Posts by xpreisx

    Technisch ist es eine Anlage. Der Wechselrichter der alten Anlage ist nicht mehr vorhanden und wurde durch zwei neue Wechselrichter ersetzt. Die sechs alten Module sind geblieben und es kamen 64 Neue hinzu.


    Im Marktstammdatenregister z.B. habe ich nun zwei Anlagen, da es nur eine "Erweiterung" ist, wenn sie innerhalb der ersten zwölf Monate nach Inbetriebnahme erfolgt, soweit ich weiß.


    Ob das Modul nur Anlagen <=10 kWp kann, weiß ich nicht, das muss ich mir mal ansehen. Wäre schade.

    Hallo,


    wir verhalte ich mich bei Nutzung von SteuerSparErklärung Plus, wenn ich bereits eine PV-Anlage hatte und diese einige Jahre später nun erweitert habe (von vorher 2 auf nun 26 kWp)?


    Im PV-Modul kann ich nur ein Inbetriebnahmedatum angeben. Ist es ausreichend, hier das Datum der Inbetriebnahme der "ersten" Anlage einzutragen und dann im Folgenden die Summe der Ausgaben und Eingaben beider Anlagen in die jeweiligen Zweige/Dialoge einzutragen?


    Oder müssen z.B. mehrere GewPV2021 Dateien angelegt werden, eine pro PV-Anlage?

    [USER="13511"]xpreisx[/USER] es hindert Sie natürlich niemand, die Steuererklärung völlig ohne VaST-Abruf schon jetzt abzugeben - geben Sie doch einfach die Daten aus den Ihnen vorliegenden Bescheinigungen händisch in die Software ein, dann abschicken und fertig.
    Ich selbst hab interessehalber eben mal im Elster-Portal geschaut, was überhaupt schon an abrufbaren Bescheinigungen dort vorliegt.... außer Stammdaten und Religionszugehörigkeit liegt dort weder für mich selbst noch für Mandanten/Vollmachtgeber etwas vor (obwohl ich schon einige Bescheinigungen auf Papier im Briefkasten hatte).


    Ah, stimmt, vielen Dank. Hatte nicht mehr auf dem Schirm, dass ich die Belege auch selbst im Elster Portal abrufen kann!

    in den Finanzämtern ist eh Lockdown bzw. Homeoffice.... ich denke mal, auf den Steuerbescheid 2020 werden wir dieses Jahr ohnehin viiiiiiel länger warten müssen.


    Das ist doch auch kein Argument :) Viiiiel länger warten (die Steuerzahler, die jetzt schon ihre Belege bekommen und ihre Erklärungen einreichen können) und noooooooch viiiiiel läääänger warten (SteuerSparErklärung-Kunden), da gibt's doch schon noch einen Unterschied. :)

    Naja, auf Faktoren im FA habe ich nun mal keinerlei Einfluss. Alles was ich tun kann, um meinen Bescheid möglichst früh zu bekommen, ist meine Steuererklärung so rechtzeitig wie möglich einzureichen. Ich habe meine Erklärung fertig, warte nur auf VaSt (bzw. die Lohnsteuerklärung meines Arbeitgebers). Da hilft zumindest mir und vermutlich einigen anderen wenig, dass einige Leute auf Belege warten könnten, die erst im März verfügbar sind.


    Auch sagt die SteuerSparErklärung bei mir immer noch, dass der Abruf voraussichtlich ab Januar 2021 möglich sein wird, obwohl schon klar zu sein scheint, dass das nicht eingehalten werden kann. War eher Zufall, dass ich hier ins Forum geschaut und die Info erhalten habe, dass es erst Ende Februar werden wird.


    Ist vielleicht Jammern auf hohem Niveau, aber ist für mich ein Grund, mich im nächsten Jahr mal anderweitig zumindest mal umzuschauen, dabei habe ich die SteuerSparErklärung bestimmt die letzten 10 Jahre verwendet...

    D.h. VaSt-Abruf geht erst ab Ende Februar, wenn ich die Releasehinweise aus dem Link richtig verstehe? Das ist aber sehr unbefriedigend, wenn ich das so sagen darf.


    Liegt das an der Finanzverwaltung oder dem Hersteller dieser Software? In den vergangenen Jahren war das m.E. deutlich früher möglich. Und wie manch anderer hier schon sagte, könnte es schon einen Unterschied machen, ob man schon Ende Januar oder erst Ende Februar/Anfang März seine Steuererklärung einreichen kann.


    Von meinem Arbeitgeber kommt leider die Lohnsteuerbescheinigung in Papierform irgendwie immer erst deutlich später als sie es online einreichen.