Posts by Tourismus

    Hallo in die Runde,

    folgendes Szenario:

    Ein Arbeitnehmer arbeitet von Januar bis März (inkl.) ausschließlich im Büro. Ab April bis Ende des Jahres schickt ihn der Arbeitgeber aufgrund von Corona-Maßnahmen ins HomeOffice. Während des kompletten Jahres bezieht der Arbeitnehmer im Monatsabbo (nicht kündbar) ein JobTicket. Die Frage ist jetzt, welche Kosten für die Wege zur Arbeit in der Einkommenssteuererklärung angesetzt werden können.

    a) Entweder die realen Wege zur Arbeit über das Jahr über die Pendlerpauschale ODER die Kosten für das Jobticket über das Jahr

    oder

    b) Von Januar bis März die Pendlerpauschale UND von April bis Dezember die Kosten für das Jobticket

    Muss der Arbeitnehmer sich somit zwischen Pendlerpauschale und Ticketkosten entscheiden oder kann diese in diesem Fall gemischt werden? (die Pendlerpauschale von Januar bis März bringt mehr als das Ticket)

    Hintergrund: Es war nicht die Wahl des Arbeitnehmers ins HomeOffice zu gehen. Er muss aber die Kosten für das Jobticket weiterbezahlen. Kann er diese also trotz HomeOffice ansetzen?

    Danke!

    Guten Tag liebes Forum,

    ich unterstütze aktuell meine Eltern beim Ausfüllen der Grundsteuererklärung (ja, wir haben eine offizielle Verlängerung erhalten). Dabei stolpere ich aktuell über die Zuordnung einer Fläche. Diese ist bedeutend, da das Grundstück entweder als gemischt bebautes Grundstück oder als Wohngrundstück gezählt wird. Dazu habe ich 2 Fragen:

    1) Zur Fläche: Im Haus meiner Eltern befinden sich mehrere Wohnung und ein Gewerbe. Zusätzlich befindet sich auf dem obersten Stockwerk ein Raum (ca. 15qm) mit Heizung und kleinem Bad, jedoch ohne Anschluss für eine Küche o.ä.. Er hat einen eigenen Eingang und wird als Abstellraum von meinen Eltern genutzt. Die Frage ist jetzt, zu was zähle ich den Raum? Der Raum ist keiner der anderen Wohnungen zugeordnet, ist selber aber nicht als Wohnung zu bezeichnen. Wir trage ich dies in die Erklärung ein? Oder kann ich den Raum weglassen?

    2) Kann man sagen, wie groß der steuerliche Unterschied ist, ob eine Grundstück entweder als gemischt bebautes Grundstück oder als Wohngrundstück gezählt wird?

    Würde mich über eine Hilfe sehr freuen! Vielen Dank!

    Liebes Forum,

    ich bin normaler Angestellter, habe aber auf Honorarbasis einen wissenschaftlichen Votrag vor einem extenen Publikum gehalten. Als Ausgaben sind mir dabei Fahrkosten entstanden. Dies war einen einmalige Tätigkeit und ist nicht wieder angefallen. Nun frage ich mich, wie ich diesen Betrag (sehr sehr gering) in der Steuererklärung angeben muss.

    Ist dies eine Selbstständige/Freiberufliche Tätigkeit oder Tätigkeiten mit Betriebsausgabenpauschale einzuordnen?
    Und welche Unterrubriken müsste ich dann ausfüllen?

    Leider sehe ich ein wenig "auf dem Schlauch"...

    Über eine kurze Hilfestellung würde ich mich sehr freuen!

    Vielen Danke im Voraus!

    Tourismus