Posts by schneidh

    Beim Verkauf einer Photovoltaikanlage muss ich eine unter-jährige Umsatzsteuererklärung abgeben. Der Verkauf ist eine Betriebsveräußerung im Ganzen. Wo muss ich in der Gewinnermittlung den Verkaufspreis ( ohne Ust) eingeben?
    Oder muss ich den ermittelten Veräußerungsgewinn erst in der Einkommensteuer angeben?
    Wer kann mir da helfen?
    Danke, mfg H.Schneider

    das FA in BY kann die Verlustverrechnung bei privaten Veräußerungen immer noch nicht berechnen. Ursprünglich hieß es, August, September soll das funktionieren.
    Ist Ihnen bekannt, wann mit einer Lösung zu rechnen ist ?
    Sollte man hier nochmal schriftlich nachhaken?
    (Einspruch wurde gemacht, ist also noch offen)

    Grüße
    HS

    leider ist ja meine Frage hiermit nicht beantwortet. Im übrigen empfehle ich auch Ihren Hotline MAs das Studium der oben angeführten Stellen, denn diese haben mich ja erst auf die falsche Fährte gebracht.

    Eine freundliche Antwort, dass die Eingaben bei (1) einen Eintrag im Formular SO,
    die Eingabe bei (2) aber einen Eintrag im Mantelbogen ergibt und dass es sich hier um unterschiedliche Verluste handelt, hätte ich jetzt von Ihrem freundlichen Service erwartet !

    ich möchte hier nochmal etwas klarstellen. Ich will Veräußerungsverluste mit Veräußerungsgewinnen aus dem Vorjahr verrechnen.

    Nun gibt es in der SSE für diesen Fall eine doppelte Eingabe, die sich aber unterschiedlich verhält und ich kann auch den Sinn dieser doppelten Eingaben nicht erkennen.
    1) Einkünfte - private Veräußerungen - Verlustverrechnung.
    Hier wird abgefragt, wie ich nicht ausgeglichene Verluste aus 2008 verrechnen will.
    2) Sonderausgaben - Verlustabzug
    Hier wird wieder abgefragt, wie ich Verluste aus 2008 verrechnen will - identisch zu oben.

    Eingaben unter Nr.1 ergibt keinen Eintrag in Z56 Mantelbogen.
    Eingaben unter Nr.2 ergibt Eintrag in Z56 Mantelbogen.

    Wenn ich also nun Spekulationsverluste aus Investments verrechnen will, wo soll ich diese Verrechnung dann eintragen ?

    ich habe in 2008 einige Veräußerungs-Verluste (wer nicht) und möchte diese mit Veräußerungsgewinnen von 2007 verrechnen.
    Dazu habe ich eine Verlustverrechnung mit Begrenzungssummen angegeben. In den Steuerformularen sind dann aber diese Felder leer. (.. ich meine hier die Angaben im Mantelbogen Zeile 56 )
    Auch wenn ich ohne Begrenzung angebe, kommt als Ergebnis, ich wolle gar nichts zurücktragen.

    Mache ich hier was falsch ?

    [size="1"][ 10. März 2009, 10:45: Beitrag editiert von: schneidh ][/size]

    ich denke, ich habe mein Problem gefunden: Bei den Umsatzsteuerzahlungen/Erstattungen war das Kreuzchen "für 2007" nicht gesetzt. Mit diesem Kreuz sind diese jetzt auch in der U-St-Erklärung richtig verrechnet, bekomme jetzt leider nichts mehr zurück, was aber ja richtig ist!
    Ich war nur etwas irritiert, da in der Gewinnermittlung alles richtig war.

    ich habe die Gewinnermittlung durchgeführt und daraus wurde dann die Umsatzsteuererklärung erzeugt.
    Hier habe ich nun ein Problem mit der Z109 - Erstattungsanspruch, die mir eine Erstattung von 2500 Euro ausgibt, obwohl diese Summe bereits vom FA erstattet wurde.
    Zur Erklärung: Neue PV Anlage wurde mittels Vorsteueranmeldung eingereicht. FA hat diesen Umsatzsteuerbetrag von 2500 Euro ausbezahlt, was in der Gewinnermittlung auch ersichtlich ist.
    In der U-St Erklärung finde ich aber diese Rückerstattung nicht und somit erscheint der Betrag als Erstattungsanspruch.
    Muss ich eventuell diese Erstattung selbst noch irgendwo als Einnahme angeben ?

    Ich habe die UVA für Februar mit der SSE 2008 und Zertifikat verschickt. Am Ende bekam ich eine Fehlermeldung, dass die Datei C:/Dokumente.../EA_13_8ff0/ServerAnswer.XML%22 nicht gefunden wurde.
    Diese Datei und auch der letzte Ordner "EA_13_8ff0" existieren auch nicht.

    Zu sagen ist noch, dass ich die vorherigen UVAs mit Elster Formular2007/2008 verschickt habe und dort keine Probleme hatte.

    Ich kann jetzt im Archiv zwar den Versand feststellen, die Anzeige des Protokolls bringt aber ebenfalls wieder den Fehler wie oben genannt.
    Was kann ich machen ?

    Vielen Dank für einen Hinweis.

    irgendwie habe ich scheinbar ein großes Missverständnis.
    In meinem Steuerbescheid wurden die Sonderausgaben-Versicherungsbeiträge mit einem Vorwegabzug von 6136 Euro und diese um weitere 2000 Euro laut Minderung §10 Abs3 Nr1. gemindert.
    (16% aus meiner Betriebsrente)

    Das Steuerprogramm ergibt bei meinen Eingaben KEINE Minderung.
    FA und auch Elster rechnen aber die Minderung, da ich einen steuerfreien Zuschuss (KV in der BfA-Rente) erhalte, was ich beim Mantelbogen in Zeile66 mit Ja beantworten muss.

    Hier gehen nun scheinbar die Meinungen auseinander. Sie können das leicht selbst testen, wenn Sie die Antwort Z66 verändern, mindert Elster sofort die Versicherungsbeiträge, während das Steuerprogramm völlig unbeindruckt keinerlei Minderung berechnet.

    Entweder habe ich irgendwo etwas falsch angegeben, oder gehen hier wirklich die Meinungen von (mehreren) Steuerprogramm-Entwicklern und dem Finanzministerium stark auseinander ?

    da sich der Finanzbeamte beharrlich weigert, die Minderung wegzulassen, ist eventuell doch alles nicht ganz so einfach ?
    Tatsache ist, dass der Rentenversicherungsträger
    (D.RV Bund) die Hälfte der KV übernimmt. Damit wäre ja die Minderung gerechtfertigt.

    Falsch ist aber dann meiner Meinung, dass die Minderung 16% von meiner Betriebsrente betrifft, die ja mit diesen Sachen nun gar nichts zu tun hat.
    Wenn Minderung, dann müßte diese doch dann 16% von der BfA Rente sein, denn hier werden Beiträge bezahlt.
    Wie sehen Sie das ?

    ich vermisse ja leider immer noch die Antwort, ob diese Minderung des Vorwegabzuges nun richtig ist oder nicht.
    Kann hier mal jemand ja oder nein antworten ?
    .. bei Nein werde ich sofort nochmal beim FA vorstellig.

    Das ganze hat ja noch einen weiteren Haken: Die Minderung wurde aus meiner Betriebsrente errechnet, wo ich definitiv ja keine Zuschüsse bekomme. Wenn schon 16% Minderung, dann müßte diese doch aus dem Rentenbetrag errechnet werden.
    oder liege ich da völlig falsch ?

    Danks schon mal für die Antworten.

    Hallo,
    ich muss zu diesem Thema nochmal nachhaken, da es hier scheinbar große Unklarheiten gibt.
    Mein Fall ist wie auch oben beschrieben:
    Betriebsrentner ohne Vorsorgebeträge
    BfA Rentner

    In meiner Steuerberechnung für 2006 ergab sich KEINE Kürzung. Das FA hat aber dann mit 16% gekürzt. Mein Einspruch wurde mit der Begründung als zu Unrecht abgewiesen, dass ich ja KV-Beiträge über die Rentenversicherung bezahlt bekomme, was somit als steuerfreie Zuschüsse zu werten ist - mit Hinweis auf Z66 Mantel Seite3.
    Ich habe dann meinen Einspruch zurückgezogen.

    Nun benutze ich die Steuertipps2008 für die Steuererklärung 2007 und komme genau wieder zum falschen (?) Ergebnis. Ihre Software ergibt KEINE Kürzung.
    Was ist denn nun richtig ???