Umsatzsteuererklärung ausdrucken

  • Sehr geehrter Herr Jung,

    ich verwende die Steuersparerklärung plus 2022 und speichere mir die Formulare Umsatzsteuererklärung und Gewerbesteuererklärung immer als PDF ab.

    Nun traue ich meinen Augen nicht, die Umsatzsteuererklärung 2022 lässt sich nicht mehr als Formular abspeichern und archivieren?

    Genau das habe ich bei einem anderen Mandant im Mai 2023 mit der gleichen Software noch getan. Ist das wirklich so, dass Sie durch ein Update diese Möglichkeit wegrationalisiert haben? Das wäre schon heftig...

    G.

  • Vielen Dank für die umgehende Antwort. Ich muss mich also jetzt mühsam bis zur Versandvorschau des Elster-Dialogs durchklicken, im Versandprotokoll wird teilweise noch auf Zeilen-Nummern verwiesen (sehr witzig, wenn es gar kein Formular und damit auch keine Formularzeilen mehr gibt...), und dann das in meinen Augen unübersichtliche Versandformular ausdrucken, damit ich bzw. der Mandant nachprüfen kann, welcher Nachzahlungs- bzw. Erstattungsbetrag überhaupt entstanden ist. Vielen Dank für diese supertolle Vereinfachung... programmiert von Menschen, die noch nie im Leben eine USt.-Jahreserklärung für einen Mandant erstellt haben. Realitätsfern statt benutzerfreundlich. Ich hätte da eher die Gewerbesteuererklärung weggelassen, weil ja das Ergebnis ohnhin nur aus der Gewerbesteuer-Berechnung ersichtlich ist...

    G.

  • Also ich muss dazu sagen, dass ich die USt.-Jahreswerte manuell erfasse. Wenn ich dann "Ergebnis" anklicke, erscheint links bezüglich USt. nur der Menüpunkt "Umsatzsteuerzahlungen". Also "An das Finanzamt gezahlte Umsatzsteuer" sowie "Umsatzsteuer-Vorauszahlungen 2022" d. h. das VZ-Soll.

    Der für den Mandant relevante Betrag, also Nachzahlung oder Erstattung lt. USt.-Jahreserklärung (ähnlich wie bei der GewSt.-Berechnung) erscheint dort leider NICHT. Daher ist dieses Dokument für mich nutzlos.

    G.

  • Wir haben die Anmerkungen und Hinweise an die Entwicklung weitergegeben.

    Für das nächste geplante Update der SteuerSparErklärung 2023 (erscheint voraussichtlich am 7.9.2023) werden wir folgende Änderungen vorsehen:

    1. Die Anlage "Ermittlung der Umsatzsteuer" wird in allen Fällen verfügbar sein - auch bei einer Nullmeldung.
    2. Die dort noch fehlenden Werte werden in der Anlage von uns ergänzt.


    Gruß Dirk Vroomen

  • Sehr geehrter Herr Vroomen, vielen Dank für Ihre Antwort und die voraussichtliche Bereitstellung des Dokumentes "Ermittlung der Umsatzsteuer".

    Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei mir nicht um eine Nullmeldung, sondern die Jahreswerte wurden manuell erfasst.

    In der Dokumentenliste finde ich jedoch nur "Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt". Falls Sie die Anlage "Ermittlung der Umsatzsteuer" ab September zur Verfügung stellen, wäre mein Problem vollständig gelöst. Vielen Dank im voraus.

    G.

  • Gerade habe ich auch den klassischen Ausdruck der Umsatzsteuer-Erklärung für 2022 gesucht, da ich diesen gern für Mandanten ausdrucke. Er ist m.E. übersichtlicher als das ELStER-Protokoll. Und dann bin ich auch auf den Hinweis zum Wegfall der Formulare der Umsatzsteuer-Erklärung gestoßen. Dort wird darauf verwiesen, dass die Finanzverwaltung keine Steuerformulare mehr zur Verfügung stellt.

    Nach meinen Informationen ist dem nicht so (vgl. z.B. BMF-Schreiben vom 23.12.2021, III C 3 - S 7344/19/10002, mit dem das Muster für das Formular USt2A bereitgestellt wird). Auch in anderen Programme wie DATEV oder STOTaX ist weiterhin der Druck des klassischen Formulars möglich. Nun sieht es fast so aus, dass der Wegfall in der Steuer-Spar-Erklärung nicht wegen der Finanzverwaltung, sondern aus eigenem Interesse der Akademischen Arbeitsgemeinschaft erfolgt ist.

    Natürlich rechne ich jedes Jahr damit, dass irgendwann die klassischen Formulare wegfallen, da ja die technische Entwicklung nicht stehenbleibt. Aber die Verantwortung hierfür sollte man m.E. nicht auf andere schieben.

    Besten Dank für Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Schutza

  • Hallo Herr Schutza,

    verwenden Sie bitte die Anlage "Ermittlung der Umsatzsteuer" zur Dokumentation. Das Versandprotokoll bzw. die Versandvorschau enthält zusätzlich sämtliche Werte (ggf. auch Einzelwerte), die übertragen werden.
    Es ging bei dieser Änderung nicht um das Abschieben von Verantwortung, sondern um die Umsetzung von einzuhaltenden Vorgaben.

    Anbei noch die offizielle Mitteilung des Bundesfinanzministeriums dazu:

    Quelle: Formular-Management-System der Bundesfinanzverwaltung (USt 2 A - Umsatzsteuererklärung 2011 und folgende -) (formulare-bfinv.de)

    Gruß Dirk Vroomen

  • Dirk Vroomen October 20, 2023 at 10:32 AM

    Closed the thread.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!