Posts by DerHanseat

    Quote

    Wine build: wine-3.0.4 (Ubuntu 3.0.4-1~18.04.york0)

    Platform: i386 (WOW64)

    Version: Windows 10

    Host system: Linux

    Host version: 4.15.0-162-generic

    Hallo, Jo_Rammer,

    kann es sein, dass das System mit dem 4.15er-Kernel und wine in Version 3.0.4 vielleicht nicht ganz auf dem neuesten Stand ist?

    SSE 27.20 macht nicht so viele Probleme wie die vorige Version bei der Installation auf Linux, wenn Ihr wine nutzt. Zum Glück! Ich hätte mein Abo für 2021 beinahe gekündigt.

    Eine gute Quelle für Informationen zu Windows-Programmen, die in wine laufen - oder eben nicht -, sind die Wine Headquarters. Dort hat auch schon jemand die neue Version angetestet: https://appdb.winehq.org/objec…?sClass=version&iId=40469

    😉

    Das automatische Update hat allerdings bei nḿir noch nie funktioniert.

    Lieber Martin Jung, dass SSE auf Windows läuft, ist auch mir bekannt. ;) Das Problem beginnt dort, wo man kein Windows besitzt und auch nicht besitzen möchte. Ich werde irgendeine Steuersoftware finden, die auch unter Linux läuft. Tax sieht nicht sooo schlecht aus, Installation der Testversion klappte zumindest schonmal. Und dann würde das SSE-Abo gekündigt.


    Papa_001, ich habe mehrere Anläufe versucht, aber PlayOnLinux (POL) bekomme ich zumindest auf Fedora 33 nicht installiert. Ich vermute, es liegt daran, dass das POL Phýthon 2.6 bzw. 2.7 braucht (2.7 ist bei mir installiert), aber irgendwie mit Python 3.9 in Konflikt gerät, was ich wiederum für andere Programme brauche. Eine Abhängigkeit von einem "wxPython" bekomme ich nicht aufgelöst (auch nicht durch Installation von Fremd-RPM-Paketen). Ist aber nicht so wichtig, denn POL ist nur eine Oberfläche für das, was man per Installations-Präfix auch auf der Kommandozeile hinbekommt. Manchmal. ;)


    Anm.: Wer sich jetzt zu Linux-Bashing hinreißen lässt: Ich werde nicht drauf eingehen.


    Ich versuche es mal mit dem Update SSE 26.26.67 und den Tipps, die inzwischen im WineHQ erschienen sind. Und wenn das nicht klappt, vielleicht auf dem Kubuntu-Klapprechner und POL.

    Ich nutze Fedora 33 (da klappt die Installation, aber nicht viel mehr, siehe: https://appdb.winehq.org/objectManag...sion&iId=39577) und Kubuntu/Ubuntu 18.04. Bei letzterem klappt die Installation weder mit CD-ROM noch mit exe-Datei aus dem Download-Bereich. Emulation erfolgt mit Hilfe von Wine (siehe Link zu meinem o.g. WineHQ-Eintrag).


    Zwischen 2010 und 2018 liefen Installation und Betrieb von SSE auf Fedora: einfach mit Doppelklick auf die ausführbare Datei, oft sogar ohne irgendwelche Winetricks.


    Seit 2019 installiere ich jede SSE in einem eigenen simulierten Wine-System, damit die sich nicht in die Quere kommen. Hilft nichts. Seit SSE 25 (2019) wachsen die Probleme bis zur Unbenutzbarkeit.

    Kann es sein, dass man die SteuerSparErklärung von CD-ROM nur noch auf einem Rechner installieren kann, Herr Jung? Ich versuche gerade eine Installation auf einem anderen Linux-System (denn die gestrige Installation verlief nicht erfolgreich). Und da heißt es, der persönliche Freischaltcode sei ungültig. Ist er nicht, das habe ich nun dreimal geprüft.


    Wenn die von mir gekaufte Software auf dem einen (von potenziell 3 Rechnern) nicht läuft, muss ich doch die Möglichekit haben, sie auf einem anderen zu installieren. Mein Sohn hat sogar einen Windows-Rechner; das wäre der letzte Fallback.

    Interessant zu sehen, dass in diesem Forum zig über Jahrzehnte treue Nutzer und Abonnentinnen jetzt ihren ersten Beitrag schreiben! Der Inhalt ihrer Posts wirkt auf mich so, dass sie wirklich schon lang SSE nutzen.


    Wäre ich im Produktmanagement tätig, würde ich das als Alarmsignal sehen: Wir verlieren zahllose Abokunden! Wenn man hofft, dass neue "Nutzer, die nicht mehr wissen, was eine Datei ist" (sinngemäßes Zitat auf diesem Thread), diesen Verlust mehr als wettmachen, könnte das einkalkuliert sein.


    Aber ich würde das Risiko nicht eingehen. Bin aber kein Produktmanager. Stattdessen erwäge ich seit 2019 (wg. Version SSE25) zum zweiten Mal, mein Abo zu kündigen.


    Bedauert der Hanseat

    Wieso kann ich als angemeldeter User keinen Screenshot sehen (jpg oder png), der einige der in diesem Forum gemachten Aussagen illustrieren sollen? Immer heißt es, ich sei nich autorisiert und möge mich an den Admin wenden. Herr Jung, muss ich Sie fragen?


    Danke schön vorab für die Antwort!
    Im übrigen bin ich dafür, dass die SteuerSparErklärung endlich auch für Linux angeboten wird. Auch aus Sicherheitegründen. ;)

    Dieser für die SteuerSparErklärung wenig schmeichelhaften Einschätzung schließe ich mich an. Die Sicherheit darf nicht auf Kosten der Transparenz gehen gehen. Und die Nutzer sollten nicht für dumm verkauft werden.


    Auch aus einem anderen Grund stimme ich der Kritik zu. Bis Version funktionierte die Installation und Nutzung auf Linux mit Wine ganz hervorragend. In Version 2020 aber wurde es bei jedem Update schlimmer (und die Installation des "Urprogramms" von CD ging am Ende auch nicht mehr). Version 2021 lässt sich eben noch installieren - mit Tricks -, aber das normale Aufrufen über ein Programmmenu klappt nicht (nur über die Kommandozeile, was einen Linuxer nicht unbedingt schockiert), und beim Datenimport scheitert es ganz. Ich tippe doch nicht alles mühevoll neu ein, wenn ich nicht weiß, wo das Programm im weiteren Verlauf noch scheitert. Es ist zum...


    An den bisherigen Diskussionsbeiträgen erkenne ich, dass offenbar das Dateimanagement giändert wurde. Vielleicht ein Grund für die Probleme auf Linux? Eine native Linux-Version wurde aber schon öfter gefordert. Das tu ich hier wieder.

    Selbst ist der SteuerSparer bzw. die SteuerSparerin:
    Auf den Seiten des Wine Headquarters (WineHQ) findet man Erlebnisberichte engagierter Nutzerinnen und Nutzer darüber, wie man die Software unter Linux zum Laufen bekommt. Mit ein paar Tricks funktioniert es. Insbes. Stephan Windmüller ist da sehr engagiert.


    Essenz seiner Tipps:

    • Eine eigene "Umgebung" für die Installation anlegen,
    • auf Windows 10 (64 Bit) konfigurieren
    • und den Programmstart immer schön mit Wine-Prefix (WINEPREFIX=~/{.Name_der_Umgebung} wine ...) auf der Kommandozeile (bzw. das entspr. im Menü Eurer Linux-Oberfläche KDE, Gnome, LXDE... per Hand speichern) einleiten:

    Beispiel:

    Code
    WINEPREFIX=~/.SSE25 wine .SSE25/drive_c/Program\ Files\ \(x86\)/Akademische\ Arbeitsgemeinschaft/SteuerSparErklaerung\ 2020/StartCenter.exe


    startet das Start-Center 2020 in der Umgebung ".SSE25" unterhalb des User-Directorys.


    Kleiner Tipp: Auf der Kommandozeile müsst Ihr besondere Zeichen wie Leerzeichen, Klammern o.ä. mit einem vorangestellten \ (Backslash) maskieren. Nur für den Fall, dass Ihr das in der Eile, das Dings zum Laufen zu bekommen, vergesst. (Wie ich... ;-))


    Ganz einfach, oder? Findet der Hanseat (nicht wirklich)

    Hallo, Herr Jung,


    wäre dies eine Quelle für Version 25.22: https://download.steuertipps.de/software/SSE25Standard?


    Edit: Nun habe ich die Version am o.g. Ort bereitsgestellte SSE-Version 25.22 installiert (nach De-Installation der 25.20er-Version). Allerdings hat sich dadruch nichts geändert. Das Start-Center (Build 25065) lässt sich öffnen, doch jegliches Aufrufen eines Programms führt dazu, dass das Start-Center kurzzeitig verschwindet und wieder erscheint. Mehr passiert nicht. Keine einzige Anwendung lässt sich starten. :(

    Hallo, Forum! Hallo, Martin Jung!


    Was muss man tun, um die aktuelle SteuerSparErklärung 2020 (v. 25.20, Start-Center Build-25054) unter Linux zum Laufen zu bekommen?
    Installiert von:
    Original-CD "SSE252033/"


    Mein System:
    Fedora 31 (auf dem neuesten Stand)

    Code
    [__@pc445 ~]$ uname -a
    Linux pc445.{domain} 5.3.16-300.fc31.x86_64 #1 SMP Fri Dec 13 17:59:04 UTC 2019 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux


    Wine emuliert Windows 10, da Win 7 in zwei Wochen nur noch gegen Bezahlung von MS untersützt wird.

    Code
    [__@pc445 ~]$ wine --version
    wine-4.21 (Staging)


    Das Start-Center lässt sich starten. Allerdings geht es von dort nicht weiter:

    • keine neue Steuererklärung für 2019
    • keine Übernahme älterer Daten
    • kein Öffnen eines anderen Steuerfalls


    Danke schön für Hinweise und / oder Anleitungen!

    Update zum Download?


    Hallo!
    Wird es das Update 24.22.88 auch zum Download geben? Ich habe 24.20.65 von CD installiert - allerdings unter Wine auf Linux. Unter diesen Umständen (also Windows-7-Emulation auf einem anderen OS) funktioniert das Update aus dem laufenden Programm heraus nicht.
    Danke schön vorab für eine gelegentliche Antwort!
    (Nebenbei: Die Installation unter Wine klappt problemlos, konfiguriert man Wine als Windows 7 und fügt pol_install_crypt32 sowie vcrun2015 hinzu.)
    Der Hanseat

    Hallo!
    Bei mir läuft Version 21.33.90 unter wine 1.9.5 (Fedora 22 Linux), das Windows 7 emuliert. Das klappt seit 2010 eigentlich ganz gut.
    In diesem Jahr aber wird - unabhängig vom Druckertreiber für meinen HP OfficeJet - der "Hintergrund" der Formulare fürs Amt nicht gedruckt. In der Vorschau dargestellt und aufs Papier gedruckt wird nur der Text, der in die Formulare einzugeben ist. Auch die PDF-Ausgabe besteht nur aus den Daten.
    Leider hilft es auch nicht, die Ausgabe "als Bild" zu drucken.
    Hat jemand ein ähnliches Problem? Und den Hinweis zur Lösung?
    Danke vorab!

    Hallo Linux59,


    danke für Deine Antwort - am Heiligabend! Die Installation habe ich etwa so bewerkstelligt, wie Du es beschrieben hast, allerdings ohne


    winetricks win98


    eben, weil SSE seit Version 15 Win98 nicht mehr unterstützt. (Mein letztes Windows ist Win98SE...)


    Ich habe allerdings eine andere Lösung gefunden: Die Installation auf USB-Stick klappt auch unter wine 1.1.32. Das Programm zeigt dann zwar dieselben Macken wie bei der Festplatten-Installation (fehlende Schriften). Von USB-Stick lässt es sich jedoch auch auf Kubuntu 9.10 starten.


    Für Kubuntu 9.10 lässt sich wine 1.1.35 installieren, so dass hier alle Schriften dargestellt werden. Ich habe Kubuntu auf meinem Klapprechner installiert, so dass ich nun wirklich ohne Windows auskomme.


    Bei mir sind unter Fedora 11 (mit wine 1.1.32) Steuerkompass und Hilfe vorhanden, vermutlich auf Grund des von gebe7 vorgeschlagenen Kommandos


    winetricks gecko


    (s. Beginn dieses Threads)


    Der Acrobat Reader 9.10 für Linux ist bei mir installiert, doch findet SSE ihn nicht. Ich vermute, es liegt daran, weil das Steuerprogramm den Reader auf der emulierten Windows-Festplatte C sucht, nicht unter /usr/bin/.... - Ist aber kein Problem, PDF-Dateien lassen sich auch über einen Dateimanager wie Konqueror unter Linux öffnen.


    Vielen Dank für die erstklassige Unterstützung!


    Nun kann ich meine ESt-Erklärung also weiterhin mit SSE vornehmen. Das ist doch schön. Und den win98-Befehl probiere ich auch noch aus.


    Viele Grüße,
    Der Hanseat

    Danke für die rasche Antwort, linux59!


    Die Tipps, wie man mit älteren Wine-Versionen zurecht kommen könnte, haben leider nicht geklappt -- sofern ich sie richtig verstanden habe.


    Ich habe zwischendurch versucht, das Programm (erst Version 15.02, dann auf 15.04 updaten) auf USB-Stick zu installieren. Erstaunlich, dass das mal klappt und mal nicht. Irgendwann glückt es jedenfalls. Das Schriften-Problem bleibt jedoch bestehen. Meine vage Hoffnung: Vielleicht kann ich SSE vom USB-Stick jetzt auf fremden Windows-Rechnern ohne Admin-Rechte laufen lassen.


    Fedora wird offenbar kein Wine > 1.1.32 für Fedora 11 bereitstellen; für Fedora 12 hingegen ist wine 1.1.35-1.f12 in der Testing-Variante fertig. Diese unter F11 zu installieren, scheitert an fehlenden glibc-Bibliotheken -- das lass ich besser.


    Wine selbst zu kompilieren, trau ich mich nicht. Das tat ich früher häufiger mit meinem alten Fedora Core 2, dem ich Jahre lang neue Kernel und Anwenderprogramme kompilierte, doch irgendwann gab es Probleme und eigenartige Abstürze...


    Außerdem ist morgen Heiligabend und ich muss noch Geschenke einpacken. ;)


    Ich kümmere mich später wieder drum.


    Ahoi! Der Haneat

    Hallo,


    habe auf Fedora 11 mit Wine 1.1.32 das Programm SSE der Version 15.02 von CD installiert, de-installiert und das Update 15.04 manuell installiert. (Danke, redhook!)


    Das klappte alles soweit erstaunlich gut. Das Problem ist nur:
    Wie von gebe7 beschrieben, fehlt in allen Dialogfenstern und Menü-Einrägen die Schrift (allein Symbole erscheinen), was die Programmbedienung zu einem unkontrollierten Blindflug macht.</p>


    Für Fedora 11 gibt es nur RPM-Pakete für Wine 1.1.32. Weiß jemand, wie man hier die Schrift für Menüleisten, Dialoge und Buttons sichtbar macht?</p>


    Danke vorab,
    Der Hanseat</p>