Posts by DerHanseat

    Hallo, Linuxleider,

    auch ich war überrascht, als ich sah, das Dirk Vroomen den ganzen Thread (der inzwischen fünf Jahre alt ist) hierher verschoben hat. Siehe 4 Einträge weiter oben.

    Bei mir ist winetricks per RPM-Paket der Distribution nach /usr/bin/winetricks installiert worden und dort auch ausführbar abgelegt. Der Befehl

    which winetricks

    sagt das. Doch wenn Dein System nichts von Deinem winetricks weiß, bringt der Befehl nur die Meldung, wo winetricks überall nicht ist. Hier steht, wie Du winetricks für ein Ubuntu-Linix installierst: https://wiki.ubuntuusers.de/winetricks/

    Du musst ein Zielverzeichnis anlegen, mit wget (im Zweifel zuvor wget installieren) winetricks dorthin herunterladen und mit chmod +x ausführbar machen. Weil das in Deinem User-Bereich passiert, brauchst Du keine Superuser-Rechte.

    Übrigens ist wine winetricks kein sinnvoller Befehl, denn "winetricks" wäre das Programm, das wine ausführen soll. Und das ergibt keinen Sinn; wine führt Windows-Programme aus, keine Shell-Skripte.

    Mit winetricks richtest Du eine "Umgebung" für Deine SSE ein, damit die nicht mit anderen Windows-Programmen interferiert (was wohl manchmal Probleme macht):

    1. einen eigenen "Prefix", d.h. ein simuliertes, frisches Windows
    2. dieses "Prefix"-Windows richtest du als Win10 ein
    3. installierst doch die crypt32- und vcrun-Umgebungen hinein (mspatcha kannst Du weglassen)
    4. richtest vielleicht noch fontsmooth=rgb ein

    Wenn Du in diesem Windows Dein SSE installieren oder dann ausführen möchtest, musst Du wine immer über WINEPREFIX=~/.DeinSSEprefix sagen, in welcher "Windows-Installation" wine SSE29 ausführen soll (sonst macht es wine in seinem Standard-Verzeichnis ~/.wine). Das passiert mit dem Kommandozeilenbefehl

    WINEPREFIX=~/.DeinSSEprefix wine ~/Pfad/zum/Programm.exe

    Bei mir sieht der Befehl zum Start der angeblich fehlerhaft installierten SSE29 so aus:
    WINEPREFIX=~/.SSE29 wine "/home/derhanseat/.SSE29/drive_c/Program Files (x86)/Akademische Arbeitsgemeinschaft/SteuerSparErklaerung 2024/SteuertippsCenter.exe"

    Nicht schön, aber Linuxer*innen sind sowas gewöhnt. ^^ Mit den Anführungszeichen interpretiert wine die Leerzeichen im Pfad richtig. Und wenn ich zu viel erkläre, weil Du das alles längst weißt, dann ignoriere es einfach. :saint:

    Viel Erfolg! :thumbup:

    Hallo, Linuxleider,

    vcrun2017 ist die von Microsoft bereitgestellte Laufzeitumgebung für Visual Studio for C++ von 2017. Ohne Genaues zu wissen sind das allerlei DLL- und andere Dateien, die verschiedene Programme brauchen, wenn sie unter Windows laufen sollen. Dann müssen die Prgramme, z.B. SSE, diese Funktionen nicht alle selbst mitbringen. Da wir Linuxer*innen mit Wine oder PlayOnLinux eine jungfräuliche Windows-10-Installation emulieren (vortäuschen), in der noch kein anderes Programm diese Laufzeitumgebung angefordert und installiert hat, müssen wir es für SSE tun.

    crypt32 ist eine Laufzeitumgebung, die Windows bzw. darauf laufende Programme benötigen, um irgendwas zu ver- und zu entschlüsseln. Vermutlich um die Echtheit von Dateien zu prüfen oder um mit Elster online zu kommunizieren. Wie gesagt, ich bin kein Experte...

    Was die Probleme mit dem Freischaltcode betrifft, so vermute ich, dass Du einfach die Hotline (heute bis 18 Uhr möglich) anrufst und erklärst, dass Du einen neuen Freischaltcode brauchst. Den bekommst Du sicher auch, denn sie prüfen, dass Du Kunde bist (und vermutlich sehen sie auch, dass Du es schon oft versucht hast.) So hat es mir vorgestern ein freundlicher Techniker - Herr Kaufmann? - erklärt.

    Wenn Du sagst, dass Du Linux nutzst, lehnen sie jede technische Hilfe ab. Doch wenn Du glaubhaft machst, dass die Installation unter Linux scheinbar erfolgreich verläuft (so dass der Freischaltcode 'verbraucht' wurde), das Programm aber dennoch nicht läuft, sind sie sicher kulant. Mir jedenfalls wurde das genau so angeboten. Ich habe es bloß (noch) nicht in Anspruch genommen.

    Was Deine Frage nach dem Verzeichnis betrifft, muss ich gestehen, dass ich sie nicht verstanden habe. Installiere winetricks aus dem Ubuntu-Repository und aktualisiere es im Zweifelsfall auf der Kommandozeile. Fedoras winetricks sind auch schon mehr als ein Jahr alt, aber mit dem Befehl geht das:

    $ winetricks --self-update -- (Das $ deutet an, dass Du das als normaler Nutzer machst, nicht als SU = superuser; das $ tippst Du nicht mit ein)

    Ich orientiere mich immer an dem, was im WineHQ (s.o.) steht. Klappt meist halbwegs.

    Ich bin es allmählich auch leid... Ich habe mich an die Anleitungen aus den vergangenen Jahren gehalten. Die sind auch im WineHQ zu lesen: https://appdb.winehq.org/objectManager.…rsion&iId=41852 (unter "HowTo / Notes").

    Seit dem Update bzw. der Neu-Installation von SSE 29.29.43 bleibt der Intstaller irgendwann hängen mit einer Meldung wie:

    err:sync:RtlpWaitForCriticalSection section 04C4B76C "?" wait timed out in thread 0124, blocked by 4c4b728, retrying (60 sec)

    Diese Meldung erscheint alle 60 s. Weiter geht es nicht. Installiert wird auch nichts. Das GUI zeigt diese beiden Fenster (übereinander im Screenshot zu sehen). "Die Aktualität dieser Installation wird geprüft. Bitte warten Sie". Es ist inzwischen der 6. oder 7. Versuch einer Installation. Zählt irgendetwas mit? Und merkt, dass es mehr als 3 sind (von denen keine erfolgreich war...)?

    Ergänzung, 26.03., 19:52 h:

    Ja, da zählt jemand mit. Ganz offensichtlich werden beim Installieren die Freischaltcodes online mit dem Hersteller abgeglichen. Daher die u.g. Fehlermeldung. Klemmt man das LAN-Kabel ab, kann man Version 29.29.43 installieren und starten. Man muss den Freischaltcode zwar nochmal eingeben (als hätte man zuerst die Testversion installiert), doch dann startet es. Auch mit LAN-Kabel.

    Es gibt dann die oben von GeK genannte Fehlermeldung (auch im WineHQ zu lesen), doch mit entsprechendem Menüeintrag oder in der Kommandozeile geht es:

    WINEPREFIX=~/.SSE29 wine ~"/.SSE29/drive_c/Program Files (x86)/Akademische Arbeitsgemeinschaft/SteuerSparErklaerung 2024/SteuertippsCenter.exe"

    Die Installation auf Fedora 39 mit wine 8.19 funktioniert grundsätzlich, auch der Programmstart und Datenübernahme aus dem Vorjahr klappen.

    Tricks:

    $ WINEPREFIX=~/.SSE29 winecfg --> Windows 10 einstellen

    $ WINEPREFIX=~/.SSE29 winetricks -f crypt32
    $ WINEPREFIX=~/.SSE29 winetricks -f vcrun2019
    $ WINEPREFIX=~/.SSE29 winetricks -q corefonts
    $ WINEPREFIX=~/.SSE29 winetricks fontsmooth=rgb
    $ WINEPREFIX=~/.SSE29 wine /home/<nutzername>/Downloads/SSE/Win-SteuerSparErklaerung_29.23.23.exe

    Der Eintrag LIBGL_ALWAYS_SOFTWARE=1, wie ihn phlinx beschreibt (danke für den Screenshot 🤗), ist nicht erforderlich.

    Quote

    Wine build: wine-3.0.4 (Ubuntu 3.0.4-1~18.04.york0)

    Platform: i386 (WOW64)

    Version: Windows 10

    Host system: Linux

    Host version: 4.15.0-162-generic

    Hallo, Jo_Rammer,

    kann es sein, dass das System mit dem 4.15er-Kernel und wine in Version 3.0.4 vielleicht nicht ganz auf dem neuesten Stand ist?

    SSE 27.20 macht nicht so viele Probleme wie die vorige Version bei der Installation auf Linux, wenn Ihr wine nutzt. Zum Glück! Ich hätte mein Abo für 2021 beinahe gekündigt.

    Eine gute Quelle für Informationen zu Windows-Programmen, die in wine laufen - oder eben nicht -, sind die Wine Headquarters. Dort hat auch schon jemand die neue Version angetestet: https://appdb.winehq.org/objectManager.…rsion&iId=40469

    😉

    Das automatische Update hat allerdings bei nḿir noch nie funktioniert.

    Lieber Martin Jung, dass SSE auf Windows läuft, ist auch mir bekannt. ;) Das Problem beginnt dort, wo man kein Windows besitzt und auch nicht besitzen möchte. Ich werde irgendeine Steuersoftware finden, die auch unter Linux läuft. Tax sieht nicht sooo schlecht aus, Installation der Testversion klappte zumindest schonmal. Und dann würde das SSE-Abo gekündigt.

    Papa_001, ich habe mehrere Anläufe versucht, aber PlayOnLinux (POL) bekomme ich zumindest auf Fedora 33 nicht installiert. Ich vermute, es liegt daran, dass das POL Phýthon 2.6 bzw. 2.7 braucht (2.7 ist bei mir installiert), aber irgendwie mit Python 3.9 in Konflikt gerät, was ich wiederum für andere Programme brauche. Eine Abhängigkeit von einem "wxPython" bekomme ich nicht aufgelöst (auch nicht durch Installation von Fremd-RPM-Paketen). Ist aber nicht so wichtig, denn POL ist nur eine Oberfläche für das, was man per Installations-Präfix auch auf der Kommandozeile hinbekommt. Manchmal. ;)

    Anm.: Wer sich jetzt zu Linux-Bashing hinreißen lässt: Ich werde nicht drauf eingehen.

    Ich versuche es mal mit dem Update SSE 26.26.67 und den Tipps, die inzwischen im WineHQ erschienen sind. Und wenn das nicht klappt, vielleicht auf dem Kubuntu-Klapprechner und POL.

    Ich nutze Fedora 33 (da klappt die Installation, aber nicht viel mehr, siehe: https://appdb.winehq.org/objectManag...sion&iId=39577) und Kubuntu/Ubuntu 18.04. Bei letzterem klappt die Installation weder mit CD-ROM noch mit exe-Datei aus dem Download-Bereich. Emulation erfolgt mit Hilfe von Wine (siehe Link zu meinem o.g. WineHQ-Eintrag).

    Zwischen 2010 und 2018 liefen Installation und Betrieb von SSE auf Fedora: einfach mit Doppelklick auf die ausführbare Datei, oft sogar ohne irgendwelche Winetricks.

    Seit 2019 installiere ich jede SSE in einem eigenen simulierten Wine-System, damit die sich nicht in die Quere kommen. Hilft nichts. Seit SSE 25 (2019) wachsen die Probleme bis zur Unbenutzbarkeit.

    Kann es sein, dass man die SteuerSparErklärung von CD-ROM nur noch auf einem Rechner installieren kann, Herr Jung? Ich versuche gerade eine Installation auf einem anderen Linux-System (denn die gestrige Installation verlief nicht erfolgreich). Und da heißt es, der persönliche Freischaltcode sei ungültig. Ist er nicht, das habe ich nun dreimal geprüft.

    Wenn die von mir gekaufte Software auf dem einen (von potenziell 3 Rechnern) nicht läuft, muss ich doch die Möglichekit haben, sie auf einem anderen zu installieren. Mein Sohn hat sogar einen Windows-Rechner; das wäre der letzte Fallback.

    Interessant zu sehen, dass in diesem Forum zig über Jahrzehnte treue Nutzer und Abonnentinnen jetzt ihren ersten Beitrag schreiben! Der Inhalt ihrer Posts wirkt auf mich so, dass sie wirklich schon lang SSE nutzen.

    Wäre ich im Produktmanagement tätig, würde ich das als Alarmsignal sehen: Wir verlieren zahllose Abokunden! Wenn man hofft, dass neue "Nutzer, die nicht mehr wissen, was eine Datei ist" (sinngemäßes Zitat auf diesem Thread), diesen Verlust mehr als wettmachen, könnte das einkalkuliert sein.

    Aber ich würde das Risiko nicht eingehen. Bin aber kein Produktmanager. Stattdessen erwäge ich seit 2019 (wg. Version SSE25) zum zweiten Mal, mein Abo zu kündigen.

    Bedauert der Hanseat

    Wieso kann ich als angemeldeter User keinen Screenshot sehen (jpg oder png), der einige der in diesem Forum gemachten Aussagen illustrieren sollen? Immer heißt es, ich sei nich autorisiert und möge mich an den Admin wenden. Herr Jung, muss ich Sie fragen?

    Danke schön vorab für die Antwort!
    Im übrigen bin ich dafür, dass die SteuerSparErklärung endlich auch für Linux angeboten wird. Auch aus Sicherheitegründen. ;)

    Dieser für die SteuerSparErklärung wenig schmeichelhaften Einschätzung schließe ich mich an. Die Sicherheit darf nicht auf Kosten der Transparenz gehen gehen. Und die Nutzer sollten nicht für dumm verkauft werden.

    Auch aus einem anderen Grund stimme ich der Kritik zu. Bis Version funktionierte die Installation und Nutzung auf Linux mit Wine ganz hervorragend. In Version 2020 aber wurde es bei jedem Update schlimmer (und die Installation des "Urprogramms" von CD ging am Ende auch nicht mehr). Version 2021 lässt sich eben noch installieren - mit Tricks -, aber das normale Aufrufen über ein Programmmenu klappt nicht (nur über die Kommandozeile, was einen Linuxer nicht unbedingt schockiert), und beim Datenimport scheitert es ganz. Ich tippe doch nicht alles mühevoll neu ein, wenn ich nicht weiß, wo das Programm im weiteren Verlauf noch scheitert. Es ist zum...

    An den bisherigen Diskussionsbeiträgen erkenne ich, dass offenbar das Dateimanagement giändert wurde. Vielleicht ein Grund für die Probleme auf Linux? Eine native Linux-Version wurde aber schon öfter gefordert. Das tu ich hier wieder.

    Selbst ist der SteuerSparer bzw. die SteuerSparerin:
    Auf den Seiten des Wine Headquarters (WineHQ) findet man Erlebnisberichte engagierter Nutzerinnen und Nutzer darüber, wie man die Software unter Linux zum Laufen bekommt. Mit ein paar Tricks funktioniert es. Insbes. Stephan Windmüller ist da sehr engagiert.

    Essenz seiner Tipps:

    • Eine eigene "Umgebung" für die Installation anlegen,
    • auf Windows 10 (64 Bit) konfigurieren
    • und den Programmstart immer schön mit Wine-Prefix (WINEPREFIX=~/{.Name_der_Umgebung} wine ...) auf der Kommandozeile (bzw. das entspr. im Menü Eurer Linux-Oberfläche KDE, Gnome, LXDE... per Hand speichern) einleiten:

    Beispiel:

    Code
    WINEPREFIX=~/.SSE25 wine .SSE25/drive_c/Program\ Files\ \(x86\)/Akademische\ Arbeitsgemeinschaft/SteuerSparErklaerung\ 2020/StartCenter.exe


    startet das Start-Center 2020 in der Umgebung ".SSE25" unterhalb des User-Directorys.

    Kleiner Tipp: Auf der Kommandozeile müsst Ihr besondere Zeichen wie Leerzeichen, Klammern o.ä. mit einem vorangestellten \ (Backslash) maskieren. Nur für den Fall, dass Ihr das in der Eile, das Dings zum Laufen zu bekommen, vergesst. (Wie ich... ;-))

    Ganz einfach, oder? Findet der Hanseat (nicht wirklich)

    Hallo, Herr Jung,

    wäre dies eine Quelle für Version 25.22: https://download.steuertipps.de/software/SSE25Standard?

    Edit: Nun habe ich die Version am o.g. Ort bereitsgestellte SSE-Version 25.22 installiert (nach De-Installation der 25.20er-Version). Allerdings hat sich dadruch nichts geändert. Das Start-Center (Build 25065) lässt sich öffnen, doch jegliches Aufrufen eines Programms führt dazu, dass das Start-Center kurzzeitig verschwindet und wieder erscheint. Mehr passiert nicht. Keine einzige Anwendung lässt sich starten. :(