Posts by Pe Ch

    So. Ich habe jetzt ein paar Erklärungen über Elster gemacht.

    Nach etwas Eingewöhnung ging es dann doch ganz gut von der Hand.

    In NRW ist nur der Einstieg über das Aktenzeichen, nicht über die Steuernummer möglich. Nach Versenden kann man die Daten aber in eine neue Erklärung kopieren, so dass man einige Zeit spart.

    Ein paar Kleinigkeiten könnten besser gelöst werden. Z. B. automatisches Ausfüllen der persönlichen Daten aus dem Elster Konto oder autom. Berechnung der anteiligen Grundstücksgröße anhand der Miteigentumsanteile. Im Wesentlichen sind das Kleinigkeiten.

    Obwohl großer Fan der Steuersparerklärung sehe ich für die Grundsteuer nun insgesamt keinen Sinn, ein Programm zu kaufen. Das Wisoprogramm ist inhaltlich auch noch nicht bekannt und nicht erhältlich, kann aber vorbestellt werden und würde für 10 Erklärungen 120 Euro kosten. Da man alle Daten ohnehin zusammen tragen und eingeben muss, können -wenn überhaupt- kaum mehr als 5 Minuten Zeitersparnis dabei rumkommen.

    Also entscheidet selbst, ob das Warten auf's Programm lohnt.

    Das müsstest du auch bei einem Programm, wobei die hier angekündigte Lösung Landwirtschaft angeblich ohnehin nicht unterstützen wird.

    Ja. Aber die Frage ist Einmal alle Eigentümer erfassen und dann verschiedene Grundstücke dazu ist einfacher als mit dem Grundstück zu beginnen und jedesmal alle Eigentümer erfassen zu müssen.


    Wenn ich nur mein Eigenheim habe, lohnt es nicht, eine Software zu kaufen. Und wenn die Software keine nennenswerte Leistung bietet, (was offenbar noch niemand beantworten kann), dann kann ich mir das Warten ja auch sparen und jetzt unter Elster loslegen.

    Es wäre mal gut zu wissen, wann die Software denn nun kommt und was sie kann.

    3 oder 5 Übermittlungen wären ja selbst für viele Privatnutzer lächerlich wenig.

    Die Abgabe über Elster macht einen sehr unkomfortablen Eindruck. Für eine kleine Restfläche an Ackerland soll ich alle 17 Beteiligte mit Daten erfassen. Nach 1 Stunde Zeitaufwand war ich für ein Grundstück von 10 T€ Gesamtwert nicht mal zur Hälfte fertig und habe dann aufgegeben.

    Da Ausgangspunkt das Grundstück und nicht die Eigentümer sind, weiß ich noch nicht, ob ich für das zweite Grundstück alle Eigentümerangaben erneut erfassen muss.

    Neben meinen Angelegenheiten und der Erbengemeinschaft muss ich das Thema noch für meine betagte Tante und meine Mutter erledigen.

    Vor dem 01.07. war ich noch entspannt bei dem Thema; das hat sich nun geändert. =O

    Wenn dann Ende Juli eine weitgehend unbrauchbare Software an den Start ginge, wäre viel wertvolle Zeit verloren.