Posts by Jonah

    Warum ist dann das Konto immer noch nicht auf deinen Namen umgeschrieben worden ? Der Nachweis gegenüber dem Finanzamt wird

    natürlich umständlicher, wenn die Bank nach wie vor Kapitalerträge für jemand bestätigt, der bereits 2020 verstorben ist und 2022 keine

    Kapitalerträge mehr haben kann.

    Das muss ich mit der Bank jetzt auch einmal abklären, aber würde dem FA nicht bei Geltendmachung auch der Erbschein als Nachweis dienen?

    Wenn hinter dem Namen des Erblassers Nachlass steht und dem Finanzamt gegenüber die alleinige Erbfolge nachgewiesen ist,

    kannst du die Kapitalerträge als eigene erklären. Ob das notwendig oder sinnvoll ist, ist eine andere Frage.

    Nein leider steht hinter dem Namen meines Vaters nicht Nachlass. Ich war auch der alleinige Erbe und wenn ich diese in meiner Erklärung angeben würde, dann hätte dies für mich natürlich einen höheren Erstattungsvorteil. Aber wie ich dich richtig verstehe würde es ohne diesen Zusatz wohl nicht funktionieren.

    Hallo zusammen,


    aus einem Erbfall der 2020 eingetroffen wurde mir nun über die Bank eine Steuerbescheinigung für das Jahr 2022 übersandt welche jedoch noch auf den verstorbenen lautet.

    Meine Frage ist nun, kann ich diese einfach in meiner Steuererklärung als Kap-Einkünfte angeben obwohl diese nicht auf meinen Namen läuft?


    Ich hoffe Ihr könnt mir eine positive Rückmeldung geben.

    Gegenüber dem Finanzamt nicht, das weiß ja, dass es dir die EPP über die Herabsetzung der Vorauszahlung gewährt hat. Ob bzw.

    wo man die EPP für Selbstständige in der SSE für Zwecke der Steuerberechnung angeben kann, muss ich auch erst recherchieren.

    Also müsste ich diese überhaupt nicht angeben. Die Angabe wäre also nur für die Berechnung einzutragen aber dann vor dem Absenden wieder zu entfernen. Verstehe ich dies so richtig?

    Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. der EPP bei Selbständigen. Wie ja bekannt wurde diese ja bei der VZ im 3. Quartal abgezogen. Nun Frage ich mich jedoch, ob ich diese in der Steuererklärung als Einnahme wegen der Versteuerung, bzw wo ich diese angeben muss.


    Wäre euch über eine kurze Antwort dankbar, und wünsche allen schöne Ostertage

    Wir arbeiten aktuell an dem Update der Vorversion (SSE 27.33), danach wird dann das oben angekündigte Update für die aktuelle SteuerSparErklärung (SSE 28.27) ausgerollt. Das wird sicher nicht diese Woche der Fall sein.

    Gruß Dirk Vroomen

    Ah ok, wie in meinem Beitrag geschrieben hatte man mir diese Auskunft gegeben. Aber da Sie von der Entwicklung sind können Sie natürlich eher Auskunft geben :thumbup:

    Hallo zusammen,


    ich hab da mal eine Frage bzgl. der Eingabe in der EÜR.


    Habe folgendes Problem.


    Es liegen die folgenden Einnahmen vor: nach § 19 Abs. 1 UStG = 1.000,00 €, Umsatzsteuerpflichtge 29.124,52 €.


    Wenn Wenn ich in der Druckvorschau z.B in die Zeile 11 für die nach § 19 klicke, dann komme ich ja in den gleichen Bereich in dem die Umsatzpflichtigen Einnahmen stehen, welche im Amtlichen Formular ja in Zeile 14 vermerkt sind. Wenn ich jedoch hier die 1.000,00 eingeben, dann werden diese den 29.124,52 € zugerechnet und stehen dann mit dem Gesamtbetrag im Formular in Zeile 14 was ja nicht sein kann, und somit auch die Umsatzsteuer falsch berrechnet.


    Wie kann ich die 1.000,00 € eingeben ohne dass diese mit USt belegt werden? In Elster kann ich dies ja auch normal eingeben.


    Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe.

    Hallo zusammen,


    das gleiche Problem habe ich für 2021 nun auch.

    Wenn ich die Entfernungspauschale normal nehme, und gebe für die Berrechung die doppelte anzahl an Km an (aus eigenlich 33 dann 66) an dann würde ich in meinem Fall auf eine Gesamt Erstattung von 1.963 € kommen. Wähle ich aber die Tatsächlichen aus und geb da 33 Km ein, daaa erhalte ich nur eine Erstattung in Höhe von 1.826 € was einen Unterschied von 137 € ausmacht. dies kann doch nicht normal sein. Wieso ist dies so?