Posts by Thomas85

    Vielen Dank. Aber kann es wirklich sein, dass diese Fünftelregelung kaum einen Unterschied macht? In meinem Fall lag die Nachzahlung bei etwa 10.500 Euro und wurde mit nahezu 50% besteuert. Die Ersparnis liegt laut Programm bei nur etwa 160 Euro (ledig).


    Ich meine gelesen zu haben, dass man das Bruttoeinkommen seit ein paar Jahren nicht mehr reduzieren muss. Ich vermute dass das Programm daher von völlig falschen Werten ausgeht. Das Begleitschreiben geht ja davon aus, dass man ohne eine Software arbeitet.

    Hallo zusammen,


    wie vielleicht manche den Medien entnommen haben gab es letztes Jahr eine Nachzahlung des Absenkungsbetrages für Beamte im Land Baden Württemberg. Sprich: man bekam eine Nachzahlung für mehrere Jahre auf einen Schlag. Das Land hat diese nicht als Arbeitslohn für mehrere Jahre behandelt, sondern die Zahlung wird unter dem normalen Bruttoarbeitslohn ausgegeben.


    Ich scheitere aktuell leider daran, diese Nachzahlung im Programm korrekt zu erfassen. Laut Begleitschreiben des Landes und der Hilfe innerhalb des Programmes muss ich in Anlage N bei der Position 18 die Nachzahlung unter "Entschädigung / Arbeitslohn für mehrere Jahre" angeben. Leider spuckt mir das Programm nicht aus, wie ich die Anlage N denn im Programm erfassen könnte. Auf der Homepage finde ich eine .PDF Datei aber die werde ich ja kaum verwenden müssen, oder doch ( https://www.steuertipps.de/steuererk...endiger-arbeit ) ?


    Wahrscheinlich gibt es eine simple Antwort dafür und ich bin nur zu blind es zu sehen. Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen. Vielen Dank!
    (Auf den Button Anlage habe ich geklickt, da wird mir aber nur angezeigt, dass keine Anlage nötig und deswegen auch nicht möglich sei)