Posts by Jurik

    Ich habe die aktuellste Version 24.23
    Die Auswahl Betriebsvermögen oder Privatvermögen habe ich auch.
    Neu ist die Zeile drunter "Wirtschaftsgut dem Unternehmensvermögen zuordnen"
    Danke Adi.

    Solche Arbeit wollte ich mir eigentlich ersparen ;)
    ca. 10 € kommen aus "sonstige private Nutzungsanteile"
    104 € aus "Vorsteuer". Hier habe ich weiter geforscht und stelle fest, dass "im Jahr 2018 angeschafften Gegenstände" anders berechnet werden. Die Vorsteuer steht in der Gewinnerfassung plötzlich auf 0, siehe Bilder.
    Darf eigentlich nicht sein, oder?

    Hallo,
    ich habe SteuerSparErklärung 2019 installiert und die Daten aus Gewinn-Erfassung 2018 (SteuerSparErklärung 2018) in Gewinnermittlung 2018 übernommen.
    Der Gewinn ist danach um fast 100 € höher. Woran kann das liegen?
    Nach der Übernahme gab es keine Meldungen diesbezüglich.


    Gruß

    Quote from Martin Jung;26028

    Sie haben eine Firma für die Sie eine Feststellungserklärung erstellen, die wiederum Miteigentumsanteile an einer GBR hat oder warum wählen Sie "Miteigentum" in der Feststellungserklärung?


    Nein.
    Die GbR wird komplett im Modul Gewinnermittlung abgerechnet. In Modul Steuererklärung werden die gewerbliche Einkünfte "als Mitunternehmer" deklariert (wegen 80/20% Beteiligung an der GbR).
    Mit Modul Feststellungserklärung mache ich gar nichts.
    Ich befürchte, dass ich es in 3 Schritten machen muss. Zuerst Gewinnermittlung, dann diese in Feststellungserklärung importieren und dann Steuererklärung. Somit kann ich EÜR aus der Feststellungserklärung elektronisch an FA übermitteln.
    Warum kann man EÜR aus der Gewinnermittlung nicht übermitteln?

    Hallo,
    ich habe mit SteuerSparErklärung für Selbständige 2018 eine Gewinnermittlung erstellt, Umsatzsteuererklärung und Gewerbesteuererklärung für 2017 mit ELSTER über das Programm verschickt.
    Jetzt bekomme ich ein Schreiben vom FA wonach ich "die Anlage EÜR, sowie Anlageverzeichnis elektronisch übermitteln soll"


    In der Gewinnermittlung steht:
    Versand der EÜR: Import in eine Steuer- oder Feststellungserklärung


    Wenn Sie diese Gewinnermittlung (Anlage EÜR) per ELSTER versenden möchten, müssen Sie die Daten aus der Gewinnermittlung in eine Steuererklärung oder bei Gemeinschaften in eine Feststellungserklärung importieren.



    mehr zum Import ....
    Vorgehensweise bei Import in Ihre Einkommensteuererklärung:
    Öffnen Sie im Programm-Modul »Steuererklärung 2017« Ihren Steuerfall.
    Gehen Sie dort zum Bereich »Gewerbebetrieb« bzw. »Selbstständige Tätigkeit«.
    Machen Sie zunächst die erforderlichen Angaben (z.B. Bezeichnung der Tätigkeit oder des Unternehmens) und Tätigkeit »als Einzelunternehmer«.
    Wählen Sie die Variante »Gewinn/Verlust lt. Import Gewinnermittlung«.
    Folgen Sie den Anweisungen zum Import Ihrer Daten.
    Beim Import in eine Feststellungserklärung ist das Verfahren ähnlich. Beachten Sie dazu die Hinweise zur Vorgehensweise auf der Abschlussseite der Feststellung.


    Ich finde aber diese Variante »Gewinn/Verlust lt. Import Gewinnermittlung« gar nicht. Bei mir steht nur "Neue Gewinnermittlung" starten, wenn ich Wahrheitsgemäß "Gewerbliche Einkünfte als Mitunternehmer" auswähle (siehe Bild). Es ist eine GbR mit 80 / 20% Gewinnbeteiligung.
    [Blocked Image: https://www.steuertipps.de/forum/attachment.php?attachmentid=376&stc=1&d=1547234317]


    Wenn ich "Gewerbliche Einkünfte als Einzelunternehmer" auswähle, dann kann ich importieren. Aber Gewinn / Verlust wird komplett übernommen und kann überhaupt nicht mehr geändert werden. Genauso kann ich die Gewinnbeteiligung nicht eintragen.


    Wie kann ich das richtig machen? Zwei getrennte Gewinnermittlungen, ist auch keine Alternative.
    Bis 2016 haben wir Glück gehabt und EÜR in Papierform abgegeben, jetzt geht es nicht mehr.


    Vielen Dank.

    Mein Anliegen damals war aber auch "Tabellen zu kurz" so steht es auch im Beitrag drin.
    Als kleiner Selbstständiger habe ich unter "Material/Waren" hunderte Positionen (Zeilen), sichtbar in der Version 2016 sind aber nur 6!!! Die untere Hälfte der Seite ist einfach leer, nur Platzverschwendung.
    Wie sieht es in der Version 2017 aus?

    Quote from AnKo;19559


    Noch dazu ist die Eingabemaske sehr klein und lässt sich nicht verbreitern - es ist eine Katastrophe damit zu arbeiten !


    Dies habe ich bereits vor 3 Jahren in der Version 2013 per email an den Service kritisiert und seitdem hat sich nichts verbessert.


    Da kämpfe ich auch schon seit Jahren. Mal erfolgreich, Mal weniger.
    https://www.steuertipps.de/for…befeld-nicht-veraenderbar
    https://www.steuertipps.de/for…raendern-Tabellen-zu-kurz


    Diese Diskussion ist leider auch im Sande verlaufen obwohl die große Mehrheit (über 70%) für den Navigator rechts war.
    https://www.steuertipps.de/for…s/4611-Position-Navigator


    Sehr schade, dass wir nicht ernst genommen werden.

    Hallo,
    tut sich hier was?
    Zumindest Abhilfe durch manuelle Änderung von ini Datei (so wie früher) wäre ganz gut.
    Langsam verliere ich die Lust mit Ihrem Programm zu arbeiten und Finanzamt zwingt mich (bzw. uns alle) regelmäßig und zeitnah das zu machen (die Buchungen zu erfassen) ;)


    Viele Grüße

    Hallo,


    im Jahr 2010 habe ich folgenden Beitrag erstellt.
    https://www.steuertipps.de/for…befeld-nicht-veraenderbar


    Quote from Jurik;9823

    Hallo,


    ich nutze schon seit Jahren Ihre Software und ärgere mich ständig, dass die Breite vom Eingabefeld nicht veränderbar ist :mad: . Wir haben heutzutage Riesenmonitore. Navigator- und Hilfefeld kann man in der Breite verstellen. Wenn man auf die Begrenzung vom Eingabefeld geht, dann verwandelt sich der Mauszeiger in 2 Striche und Pfeile nach links und rechts (normalerweise bedeutet das, dass man die Feldbreite verändern kann).
    Dass die Breite fest ist, ist sehr hinderlich bei der Arbeit, weil man dann ständig in den Tabellen die Spaltenbreiten ändern muss und nicht alle Eingaben sieht. Mann muss dann alles nachkontrollieren.
    Es wäre sehr nett wenn Sie mein Anliegen an die Programmierer weiter geben.


    Die Lösung von damals (Anpassung von SSEKonf.ini, default.ini und SSEKONFIG.USER.INI) funktioniert seit dem letzten Jahr (SteuerSparErklärung Selbstständige 2015) leider nicht mehr.
    Die Einstellungen unter "Extras", "Optionen...", "Darstellung, Größe, Programmfenster skalieren" helfen auch nicht. Dabei wird die Schrift auch skaliert und man "gewinnt" überhaupt nichts (siehe SSE-130.jpg).
    Ich (und wahrscheinlich sehr viele andere) kann alles sehr gut mit Programmfenster 100% lesen. Wenn man jetzt noch den Eingabebereich (mittig) breiter machen könnte, wäre sehr gut (siehe SSE-100.jpg)
    Außerdem sind manche Tabellen nur wenige Zeilen hoch (z.B. Betriebsausgaben, Material/Waren nur 7 Zeilen hoch) und drunter freie Fläche für mindestens noch 15 Zeilen (siehe SSE-Material.jpg). Oder Einnahmen: Eigene Positionen 14 Zeilen hoch, es passen noch locker 6 Zeilen drunter. Es wäre sehr schön, wenn solche Tabellen länger wären (um die 20 Zeilen).
    Nach einigen Jahren Nutzung braucht man den Hilfe-Bereich (rechts) nicht mehr. Zum Glück kann man den jetzt ausblenden (Kompakte Ansicht). Aber auch hier ist der Eingabebereich fest und belegt nur ca. 1/3 der Monitorbreite.


    Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte, Bitte!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ändern Sie das endlich!!!