Posts by TS

    In
    c:\programdata\akademische arbeitsgemeinschaft\geldtipps homebanking\4\aav\updatefiles ist diese msi Datei.

    Wenn nach dem Update (oder Installation) der Integritätscheck fehlgeschlagen ist, konnte er meistens eine Datei nicht überschreiben. Die war noch von irgend etwas blockiert und wurde nicht aktualisiert.

    [size="1"][ 18.12.2012, 14:47: Beitrag editiert von: TS ][/size]

    Hallo,

    ich habe heute auf Win 7 Ultimate 64 problemlos aktualisiert.
    Dabei wird in c:\programdata\akademische arbeitsgemeinschaft\geldtipps homebanking\4\aav\log\ eine lastpatch.log und onlineupdate.log (weiter)geschrieben. Steht da etwas hilfreiches drin?
    Ansonsten verfahren wie von Herrn Jung beschrieben.

    Bei mir ging es gerade auf Windows 7 Ultimate 64Bit.

    Was steht denn unter
    C:\ProgramData\Akademische Arbeitsgemeinschaft\Geldtipps HomeBanking\4\aav\Log\
    in den Logdateien lastpatch und OnlineUpdate?

    Das Update GeldtippsHomebanking2012_406_AAV.msi lässt sich auch per Doppelclick starten.
    Funktioniert das?

    Hallo Lalo,

    wie haben Sie die "Datenbank verlegt". Mit dem Menü Datei-Datensicherung und Vollständige (Rück-)Sicherung durchführen?

    Nun scheint nun etwas inkonsistent geworden zu sein. Ich fürchte, Sie sollten sicherheitshalber deinstallieren und nachher noch evtl. Reste "aufräumen".
    Dazu
    - Programmverzeichnis (z.B. C:\Programme\Akademische Arbeitsgemeinschaft\Geldtipps HomeBanking) löschen
    - Dokumente und Einstellungen für Homebanking unter All Users löschen (z.B. C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Akademische Arbeitsgemeinschaft\Geldtipps HomeBanking)
    - Dokumente und Einstellungen für Homebanking unter jedem Benutzer löschen (z.B. C:\Dokumente und Einstellungen\Lalo\Anwendungsdaten\Akademische Arbeitsgemeinschaft\Geldtipps HomeBanking)
    Und erst jetzt wieder installieren.

    [size="1"][ 08. Februar 2010, 16:35: Beitrag editiert von: TS ][/size]

    Auf meinem Vista Home Premium wird installiert:

    Unter

    C:\Benutzer\All Users\Akademische Arbeitsgemeinschaft\Geldtipps HomeBanking\

    Depotkonten
    Depotkonten\depotkonten.crp
    HBSystem
    HBSystem\HBSystem.fdb
    Kartenkonten
    Kartenkonten\kartenkonten.crp
    SmartUpdate
    SmartUpdate\smartupdate.crp
    SmartUpdate\SmartUpdate.fdb
    Sonderkonten
    Sonderkonten\sonderkonten.crp
    Template
    Template\HBAllUsers.cfg
    Template\HBBenutzer.fdb
    Template\HbUser
    Template\HbUser\HBDepot.fdb
    Template\HbUser\HBUser.cfg
    Template\HbUser\HBUser.fdb
    Template\HbUser\HBUser.ini
    Banking.ini
    bankstat.crp

    Sind diese Dateien auf Ihrem Vista (welches?) vorhanden?
    Die Dateien aus dem Template-Verzeichnis werden bei Bedarf als Kopiervorlage genommen und können auch in den Benutzerverzeichnissen auftauchen.

    Damit das Programm die Lizenzdatei findet, muß folgendes zusammenpassen:

    Im Programmverzeichnis (z.B. "C:\Programme\Akademische Arbeitsgemeinschaft\Steuertipps\2008\Steuerprogramm\") findet man eine Datei SSEKonf.ini
    In dieser ist eingetragen

    [License]
    LicenseConfigFile=C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\AAV\SSE\Licenses\ActiveLicenses.ini

    oder auch einen anderen Pfad zur ActiveLicenses.ini
    Jedenfalls muß unter diesem Pfad so eine Ini-Datei stehen und in dieser muß eingetragen sein

    [License.13]
    ActiveLicenseFile=CDKeySSE08.slf13

    oder (je nach Produktversion) eine andere *.slf13 Datei. Und diese *.slf13 Datei muß im gleichen Verzeichnis wie die ActiveLicenses.Ini stehen.

    Solange Sie die *.slf13 Datei auf Ihrem Computer irgendwo finden, ist eine Reperatur auch ohne die CD relativ einfach.
    Aber sonst ... sollten Sie am besten die CD wiederfinden. ;)

    Wenn das so einfach wäre...
    Aber mal einfache Faustregeln:

    Solange die Werbungskosten zur jeweiligen Einkunftsart nicht über den Pauschbetrag (z.B. für Arbeitnehmer 920€) liegen, gibt es gar nichts zurück.

    Werbungskosten über dem Pauschbetrag (nur der übersteigende Betrag!) mindern das zu versteuernde Einkommen, man muß dann also nur für entsprechend weniger Einkommen Steuern zahlen.
    Verdient man sehr wenig, zahlt man eh keine Steuern und bekommt auch nichts zurück.
    Die Gutverdiener aber den Anteil entsprechend dem Spitzensteuersatz.