Hauskauf, Handwerkerrechnungen, Notarkosten

  • Hallo liebe Steuersoftware Profis,

    ich habe einkleines Priblem und zwar erstelle ich die Steuererklärung für meine Freundin. Die hat letztes Jahr das Haus von ihrer Mutter übernommen und Renovierungsarbeiten etc durchgeführt. Dazu habe ich ein paar Fragen. Ich habe selbst eine Wohnung die ich Vermiete.

    Da ist eigentlich alles klar, ich trage alles bei Einkünfte: Zinsen, Renten, Vermietung usw. ein. Da habe ich die Wohnung angelegt und kann dann schön alles wie Handwerkerrechnungen etc eintragen.


    Hier nun meine Fragen?

    1. Aber wo trage ich die handwerkerleistungen ein wenn ich ein Haus gekauft habe und dies selbst nutze und teilweise renoviert habe? Unter Allgemeine Kosten, Handwerkerleistungen im Haushalt? Bild 1?

    forum.steuertipps.de/index.php?attachment/303/

    2. Den Kaufvertrag quasi die Notarkosten etc unter Sonderausgaben, Dauernde Lasten? Bild 2?

    forum.steuertipps.de/index.php?attachment/304/

    3. Und was trage ich unter Selbstgenutzes Wohneigentum ein? Muss ich das Haus hier anlegen? Hie rkann ich ja keine Sachen eintragen wie bei mir unter Einkünfte, Vermietung, richtig? Hier wird quasi nur das Objekt angelegt ist das korrekt? Bild 3?

    forum.steuertipps.de/index.php?attachment/305/

    Vielen Dank für eure Hilfe. Ich bin im Moment leider etwas ratlos..

  • Allgemeine Kosten:

    Bei selbst genutzter Wohnung können Sie nur Handwerkerleistungen unter Allgemeine Kosten, wie in Bild 1 dargestellt, erfassen. Und zwar nur die Lohnkosten, nicht das Material. Hier kann Ihre Freundin die Lohnkosten (!) für die Sanierung entsprechend einsetzen. Die Höchstbeträge berücksichtigt die SSE selbstständig. Die Bezahlung muss übrigens nachweislich unbar erfolgt sein.


    Vermietung und Verpachtung:

    Volle Erfassung der Handwerkerkosten einschließlich Material. Kennen Sie ja - oder auch nicht. Wegen der Werbungskosten für Ihr eigenes vermietetes Objekt sollten Sie sich noch mal schlaumachen. Offenbar bestehen hier einige Kenntnislücken, sonst würden Sie die Fragen bezüglich des Objektkaufes Ihrer Freundin nicht stellen.


    "Selbst genutztes Wohneigentum":

    Dies ist ein Spezialtatbestand, der bei Ihnen offensichtlich überhaupt nicht zutrifft. Es sei denn, es würde bspw. ein Denkmalgebäude saniert. Sie können nach dem Kauf des Hauses durch Ihre Freundin in keinem Zusammenhang Kosten für Notar und Kaufvertrag etc. einsetzen. Es bleiben nur die Handwerker-Lohnkosten - s.o. "Selbst genutztes Wohneigentum" können Sie folglich nicht ausfüllen.


    Bild 2 und Bild 3: Zu Unrecht ausgefüllt.

    Staufer

  • Danke. Das habe ich mir schon so halbwegs gedacht. Wollte nur nochmal sicher gehen.

    Bei einer Vermietung ist klar das ich da alles angeben kann. Also kann ich bei einem Hauskauf leider immer nur die Handwerker-Lohnkosten angeben egal was ich da alles renoviere und das ja auch nur zu dem Höchstbetrag von 1200e glaube ich oder?

    Das heißt alles was ich selbst gekauft und gemacht habe wie z.B. farbe fürs streichen etc fällt da eigentlich weg, richtig?

  • Quote from Koffmane;24246

    ... Handwerker-Lohnkosten angeben egal was ich da alles renoviere und das ja auch nur zu dem Höchstbetrag von 1200e glaube ich oder?

    Wenn Sie die SteuerSparErklärung nutzen, ist das dort alles erläutert...

    Staufer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!