Posts by SteiniBau

    Es gibt die Möglichkeit über Eigenverbrauch nach pauscheler/eigener Ermittlung anzusetzen und in die beiden Felder den korrekten Wert einzutragen. So mach ich das jetzt als Notlösung. Allerdings schreibe ich dann eben gleich ne ausführliche Erläuterung dazu, wie ich auf die Zahlen komme...
    Unbegreiflich ist mir aber auch die Kommunikation in dem Fall. Auf die Tickets zu diesem Thema immer nur die Antwort zu schicken "Wird an die Entwicklung weitergeleitet" und dann ohne weitere Rückmeldung versanden zu lassen, ist schlicht ein Unding! Das muss ich jetzt schon mal so sagen, obwohl ich jetzt eigentlich über 20 Jahre zufriedener Kunde der AAG bin - bzw. wenn das so weitergeht dann eben auch war.

    Werde ich so machen (müssen), aber ich mache das obwohl ich Geld dafür ausgegeben habe dieses nicht tun zu müssen. Ich war auch immer sehr zufrieden, aber ich gebe kein Geld aus um dann teile selbst machen zu müssen...

    Und schon wieder ein neues Datum:

    voraussichtlich bis 23. April 2021

    Sorry, bei allem Verständnis, aber 2021 war definitiv die letzte Software die ich hier gekauft habe. Erst die ganzen Verschiebungen bei 2021 bis man die Dokumente abrufen konnte, dann hier immer wieder verschieben ohne Kommunikation.

    Ich würde jetzt gerne meine Steuererklärung für 2020 fertig machen und dafür brauche ich die EÜR des PV-Moduls.


    Ja korrekt gab wohl ein Update. Hier ist alles zusammengefasst:
    https://www.finanzamt.bayern.de/Info...St&c=n&d=x&t=x


    Methode 1 wird falsch berechnet und Methode 2 wird gar nicht erst angeboten.

    Aber gibt wohl leider keine Antwort mehr vom Hersteller hier. Kundenservice sieht anders aus!

    Hatte ich bereits am 06.05.2020 mit der Ticketnummer 2005-0932 gemeldet. Als Antwort erhielt ich, dass mein Anfrage an die Entwicklung weitergeleitet wurde.

    Das die Herstellungskosten/Selbstkosten Probleme machen ist schon länger bekannt:
    https://www.photovoltaikforum.com/th...hlen/?pageNo=1

    Dieses hatte ich auch schon in dem Forum gelesen.


    [USER="13632"]SteiniBau[/USER] für die UST werden die Schuldzinsen berücksichtigt, nur für die EÜR nicht. Es nicht deklariert ob die Schuldzinsen für die EÜR anerkannt werden müssen. Aus diesem Grund ist nicht erkenntlich, was das Finanzamt bei dir zu beanstanden hat.

    Es kam die Nachfrage von meinem Finanzamt, warum der Umsatz in der Umsatzsteuerklärung und EÜR unterschiedlich sei. Ich sendete einen Ausdruck des Eigenverbrauchs.
    Das Finanzamt teilte mir mit, dass "hinsichtlich des für private Zwecke verbrauchten Stroms ist eine nach §6 Abs.1 Nr.4 EStG mit dem Teilwert zu bewertende Entnahme anzusetzen" und "die ertragsteuerlichen Abschreibungen und Finanzierungskosten" zu den anteiligen Herstellungskosten gehören (Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen, 13.01.2016, S2130-2011/0003-St 146)

    Wie in

    https://forum.steuertipps.de/forum/steuern/…uzierten-stroms

    beschrieben, akzeptiert mein zuständiges Finanzamt die im PV-Modul errechnete Selbstkostenermittlung nicht. Dieses haben sie auch rechtlich begründet (siehe Beitrag).

    Lau anderer PV-Betreiber akzeptieren die meisten Finanzämter aber die Berechnung nach Opportunitätskosten, also (Bezugspreis-Einspeisevergütung)*Entnahme (kWh Selbstverbauch). Da ich dieses aber selbst errechnen muss und die Berechnung durch das PV-Modul nicht anerkannt wird ist das PV-Modul für mich auch unbrauchbar.


    Hallo Herr Jung,

    danke für die Antwort. Gibt es schon einen Termin für das Update?

    Gibt es dann für den Eigenverbrauch die Variante des Marktpreises als Option?

    Ja, in der Update-Information steht "Voraussichtlich Mitte April" https://forum.steuertipps.de/forum/s...r-version-25-x

    wurde/wird aber auch hier diskutiert: https://forum.steuertipps.de/forum/s...-pv-modul-2020

    es wird spannend. Bis Mitte April sind es noch 2,5 Werktage. Ich bin gespannt...

    in der Update-Ankündigung steht "voraussichtlich bis Mitte April 2021"

    Ich weiß echt nicht was momentan los ist. Ich war jahrelang echt zufriedener Kunde, aber mit 2021 und dem Abruf war schon nicht schön, aber das hier nervt wirklich. Dass schafft kein Vertrauen.

    Ab wann gibt es das Update jetzt? März ist vorbei und ich würde gerne endlich fertig werden. Das rumgestöpsel nervt mich ziemlich:mad:

    Mittlerweile steht in der Update-Ankündigung voraussichtlich Mitte April

    Wahrscheinlich waren die Programmierer zuerst beschäftigt die 2021er Version zu korrigieren, da viele mit den Neuerungen nicht so zufrieden waren und der Abruf der Dokumente auch verspätet war. Ist aber nur eine These.

    Ich würde das aber auch langsam mal fertig machen, damit ich meine Steuererklärung 2020 beenden kann!

    Es steht immer noch März in dem angekündigten Update. Dort steht aber weiterhin nur "Update für das PV-Modul 2020 mit Versand der Umsatzsteuererklärung und Anlage EÜR"

    Hier fehlt 1. der oben genannte Punkt und 2. fehlt, dass man den Eigenverbrauch mit 16% MwSt angeben kann. Es wird automatisch auf 19% gerechnet was mit Punkt 1 eine komplett falsche Berechnung ergibt.


    [USER="13573"]BommelE[/USER] [USER="13632"]SteiniBau[/USER]
    Das ist ja schlicht nicht korrekt. Das Programm schriebt Ihnen nicht vor, daß Sie Ihre Steuererklärung nicht machen oder abgeben können.
    Dazu brauchen Sie den VaST-Abruf nicht. Die Bescheinigungen können ohnehin erst seit dieser Woche zuverlässig über Elster abgerufen werden.
    Geben Sie die Daten einfach manuell ein, sobald Sie sie zur Hand haben.

    Ich habe schon im Januar damit eine Steuererklärung abgegeben und eine im Februar. Und das funktioniert einwandfrei.

    Klar kann ich das per Hand eingeben, aber ich habe doch Geld dafür bezahlt, um diese Leistung zu erhalten. Ich habe beim Kauf nicht wissen müssen oder wissen können, dass diese Funktion nicht zur Verfügung steht.

    Ich zitiere von der Homepage https://www.steuertipps.de/shop/software/…spar-erklaerung:

    "Daten importieren - Zeit sparen

    • Vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt): Die vom Arbeitgeber, Rententräger und Versicherungen gemeldeten Daten (z.B. die Lohnsteuerbescheinigung, Rentenbezugsmitteilung) können über ELSTER in die SteuerSparErklärung übernommen werden. Das spart die Eingabe zahlreicher Werte."

    Das ist also eine versprochene Leistung.

    Das Finanzamt hatte Probleme, ok. Seit dem 17.02. ist das Finanzamt raus aus dem Spiel und man hätte doch wahrscheinlich alles vorbereiten können, denn wie [USER="11776"]stoamandl[/USER] bereits richtig sagte, kann man sich selbst per Elster schon alle Belege abrufen.

    -> geändert, da ich das falsche Zitat gewählt hatte. Ich antwortete auf das oben genannte Zitat

    Mein Finanzamt hat die Berechnung des Eigenserverbauchs nicht anerkannt.
    Die Selbstkostenermittlung ohne Schuldzins in dem Photovoltaik-Modul ist nicht korrekt, da das OFD NRW in der Verfügung S 2130-2011/0003-St 146 entschieden hat, dass Schuldzinsen zu berücksichtigen sind.

    Das Programm wählt automatisch die günstigste Variante (in meinem Beispiel die Selbstkostenermittlung ohne Schuldzins). Ich als Nutzer kann nicht beeinflussen welche Berechnung gewählt wird.

    Wird es hier eine Änderung geben, damit mein zuständiges Finanzamt die EÜR anerkennt?


    Nein, es gibt nichts neues und übermorgen ist erst der 26. Februar. Der Februar hat heuer 28 Tage.

    Ich glaube er meinte, dass es nur noch 2 Werktage sind, denn ich glaube auch nicht, dass am Wochenende das Update eingespielt wird.


    Falsche Frage. Warum sollte ich mir von einem Programm vorschreiben lassen, wann ich meine Steuererklärung mache?
    Private KV=> Daten sind da.
    Beide Arbeitgeber => Daten sind da.
    Bank: nicht nötig.

    SSE 2021: Programm nicht fertig.

    So langsam wird es albern Ich habe mich bisher aus der Diskussion rausgehalten, aber mittlerweile finde ich es auch nicht mehr schön.
    Bei mir ist es ein ordentliches Sümmchen, daher mache ich es immer zügig.

    Ich sehe das ähnlich. Ich habe ein Programm gekauft und es wurde nicht darauf hingewiesen, dass es nicht funktioniert!

    Man kauft ja auch ein Auto bei dem die Reifen fehlen. Du hast zwar das Auto, kannst dich rein setzten, das Radio anmachen, aber fahren kannst du nicht. Der Verkäufer hat dir auch nicht gesagt, dass die Reifen noch irgendwann geliefert werden.