Posts by Yoda

    Zur Frage von MajorTom:
    Als ehrlicher Steuerzahler muss ich doch - wenn das das Finanzamt vergessen hat - Einspruch gegen den Steuerbescheid einlegen. Eine eventuelle Steuerprüfung würde zur Nachzahlung zzgl. 6% Verzugszinsen führen?!

    Also meines Wissens ist das so:
    Mit Bekanntgabe des Steuerbescheides (3 Tage nach Datum des Steuerbescheids) läuft eine Monatsfrist. In dieser Zeit kannst Du Einspruch erheben oder das Finanzamt kann von sich aus den Bescheid ändern.
    Wenn der Bescheid unter dem Vorbehalt der Nachprüfung steht, kann das Finanzamt noch länger ändern (hier kommt es auf das Veranlagungsjahr und den Abgabezeitpunkt der Erklärung an). Dieser Vorbehalt steht aber explizit in dem Steuerbescheid.

    Ist dieser Vorbehalt nicht angegeben, ist nach einem Monat (nach Bekanntgabe) die Tür zu, d.h. das Finanzamt kann nicht mehr ändern . Ich gehe davon aus, dass Du Deine Angaben vollständig gemacht hast und das Finanzmt so nicht mit neuen Tatsachen argumentieren kann.

    Beste Grüße
    Yoda

    [size="1"][ 10. Januar 2011, 21:41: Beitrag editiert von: Yoda ][/size]

    Leider Nein - diesen Ordner gibt es nicht. Genau heißt das: es gibt überhaupt keinen Ordner C:\WINDOWS\Installer.

    Allerdings gibt es einen Ordner C:\WINDOWS\InstallShieldInformationInstallation Information.
    Dort sind einige Unterverzeichnis mit derselben von Ihnen genannten Struktur vorhanden - der von Ihnen genannte Ordner {0CED315C-949B-4300-AC43-CCA81FE691BF} ist nicht dabei und auch sonst nirgends auf der Festplatte zu finden.

    Hallo Herr Jung,

    leider hat die Lösung nicht funktioniert. Der Programmordner Finanzplaner wurde umbenannt - die Ordner der Steuererklärung natürlich beibehalten ;) .

    Als Installationsverzeichnis wird das vorgeschlagene LW C auf LW D geändert (da sind alle meine Programme). Der Pfad wird unverändert beibehalten.
    Während der Installation erfolgt der Status: Anwendungen werden entfernt...

    Die folgende Meldung lautet:
    Der FinanzPlaner Installerinformationen
    "Die ältere Version von Der FinanzPlaner kann nicht entfernt werden. Setzen Sie sich mit Ihrem technischen Supportpersonal in Verbindung."

    Was kann ich jetzt für Maßnahmen ergreifen?

    mfg
    Yoda

    Hallo NG,

    ich habe mit der Installation des Finanzplaners November 2008 ein Problem.

    Vorgeschichte:
    Aufgrund von Startproblemen von Windows XP musste ich das System auf einen Wiederherstellungszeitpunkt zurücksetzen. Dieser Zeitpunkt lag vor der bereits erfolgreich durchgeführten Installation des Finanzplaner November 2008.

    Als installiert, wird die Vorgängerversion angezeigt. Wird jetzt versucht, die aktuelle Vesion zu installieren, erscheint sinngemäß folgende Meldung: "Eine Deinstallation konnte nicht durchgeführt werden, wenden Sie sich bitte an den Support..", was ich hiermit mache.
    Bei dem Versuch über Systemsteuerung|Software zu deinstallieren, reagiert das System (:= der PC) überhaupt nicht.

    Hier handelt es sicher um einige Schlüssel der Registry - nur welche :confused:

    Für Tipps, Hinweise etc. danke im voraus. ;)

    Mit freundlichen Grüßen
    Yoda

    Hallo Ekki,

    danke für Ihre Anmerkungen. Jetzt kommt das große "Aber"...

    Quote

    Zitat:Es wäre ein Fehler bei der Bestandsaufnahme Anlagen zu besitzen, von denen man in Zukunft von einer negative Wertentwicklung ausgeht. In diesem Fall gibt es nur eines: Den sofortigen Verkauf. Den Verkaufserlös investiert man dann in Anlagen, denen man zukünftig eine positive Wertentwicklung
    zutraut.

    Das ist mir vollkommen klar. Allerdings kann es gerade im aktuellen Jahr vorkommen, dass ein Sparplan, der gerade begonnen wurde (bei positiver Erwartungshaltung für die Zukunft), aktuell eine negative Performance aufweist ( (z.B. Einzahlung 3*100 EUR, aktueller Wert 275 EUR).

    Da ich meinen persönlichen Finanzplan erstellen möchte, muss an dieser Stelle ein negativer Wert zugelassen sein. Mit den veröffentlichten Renditen (z.B. BVI) der letzten 5, 10 Jahre oder einem anderen Zeitraum möchte ich nicht arbeiten, da es ja ein persönlicher Finanzplan sein soll.

    Alternativ kann ja bei der Eingabe ein entsprechender Hinweis (mit negativer Eingabemöglichkeit) erfolgen oder in der Auswertung dies entsprechend verdeutlicht werden.

    Quote

    Zitat: Deshalb werden bei der Prognose zukünftiger Wertentwicklungen von Anlagen keine negativen Werte zugelassen.

    Dies ist m.E. eine Interpretation, die nur auf einen Teil der Anwender zutrifft - aber eben nicht auf alle. Deshalb macht eine optionale Eingabe negativer Werte auf jeden Fall Sinn.

    Gruß
    Yoda

    Hallo Ekki,

    gerade wollte ich Ihren Tipp umsetzen. Dabei stellt sich folgendes Problem in den Weg:

    Für die Eingabe des Zinssatzes ziehe ich die aktuelle Rendite heran. Dabei möchte ich den für mich gültigen Wert verwenden. Gerade bei Fonds, die noch nicht so lange laufen (z.B. Einzahlung 3*100 EUR, aktueller Wert 275 EUR), kann es ja vorkommen, dass die aktuelle Rendite negativ ist. Einen negativen Wert kann ich allerdings nicht eintragen.

    P.S.
    Wäre sich auch ein Thema für den Wunsch-Thread.

    mfg
    Yoda

    In diesem Thread möchte ich, da ich mich mittlerweile doch intensiver mit dem Programm beschäftige, meinen ersten Wunsch für eine Weiterentwicklung plazieren.
    Es wäre schön, wenn sich auch andere Anwender und die Redaktion beteiligen, vielleicht dabei einen Ausblick auf weitere Versionen bzw. eine Umgehungsstrategie liefern könnten.

    Bei dem (ersten) Wunsch geht es um folgendes:
    In vielen Rubriken werden viele Detailinformationen erfasst, z.B. mehrere Versicherungen. Die Darstellung erfolgt in der Reihenfolge der Erfassung. Ich suche nach einer Möglichkeit eine individuelle Sortierung vorzunehmen. Auch sollten die Spaltenüberschriften inhaltlich frei auswählbar sein (z.B. Beginndatum) und die Breite individuell konfigurierbar.

    mfg
    Yoda

    Hallo Newsgroup,
    folgende Frage stellt sicht bei Erfassung meiner Daten.
    Ich habe mehrere Sparpläne auf Investmentfonds, die teilweise schon länger laufen. Hierbei handelt es sich ja um Wertpapiere, also trage ich den aktuellen Wert unter Vermögen|Wertpapiere ein. Die aktuellen Parameter wie Wertänderung p.a. und Fälligkeitssumme muss ich schätzen. Wo trage ich aber den aktuellen Sparbetrag ein. Das könnte ich unter Vermögen|Sparen machen, aber da muss ich ja wieder aktueller Wert, Rendite etc. erfassen.
    Unter den Ausgaben passt es m.E. auch nicht. Hier fehlt die Möglichkeit einer Eingabe einer Sparrate - oder hat hier jemand eine Idee? Habe ich da was übersehen? Ich freue mich auf Antworten, auch von der Redaktion.

    Gruß
    Yoda

    Hallo Newsgroup,
    ich hoffe ihr habt zu folgender Fragestellung Tipps für mich parat:
    Ich möchte in der Anwendung Finanplaner die Werte einer fondsgebundenen Lebensversicherung im Bereich Versicherungen - Lebensversicherung eintragen. Nach Auswahl der Gesellschaft und Eingabe der weiteren erforderlichen Daten stehen in der Liste bei Versicherungsart nur "Kapital LV", "Risiko LV" und "Renten LV" zur Verfügung. Wie kann der Eintrag einer fondsgebundenen LV erfolgen.

    Danke für Tipps im voraus.

    mfg
    Joda

    Hallo WIN98-Gemeinde,

    jetzt muss ich mich doch noch einmal melden. Ich finde diese ganze Diskussion ineffizient.

    Warum?
    Sicher gibt es noch zufriedene WIN98-User, zumindest haben sich in diesem Forum 2 Personen als Fan dieses Betriebssystems 'geoutet'. Aber mal ehrlich: "Wo wird im Geschäftsleben dieses Betriebssystem noch genutzt?" Ich kenne keine Beispiele.

    Auf meine obigen Ausführungen bzgl. einer ständigen Weiterentwicklung der Software und des gesamten Lebens möchte ich nicht mehr eingehen.

    Wichtig ist aber die Tatsache, dass Microsoft seinen Support für WIN98 eingestellt hat. Hier ist es sicher auch für Software-Ersteller schwierig, Informationen zu erhalten, wie ein PDF-Export bewerkstelligt werden kann - eine Funktionalität die dieses OS nicht hergibt. Das muss man an dieser Stelle einfach akzeptieren.

    Beste Grüße
    Yoada

    P.S.
    (Ironie-Modus on)
    Im übrigen finde ich es schade, dass die SSE2007 auf meinem museumsreifen 286er AT mit 20MByte Festplatte, Monochrom-Herkules Grafikkarte und gigantischen 640 KB Hauptspeicher unter DR-DOS (was übrigens das bessere Betriebssystem war) nicht läuft. Ich war mit diesem System in den 80er Jahren hoch zufrieden
    (Ironie-Modus off)
    Nix für ungut.

    [size="1"][ 24. Januar 2007, 22:34: Beitrag editiert von: Yoda ][/size]

    Hallo Hamichel,

    also ich sehe das so:
    WIN98 ist sicherlich ein betagtes Betriebssystem. Durch die Weiterentwicklung der Hardware steigen auch generell die Anforderungen der Anwender hinsichtlich Funktionialität und Komfort. Daraus resultieren neue Versionen von Betriebssystemen. Natürlich will die Anwendungssoftware hier nicht hintenan stehen und entwickelt deshalb die neuen Programmversionen eben auf dieser Basis. So entstehen neue Features, die bisher nicht möglich waren. Dabei muss (aus o.g. Gründen) auf ein neues Betriebssystem aufgesetzt werden.

    Diese Entwicklung betrifft aber nicht nur den EDV-Bereich (Hardware UND Software), sondern ist überall anzutreffen.

    Wer hört heute noch Schallplatten oder Kassetten bzw. Tonbänder. Neuproduktionen gibt es auf dieser Basis nicht. Auf der Strasse sieht man einen VW-Käfer auch nur noch von Liebhabern. Nach Aufbau einer digitalen Satelittenschüssel ist auch ein digitaler Receiver notwendig, die "normale" Antenne/Schüssel langt da auch nicht mehr. Für das UKW-Röhrenradio gilt dasselbe.
    Es gibt hier viele viele weitere Beispiele aus dem täglichen Leben, und Leben heisst eben auch Veränderung.

    Beste Grüße
    Yoda

    Danke für die Antwort Herr Jung,

    mir war nicht klar, dass mehrere Objekte auf einer Anlage V zusammengefasst werden dürfen/können/sollen.

    Aus Gründen der Übersichtlichkeit schlage ich vor, dass (optional) die Möglichkeit besteht, für jedes Objekt, also auch geschlossene Immobilienfonds, eine eigene Anlage V zu erstellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Yoda

    Hallo zusammen,

    folgende Frage stellt sich mir bei der Eingabe der Daten zu Vermietung und Verpachtung.
    Ich habe zwei Objekte (Eigentumswohnung) und zwei geschlossene Immobilienfonds.
    Die Eigentumswohnungen werden nach Eingabe der Daten in je einer Anlage VuV ausgewiesen.

    Die Daten der geschlossenen Immobilienfonds werden automatisch zusammengefasst auf der ersten Anlage VuV in Zeile 23 ausgewiesen.

    Ist das so korrekt?

    Bisher habe ich bzgl. der Fonds von der Gesellschaft immer eine eigene Anlage erhalten, so dass ich 4 Anlagen abgeben musste.

    Danke für eine entsprechende Info im voraus.

    Yoda