Nicht-selbstständige Tätigkeit + Freiberufler Musiker Ehepartner

  • Hallo zusammen,


    seit ca. 10 Jahren mein erster Beitrag hier im Forum :)

    In der Vergangenheit habe ich mit der Steuersparerklärung immer nur meine nicht-selbstständige Tätigkeit erfasst. Seit letztem Jahr ist meine Frau als Musikerin selbstständig (unregelmäßig mit kleinen Auftritten, kein weiteres Einkommen bei ihr), zahlt aber keine Umsatzsteuer und erhält Auszahlungen aus der Band GbR. Im letzten Jahr wurden noch keine Gewinne erzielt, weil die Ausgaben für Instrumente, Werbung und Fahrtkosten etc. die Einnahmen deutlich überschritten haben (es geht hier um Beträge von unter 1.000 Euro). In wie fern muss ich diesen "nicht-Gewinn" nun in der Steuersparerklärung angeben, bzw. welche Informationen muss ich an das Finanzamt melden? Ich möchte nicht, dass die Verluste anerkannt werden, damit es nach mehreren Jahren des evtl. "nicht-Gewinn" als Hobby eingestuft wird und eine Rückbelastung durch das FA vorgenommen wird.


    Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar, sonst bleibt mir nur der Weg zu Steuerberater - was die Verluste für das letzte Jahr noch erhöhen würde ;)


    Vielen Dank & beste Grüße

  • Sie kommen nicht umhin, die selbstständigen Einnahmen zu erklären.

    Die Musikinstrumente können Sie ohnehin nicht auf einmal absetzen. Die werden in der Regel zwischen 10 und 15 Jahren abgeschrieben. Dann kommt im vielleicht im letzten Jahr doch ein positives Ergebnis raus.

    In der Gewinnermittlung erfassen Sie die Einnahmen. Bei den Betriebsausgaben erfassen Sie u. a. Ihre Abschreibung.

    Beim Themenfilter/Angaben zur Umsatzsteuer schalten Sie die Kleinunternehmer-Regelung. Denken Sie dran, dass Sie dennoch pro forma eine Umsatzsteuererklärung abgeben müssen.

    Staufer

    Edited 2 times, last by Staufer (March 19, 2024 at 4:23 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!