Was setzt ihr so ab?

  • Hey,


    gestern war ja die Deadline.. mich würde interessieren was ihr so absetzt?
    Ich probiere es oft mit beruflichen wie auch privaten Ausgaben und vieles
    geht tatsächlich.
    Man kann es ja mal probieren, mehr als nein sagen können die ja auch nicht^^

  • Früher hatten die Leute noch sowas wie Charakter oder die Ehrlichkeit war noch weit verbreitet. Solche Ansichten in einem öffentlichen Forum preisgeben, finde ich ziemlich unverschämt. Gehen Sie von mir aus als Betrüger durch Leben, aber lassen Sie andere Leute aus dem Spiel.

  • § 370 Abgabenordnung Steuerhinterziehung


    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer


    1. den Finanzbehörden oder anderen Behörden über steuerlich erhebliche Tatsachen unrichtige oder unvollständige Angaben macht,
    2. die Finanzbehörden pflichtwidrig über steuerlich erhebliche Tatsachen in Unkenntnis lässt ...


    und dadurch Steuern verkürzt oder für sich oder einen anderen nicht gerechtfertigte Steuervorteile erlangt.


    (2) Der Versuch ist strafbar.


    ...


    (4) Steuern sind namentlich dann verkürzt, wenn sie nicht, nicht in voller Höhe oder nicht rechtzeitig festgesetzt werden ...

  • Hallo zusammen,


    was äußere ich denn eurer Meinung nach für Absichten? Ich möchte doch keine Steuern hinterziehen und auch die Unterstellung des Betrügers finde ich ziemlich ungerechtfertigt. Ich kann doch ohnehin nur das Einreichen, was ich auch belegen kann. Wo da der Betrug stattfinden soll, erschließt sich mir nicht.


    Mir geht es einfach nur darum, was ihr an beruflich bedingten sowie privaten Ausgaben versucht abzusetzen. Da gibt es meiner Meinung nach doch einen erheblichen Spielraum, was darunter fällt und was nicht. Bzw. hängt es einfach von den jeweiligen Rahmenbedingungen ab, ob es stattgegeben wird oder nicht. Zudem ist vieles einigen sicherlich auch gar nicht klar.


    Ich hatte ich diesem Zusammenhang nur folgenden Bericht gelesen https://www.tarifcheck.de/spar…ung-stichtag-31-mai-2017/


    Im Anschluss hat es mich eben interessiert, was andere so absetzen. Ob diese auch private Dinge absetzen oder nicht. Aber wenn das hier gleich auf böse Vermutungen trifft, überlege ich mir beim nächsten mal doppelt, ob ich so etwas frage!

  • Private Dinge setzen wir nicht ab, sondern nur solche, die tatsächlich als Werbungskosten mit Einkunftsarten in Zusammenhang stehen.


    Anders zum Beispiel bei Haushaltsnahen Dienstleistungen, die privat bedingt sein können.


    Wer nämlich private Dinge als Werbungskosten absetzt und dies als im Zusammenhang mit bestimmten Einkunftsarten darstellt, ohne dass tatsächlich ein solcher Bezug vorliegt, verkürzt rechtswidrig seine Steuern.


    Sie können also freiweg alles absetzen, was im tatsächlichen Zusammenhang mit Ihren Einkunftsarten steht.
    Das merkt oder weiß man doch bei der eigenen Nutzung. Und man muss nicht alle privaten Gegenstände und Einrichtungen dahingehend checken, ob solche bei anderen Steuerbürgern richtigerweise Werbungskosten hergeben.


    Bei einem Beerdigungsredner mögen zwei Taschentücher Werbungskosten sein, weil er bei seinen Einsätzen immer weinen muss, aber beim Normalbürger sind das einfach nur Gegenstände des täglichen Gebrauchs.


    Alles klar?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!