Gewinnermittlung Datenübernahme + USt.

  • Hallo, ich bin neu hier im Forum aber als Selbständiger/Einzelunternehmer schon recht lange Nutzer der SSE-Software für die Einkommenssteuererklärung. Ich hätte jetzt mal zwei Fragen bzgl. des Programms.


    (1) Als ich in der Gewinnermittlung von SSE2019 mit dem Assistenten alte Daten (die von 2017 für das Steuerjahr 2018) übernehmen wollte, bekam ich wie gewohnt die Auswahlmöglichkeit, ob ich die Daten komplett übernehmen möchte, oder aber nur die Stammdaten. Ich habe hier - warum auch immer - KOMPLETT angegeben. Die bis dahin völlig leere Gewinnermittlung enthielt daraufhin plötzlich die gleichen Einträge und damit auch den gleichen Gewinn wie 2017 - übernommen für das Steuerjahr 2018.
    Ich kann mir keine Situation vorstellen, bei der man exakt die gleichen Zahlen aus dem Vorjahr in die aktuelle Steuererklärung übernehmen möchte. Ich habe daraufhin von vorn angefangen und nur die Stammdaten importiert, was zu dem gewünschten Ergebnis geführt hat. Hier wurden richtigerweise auch mehrjährige Abschreibungen übernommen.
    Wozu werden also in der Gewinnermittlung exakt die Vorjahreszahlen bei den Einnahmen/Ausgaben übernommen? Oder bin ich hier auf einen Bug gestoßen?!


    (2) Ich war bisher Kleinunternehmer. Im Jahr 2017 habe ich die 17.500 überschritten und mir wurde mitgeteilt, dass ich für 2018 USt. ausweisen und die USt-Erklärung einreichen muss. Dies war für mich als USt-Neuling dank SSE aber recht einfach. Anfang Januar habe ich diese eingereicht und ein Schreiben des Finanzamts bestätigte seitdem meine Zahlen - also kann es nicht sooo falsch gewesen sein... ;)
    Nun geht es daran, ab Anfang 2019 vierteljährlich Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben. Es wird bei mir nicht so komplex und ich denke, ich kann das auch mit SSE machen. Noch habe ich Version SSE2019 für das Steuerjahr 2018. Ist es richtig, dass ich 2019er USt-Voranmeldungen auch in dieser Version erstelle? Oder brauche ich dafür noch etwas Neueres? Muss ich für 2019 eine neue Gewinnermittlung anlegen oder wird 2018 weitergeführt? (Ich glaube, diese letzte Frage hängt mit der ersten zusammen)


    Fragen über Fragen... ;)

  • Quote from fripholm;26143

    Ich kann mir keine Situation vorstellen, bei der man exakt die gleichen Zahlen aus dem Vorjahr in die aktuelle Steuererklärung übernehmen möchte.


    Kann mir das gut vorstellen. Betreue einen Handwerkerbetrieb. Da mache ich auch keine Gesamtübernahme.


    Anders ist es bei meiner Photovoltaikanlage. Da habe ich bei den Einnahmen 12 Monatsbuchungen. Da mache ich dann eine komplette Datenübernahme. Muss deshalb nur die 12 Monatsüberweisungen abändern. So ähnlich ist es bei den Ausgaben. Ich denke mal, das ist schon überlegt.


    Bei Übertragung von Gewinnerfassung zu Gewinnermittlung wähle ich natürlich auch gesamte Datenübernahme, sonst wären ja sämtliche Buchungen umsonst gewesen.

  • Quote from fripholm;26143


    Nun geht es daran, ab Anfang 2019 vierteljährlich Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben. Es wird bei mir nicht so komplex und ich denke, ich kann das auch mit SSE machen. Noch habe ich Version SSE2019 für das Steuerjahr 2018. Ist es richtig, dass ich 2019er USt-Voranmeldungen auch in dieser Version erstelle? Oder brauche ich dafür noch etwas Neueres? Muss ich für 2019 eine neue Gewinnermittlung anlegen oder wird 2018 weitergeführt?


    Mit der SSE 2019 können Sie die Gewinnermittlung für 2018 und dann (ggf. nach der Übernahme von Daten) in der Gewinnerfassung 2019 alle Voranmeldungen für 2019 machen.


    Mit der SSE 2020 erstellen Sie dann nach entsprechendem Import die Gewinnermittlung 2019 bzw. die USt-Erklärung 2019.

  • Das klingt alles ganz plausibel. Vielen Dank an Euch beide!


    Quote

    Mit der SSE 2019 können Sie die Gewinnermittlung für 2018 und dann (ggf. nach der Übernahme von Daten) in der Gewinnerfassung 2019 alle Voranmeldungen für 2019 machen.
    Mit der SSE 2020 erstellen Sie dann nach entsprechendem Import die Gewinnermittlung 2019 bzw. die USt-Erklärung 2019.


    Und damit erklärt sich auch noch ein anderer Nutzen, alle statt nur Stammdaten zu übernehmen. Denn für die Voranmeldungen hat man ja theoretisch schon den größten Teil an Einnahmen und Ausgaben im Vorjahr erfasst und ein Gesamt-Import spart einem die erneute Eingabe...


    Jetzt wird mir einiges klar! :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!