Posts by Hanna Elisa

    Liebe Mitglieder des Forums,

    ich habe zwei Fragen zum Thema Fahrtkosten zur Arbeitsstätte. Ich bin freiberuflich und arbeite bei verschiedensten Synchronstudios.

    1. Meistens fahre ich entweder ÖPNV, Auto oder Fahrrad, ganz selten aber Taxi, meistens im Notfalle.

    In der Regel rechne ich die Arbeitswege über die Kilometerpauschale ab.

    Wenn ich nun aber aufs Taxi ausweiche musste, das ja wesentlich teurer ist, kann ich dann für die spezielle Fahrt STATT der Kilometer die tatsächlichen Fahrtkosten, sprich Taxikosten angeben? Oder muss ich mich für das ganze Jahr für ein "Modell" entscheiden?

    2. Kann ich Parkticketkosten, die mir aus rein beruflichen Gründen entstehen, auf die Kilometerpauschale "draufrechnen" (also zusätzlich zur Kilometerpauschale angeben), oder gilt auch hier "ENTWEDER reale Fahrtkostenkosten (inkl. Parkticket) ODER Pauschale?"
    Wenn ersteres (reale Fahrtkosten), ergeben sich zwei weitere Fragen:
    a) Was sind denn die realen Fahrtkosten, wenn ich zwar den Tank bezahle, das Auto aber nicht mir selbst gehört und nicht von mir versichert wird, also nur geliehen wird?
    b) kann ich das für einzelne Fahrten neu entscheiden, oder muss ich mich fürs gesamte Steuerjahr auf ein entweder/oder festlegen?


    Ganz, ganz herzlichen Dank für jede Antwort!


    Hanna

    Hallo liebe Community,
    ich bin Synchronsprecherin und bekomme für jeden Termin einen Gegenschein, auf dem die Bruttogage steht und der tatsächlich ausbezahlte Betrag (also abzüglich Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung; als Kleinunternehmerin ist keine Umsatzsteuer fällig). Es wird aber keine Lohnsteuer abgezogen, da es sich um eine selbstständige Tätigkeit handelt - Lohnsteuer abführen muss ich am Ende des Jahres selbst.
    Nun frage ich mich, ob ich bei der Gewinnermittlung einfach die Nettogage angeben kann (also abzüglich der Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung), oder ob ich bei jedem Posten die Bruttogage angeben muss und die Versicherungskosten (die ja schon von der Firma abgezogen und abgeführt wurden) einzeln bei "Ausgaben" angeben muss.
    Dies wäre bei 250 Synchronterminen im Jahr nämlich ganz schön viel Extraarbeit...

    Ich danke sehr für eure Tipps!