Verlustvorträge (§20 Abs.6) wird im Formular nicht berücksichtigt

  • Ich habe im Programm Verlustvorträge nach §20 Abs.6 eingetragen. Diese finde ich in den Formularen, die ans Finanzamt gegangen sind, nirgends wieder. Nun könnte man argumentieren, daß dies auch nicht nötig sei, da das Finanzamt die Verlustvorträge ja selbst festgestellt hat und sie ihm somit bekannt sind und sie damit auch automatisch berücksichtigt werden sollten. Leider muß ich feststellen, daß dies scheinbar nicht immer der Fall ist. Da die Verlustvorträge nicht im Formular stehen, kann ich den Fehler nun schwerlich beim Finanzamt geltend machen. Warum trägt das Programm die Verlustvorträge nicht einfach an der vorgesehenen Stelle in die Formulare ein? Dann kann es nicht so leicht vergessen werden und, falls doch, hat man klare Argumente für einen Einspruch.

  • Danke für die schnelle Antwort! Das klingt für mich einerseits plausibel, weil ich so eine Stelle im Formular auch nicht kenne. Aber auf der anderen Seite ist die Situation unbefriedigend, weil man ja auf diese Weise den dem Bürger zustehenden Verlustvortrag nicht durchsetzen kann, um die Steuern zu reduzieren. Oder handelt es sich hierbei um eine freiwillige Aktion des Finanzamtes?

  • Oder handelt es sich hierbei um eine freiwillige Aktion des Finanzamtes?

    Sicher nicht ! Die Übermittlung von Verlusten aus Kapitalerträgen ist aber nicht möglich, man kann derzeit nur auf Verluste aus anderen Einkunftsarten hinweisen. Das erfolgt dann in der Anlage Sonstiges. In den Programmen ist die Erfassung zwar möglich, aber eben nur für Zwecke der Steuerberechnung, da die Verrechnung nur innerhalb der gleichen Einkunftsart erlaubt ist, bei Aktien ist das aktuell weiter eingeschränkt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!