Posts by horst63110

    Neu: Information zum unteren Thema:
    ** ich habe vorübergehend in den Eigenschaften der Adaptereinstellungen das IPV6-Protokoll deaktiviert!
    Das Problem ist erst einmal verschwunden: SSE 2018 lässt sich danach wieder ohne Fehlermeldung updaten**
    *** 18.10.2018/10:36: in den Eigenschaften der Adaptereinstellungen das IPV6-Protokoll wieder aktiviert; SSE 2018 getestet - offensichtlich keine Probleme mehr! ***
    Vielen Dank an das Support-Team!!
    *******************************************
    beim Starten der SSE 2018 (Version 23.33.49 (23079)


    bekomme ich folgende Fehlermeldung:
    siehe Anhang

    hier weitere Informationen:
    1. Fehlerquelle
    BEX StartCenter.exe (voller Crash)
    Fehlermodule offensichtlich ucrtbase.dll
    2. versuche ich, SSE 2018 zu öffnen und nach updates zu fragen, erhalte ich die Antwort wie im
    Anhang aufgeführt
    3. Windows 10 zeigt folgende Fehler, wenn SSE 2018 neue geladen wird (wenn zum Schluss nach Updates geforscht wird):
    Das Produkt wurde durch Windows Installer neu konfiguriert. Produktname: SteuerSparErklärung 2018. Produktversion: 23.33.49. Produktsprache: 1031. Hersteller: Wolters Kluwer Deutschland GmbH. Erfolg- bzw. Fehlerstatus der neuen Konfiguration: 1603.
    4. eine komplette Neuinstallation auf einem neutralen PC, welcher keine SSE 2018 vorher hatte,
    zeigt die gleichen Fehler an.

    seit dem Download der Version SSE 21.31 von heute bekomme ich die folgende Meldung:
    =Meldung zu ELSTER
    Bitte bearbeiten Sie die Meldungen zu ELSTER oder markieren Sie diese als gelesen!
    Kombination Steuernummer und Finanzamt prüfen
    Das ausgewählte Finanzamt passt nicht zu der eingegebenen Steuernummer (die ersten 2 oder 3 Ziffern).
    Angaben überprüfen=
    ich sehe eine Änderung unter Finanzamt, da hat das FA Offenbach/M II auf einmal eine (44), also Offenbach II (44).
    Meine Steuernummer ist seit eh und je 044/.../.....
    Liegt das Problem etwa auf einmal bei der ersten Ziffer, also der -0-?
    HorstM

    ich hatte gestern die gleiche Frage an den Support gestellt und bekam diese Antwort:


    *Es muss aber auch immer erst das Telemodul für die Verwendung in einer Software per Update integriert werden. Das bedeutet Entwicklungs- und Zeitaufwand. Die elektronische Übermittlung aus einer Software heraus wie z.B. unserer SteuerSparErklärung ist schon immer erst einige Tage nach der offiziellen Freigabe durch die Finanzverwaltung möglich.*
    HorstM

    wenn ich den Beitrag richtig verstehe, müßte das mit den 4% korrekt sein, denn ..
    ein Anspruch auf Krankengeld zählt nicht zum Basisschutz. So wird bei Pflichgtversicherten der Krankenversicherungsbeitrag - aber nicht der Zusatzbeitrag und der Beitrag zur sozialen PV - pauschal um 4% gekürzt. Bei freiwillig KV-Versicherten sind 4% der selbst getragenen Beiträge (Gesamtbeitrag abzgl. Arbeitgeberzuschuß) nicht absetzbar, somit sind nur 96% der gesetzl. KV-Beiträge begünstigt absetzbar.
    Quelle: Steurtipps der Akadem. Arbeitsgem.

    diesen Programmfehler bei der Prognose/Vorweg-Erfassung 2012 hatte ich bereits am 10.02. gemeldet.
    Bei den Vorsorgeaufwendungen erfolgt ja zuerst die Berechnung der Basisabsicherung (KV/PV) und wird dann mit der Rechtslage von 2004 verglichen.
    Der höhere Betrag wird dann vom zu versteuernden Einkommen abgezogen. Seit dem Update 17.06. wird aber der Betrag der Basisabsicherung u n d der Betrag nach der Rechtslage von 2004 abgezogen, sodass das zu versteuernde Einkommen in der Prognose 2012 erheblich gesenkt wird, was falsch ist.
    Hier das aktuelle Beispiel:
    Positive Summe der anderen Einkünfte
    Prozentsatz des Altersentlastungsbetrages 33,6% ./.
    Altersentlastungsbetrag
    Positive Summe der anderen Einkünfte Prozentsatz des Altersentlastungsbetrages 32,0% ./.
    Erstattungsüberhang unbegrenzt abzugsfähiger Versicherungsbeträge (Basisabsicherung)
    + -6.573,12
    :(
    Gesamtbetrag der Einkünfte
    Sonderausgaben-Pauschbetrag ./. 72,00
    Beschränkt abziehbare Sonderausgaben:
    Vorsorgeaufwendungen:
    Sonstige Vorsorgeaufwendungen 9.211,12
    Begrenzung auf den Höchstbetrag von € 3.800,00 3.800,00
    Mindestens:
    Basiskrankenversicherung und Pflegeversicherung 6.573,12 6.573,12
    Berechnung nach Rechtslage 2004
    Vorsorgehöchstbetrag 8.340,00
    Als Vorsorgeaufwendungen werden abgezogen (günstigerer Betrag) ./. 8.340,00
    Detaillierte Darstellung der Günstiger-Prüfung

    Summe der Versicherungsbeiträge 9.211,12
    Vorwegabzug 4.800,00
    Kürzung:
    16% von € 0,00 0,00

    verbleibender Abzug 4.800,00 ./. 4.800,00
    abziehbar 4.800,00

    Restbetrag 4.411,12
    Höchstbetrag ./. 2.668,00
    höchstens abziehbar 2.668,00

    Restbetrag 1.743,12
    Hälfte davon 871,56
    hälftiger Höchstbetrag 1.334,00
    höchstens abziehbar 872,00

    Vorsorgehöchstbetrag 8.340,00
    Abziehbare Vorsorgeaufwendungen nach altem Recht 2004 8.340,00
    ****************
    falsch ist hier der Satz Erstattungsüberhang ... +/- 6573,12.
    Dieser Betrag wird aber vom zu versteuernden Einkommen abgezogen.
    Korrekt wäre die Berechnung nach der Rechtslage 2004 nur die abziehbaren Vorsorgeaufwendungen in Höhe von 8340 in Abzug zu bringen.


    Dass das Problem auch im Update 17.07 noch vorhanden ist, kann ich nicht nachvollziehen.