nur aus der Sicht der sehr einfachen Grundsteuererklärung in Bayern für bebaute Wohngrundstücke sehen !!!

    Wenn ich die Daten zum Grundstück BayGrSt_2_Anlage_Grundstueck

    - Flurnummmer(n) = Flurstück: Zähler und Flurstück: Nenner

    - Grundstücksgröße (Fläche in m²)

    - Zähler und Nenner für den Eigentums-Anteil am Flurstück = Zur wirtschaftlichen Einheit gehörender Anteil: Zähler und Nenner)

    - Gemeinde

    - Gemarkung

    - Grundbuchblatt

    selbst eingeben muss,

    dann macht eine Software für die Grundsteuererklärung nur dann Sinn,

    wenn immer der gleiche Eigentümer (siehe BayGrSt_1_Hauptvordruck) sehr viele Griudstücke hat.

    Siehe Pe Ch.

    Man spart mit der Software nur die Wiederholungen bei der Eingabe der Eigentümer.


    Wenn die Software für die Grundsteuererklärung

    die Angaben zum Grundstück und möglichst viele weitere Daten

    nicht weitgehend selbständig "aus dem Internet" ausfüllen kann,

    sehe ich keinen Nutzeffekt für den Kauf einer Software für die Grundsteuererklärung.



    Das Hauptproblem für das Ausfüllen der Grundsteuererklärung

    ist das Zusammensuchen der benötigten Daten für das Grundstück.


    Meiner Meinung nach

    liegen so gut wie alle Daten zum Grundstück bei Behörden und Ämtern digital vor.

    Alle diese Daten müsste eine Software für die Grundsteuererklärung

    weitgehend selbständig "aus dem Internet" holen

    und an den richtigen Stellen in der Grundsteuererklärung eintragen

    Die Daten zum Eigentümer kann die Software für die Grundsteuererklärung

    aus vorhandenen Einkommensteuererklärungen extrahieren.


    Das was dann nur noch fehlt sind die Wohn- bzw. Nutz-Flächen.

    Hallo Afunk,

    wenn im Grundbuch "1 / 2" steht

    dann ist der Zähler "1" und der Nenner "2".

    Da bei Eigentumsverhältnissen normalerweise im Grundbuch keine Nachkommastellen angegeben sind, ist das einfach.


    Kleiner Hinweis:

    "/" ist KEIN Sonderzeichen.

    Wenn du "1/2" in das Feld Zähler oder Nenner eingegeben hast,

    muss natürlich eine Fehlermeldung kommen.

    Denn "/" ist keine Zahl und und auch kein Komma.

    Bei der für den deutschen typischen Unrechts-Gesetzeslage sollte man ELSTER gar nicht benutzen,

    sondern alles in Papierform und mit händisch ausgefüllten Formularen machen!


    Denn wenn bei der elektronishen Übertragung was schief geht,

    dann müssen Steuerbescheide vom Finanzamt NICHT aufgehoben oder geändert werden.

    Nicht müssen - das heißt das Finanzamt macht das nicht!


    09.06.2022, 11:48 Uhr -

    Steuerbescheide müssen vom Finanzamt aufgehoben oder geändert werden, wenn dem Steuerpflichtigen bei der Erstellung seiner Steuererklärung Schreibfehler oder Rechenfehler unterlaufen sind. Datenübertragungsfehler werden nicht berücksichtigt. Das hat der BFH klargestellt.

    Nach dem eindeutigen Wortlaut des § 173a der Abgabenordnung (AO) sind nur Schreib- oder Rechenfehler bei der Erstellung einer Steuererklärung erfasst. Fehler oder Unvollständigkeiten im Rahmen der Datenübertragung an das Finanzamt, z.B. bei Abbruch der Internetverbindung oder Fehlern der genutzten Software, werden von der Vorschrift nicht erfasst.

    Das geht aus einer aktuell veröffentlichten Entscheidung des BFH hervor (BFH-Beschluss vom 27.4.2022, Az. IX B 57/21).





    Quelle:

    Datenübertragungsfehler bei der Steuererklärung: Was können Sie tun?
    Fehler in der Steuererklärung gemacht? In vielen Fällen lässt sich das noch korrigieren – aber nicht immer. Das müssen Sie wissen.
    www.steuertipps.de

    Hallo Charlie24,

    vielen Dank für deine Tipp.

    Ja, die am PC ausfüllbaren PDF-Formulare wurden ganz wesentlich geändert!


    Hier nur die Änderungen die ich bisher bemerkt habe:

    -----------------------------------------------------------

    1. Die PDF Dateien von BayGrSt_1_Hauptvordruck und BayGrSt_2_Anlage_Grundstueck

    können jetzt auch mit PDF-Programmen (z-B. Adobe Acrobat 9 Professional)

    geöffnen und bearbeitet werden,

    die mit der vorherigen neuen PDF-Version nicht zurecht kamen.

    (Typisch Programmier-Unfähigkeit!
    Ein fähiger Datei-Ersteller nimmt grundsätzlich die älteste möglich Version,

    damit Andere, die nicht die neueste Programmversion haben,

    nicht ausgeschlossen sind!)


    2. In BayGrSt_2_Anlage_Grundstueck in Zeile 6 (9, 12, 15, 18) im Eingabefeld 17

    "Zur wirtschaftlichen Einheit gehörender Anteil: Zähler"

    können bis maximal 9 Nachkommastellen eingegeben werden.

    Im PDF-Formular ist nichts programmiert,

    dass Nachkommastellen eingegeben werden müssen!



    Im Eingabefeld 18

    "Zur wirtschaftlichen Einheit gehörender Anteil: Nenner"

    können bis zu 13 Zahlen eingegeben werden.



    Achtung
    Obige Aussagen beziehen sich ausschließlich

    auf die genanten am PC ausfüllbaren PDF-Formulare.

    Wie das online in ELSTER aussieht, kann man nicht beurteilen,

    da die ELSTER Grundsteuererklärung derzeit für Otto-Normalverbraucher nicht zugänglich ist.

    Frage:

    ====

    Muss in der Grundsteuererklärung in Bayern bei einem Einfamilienhaus

    bei reiner Wohnnutzung nur die Wohnfläche angegeben werden?


    Also nicht zusätzlich die Nutzfläche angeben?




    Auszüge aus der bayerischen Ausfüllanleitung:
    Seite 2, unteres Drittel

    Unterscheidung zwischen Wohnfläche und Nutzfläche

    Wird ein Gebäude ausschließlich zu Wohnzwecken genutzt,

    wird die gesamte Gebäudefläche inkl. Zubehörräume

    (z. B. Kellerräume, Heizungsräume) nach der Wohnflächenverordnung ermittelt.

    Beachten Sie dazu bitte die Ausführungen zu „Wohnfläche in m2“ in dieser Anleitung.

    Die Nutzung als häusliches Arbeitszimmer gilt als Wohnnutzung.

    Hallo hak48,

    Tipps für die optimierte Neuanlage von mehreren Renten:

    1. Es dürfen (bei beiden Ehegatten) keine Renten da sein!

    2. Die genaue Reihenfolge und "Bezeichnungen" der Renten in VaSt VOR dem Anlegen notieren.

    Achtung: Da die einzelnen zu unterschiedlichen Zeiten gesendet werden, warten bis mutmaßlich alle Renten da sind!

    3. Alle Renten neu über VaSt anlegen lassen.

    4. Die VaSt-"Bezeichnungen" in die "persönlichen Notitzen" eintragen.

    Jeder Elternteil kann jedem seiner Kinder alle 10 Jahre 400.000 Euro Erbschaftsteuerfrei schenken.


    Jedes Kind kann von dem EINEN (soeben) verstorbenen Elternteil 400.000 Euro Erbschaftsteuerfrei erben.

    ABER

    bei einem Berliner Testament erbt das Kind NUR von dem EINEN zuletzt verstorbenen Elternteil.

    Erbschaftsteuerfrei sind daher NUR 1 MAL 400.000 Euro!


    Mit oder ohne Berliner Testament:

    Sterben beide Elternteil scheinbar "gleichzeitig",

    wird automatisch unterstellt, dass der eine Elternteil (Milli)Sekunden vor dem anderen Elternteil verstorben ist.

    Im downloadbaren PDF- Formular
    „Anlage Grundstück (BayGrSt 2)“, Zeile 6
    Zur wirtschaftlichen Einheit gehörender Anteil: Zähler

    Zur wirtschaftlichen Einheit gehörender Anteil: Nenner

    kommt bei Eingabe von Nachkommastellen der Fehlerhinweis:

    Bitte im Feld Zähler nur Zahlen eingeben!


    Hier ist die Abbildung in der Ausfüllanleitung falsch!
    Der darüberstehende Erklärungstext widerspricht der Abbildung!




    Wenn im Grundbuch z.B.

    14,15 / 1.000 Miteigentumsanteil an dem Grundstück steht

    kann man im PDF-Formular

    Zähler = 1415

    Nenner = 100000

    eingeben.





    Möglicherweise gibt es an dieser Stelle Unterschiede zwischen den

    PDF-Formularen, die am PC ausgefüllt werden können

    und dem was ab 01.07.2022 online in ELSTER ist.