Posts by clubbiker

    Hallo,

    ich habe das gleiche Problem. Es werden ausserdem folgende Fehlerdaten angezeigt:

    --------------------------------------
    0803202|01|00001|##########|Berufs- oder Tätigkeitsbezeichnung und der Gewinn müssen gemeinsam angegeben werden (Stpfl./Ehemann).
    (Fehler -1)
    Plausibilitätsfehler beim Überprüfen der eingegebenen Daten.
    --------------------------------------

    Bitte um zügige Hilfe, da das Finanzamt wartet.

    Gruß Thomas

    Hallo,

    ich habe eine weitere Idee für diesen Bereich, der sich bei meiner Arbeit ergeben hat. Eine Lösung halte ich von großem Nutzen.

    Wäre es möglich, das Journal nach Positionen zu filtern? Wenn das machbar ist, so hat man die Möglichkeit, eigens angelegte Positionen wie Geschäftsbereiche zu behandeln, die sich so über das Journal schnell und übersichtlich auf ihre Wirtschaftlichkeit prüfen lassen.

    Z.B.: Ein Gastwirt betriebt eine Gaststätte. Er bietet Getränke und Speisen an. Lassen sich nun die Ein- und Ausgaben der Getränke, in eigens angelegten Positionen angeben und anschließend filtern, so hat er einen schnellen Überblick über die Wirtschaftlichkeit seiner jeweiligen Geschäftsbereiche und kann so ermitteln, ob sein Unternehmen im Wesentlichen vom Ausschank der Getränke oder dem Verkauf der Speisen existiert.

    Als allg. Diskusion: Ich bin kein Steuerberater und besitze auch sonst keine besondere Fachkenntnis in diesem Bereich. Aus dieser Perspektive heraus habe ich hierzu nun folgende (sicher äußerst dämliche) Frage:

    Wenn sich die Einkommenssteuer aus den Gewinnen und Verlusten des Einkommens, meiner betrieblichen Tätigkeit ermittelt, wieso ist die die zu zahlende Einkommensteuer dann eine privat veranlasste Steuer und kann somit bei Zahlung nicht als betriebliche Ausgabe berücksichtigt werden?

    Ich weiß, das Forum ist nicht wirklich das schnellste. Der Schwerpunkt scheint hier woanders zu liegen. Die Software ist ja auch wirklich klasse. Aber man sollte vielleicht kein Kundenforum bereitstellen, wenn mangelhafter Service dahinter steht. Es nervt mehr als das es hilft.

    Sollte Dir keiner helfen können/wollen versuch mal Google: Kassenbuch Steuertipps spar Erklärung 2007

    Ich kann Dir nicht sagen (mir nicht vorstellen, dass), ob es ein Gesetz gibt, welches Dir vorschreibt, Rechnungen mit einem Rechnungsprogramm zu erstellen. Im Zweifel sollte es vielleicht sogar möglich sein, Rechnungen per Hand zu Schreiben, so lange Sie § 14 Ausstellung von Rechnungen entsprechen (http://bundesrecht.juris.de/ustg_1980/__14.html).

    Du musst selbstverständlich alle Eingangsrechnungen, sortiert nach Datum (Zahltag, bspw. Dokumentiert mit einem Stempel "BEZAHLT" und dem Datum) und hinter Deine Kontoauszüge ablegen. Das gleiche machst Du mit Deinen Ausgangsrechnungen.

    Sollte das Finanzamt einmal an Deine "Tür klopfen", müssen Deine Belege mit Deinen Angaben übereinstimmen.

    Vielen Dank. Das ist es ganz genau, was ich gemeint hatte. Vielen Dank, dass hat mir sehr weitergeholfen!

    Vielleicht ist hier der eine oder andere ebenfalls an solch einer Lösung interessiert und hat vergleichbar Vorschläge. Immer her damit. Dann freue ich mich schon jetzt auf die kommenden Versionen.

    Staufers Lösungsvorschlag hat das Problem schon sehr gut erkannt. Dieses wurde von mir am 13.04.07 nicht nur beantwortet, ich habe weiter auch versucht, detaillierter zu beschreiben, worum es mir geht und warum mir damit nicht geholfen ist. Bitte ggf. noch einmal lesen.

    Jedoch beide vorgeschlagenen Handbucheinträge haben nichts mit meiner Frage zu tun.

    Ich kann jetzt nicht klar erkennen, wer hier User und wer vom Support ist. An die Mitarbeiter von Steuertipps: Machen Sie vielleicht eines. Benennen Sie Ihr Forum von Kundenforum in Userforum um. Oder beantworten Sie bitte meine Fragen.

    Es tut mir leid, aber dort steht nichts, was auch nur annähernd etwas mit meiner Frage zu tun hat. Das Thema hätte längst abgehandelt sein können. Warum antworten Sie nicht einfach auf meine Frage? Das ist doch hier ein Kundenforum?

    Ich verstehe.

    Es mag sein, dass es Steuerrechtlich nicht viel oder keinen Sinn macht. Nur hätte ich das gerne schon jetzt, in der Gewinnerfassung 2007 dokumentiert. Und nicht erst mit der neuen Version, zur Steuererklärung 2007. Denn als Unternehmer interessiert mich einerseits, bereits jetzt die Wirtschaftlichkeit meines Unternehmens und zum anderen alle tatsächliche Ein- und Ausgaben. Dieses soll allein meinen Unterlagen dienlich sein. Letztendlich und wenn Sie so wollen, um zu wissen, ob nächsten Monat "Butter oder Margarine" aufs Brot kommt.

    Hallo,

    die Beiträge der PKV sind doch nicht abzugsfähig (meine ich). Ich würde die Beiträge der PKV, der Übersicht halber trotzdem gerne Buchen, ohne dass diese steuerlich berücksichtigt werden. Um so später einen besseren Überblick (für Ausdrucke meiner Unterlagen) über alle steuerlich relevanten und nicht relevanten Beträge zu bekommen. Ist das möglich und wenn ja, wo ist es möglich?

    Ebenso die Ärzterechnungen der Ärzte und die beglichenen Ärzterechnungen der PKV. Müssen diese auch gebucht werden? Wenn ja, wo? Wenn nein, würde ich dieses ebenfalls gerne der Übersicht halber Buchen können, ohne dass diese Berücksichtigt werden.

    Gruß Thomas