Finanzbeamter berechnet mir zu viel an Mieteinnahmen

  • Ich bekomme 300 Euro plus 280 Euro Nebenkosten an Miete auf mein Konto überwiesen.

    Diese Beträge werden mir vom FA als Einnahmen berechnet.

    Die 280 Euro Nebenkosten erhalte ich aber nur als „Mittler“, da wir keinen Extra Gas-, Strom- und Wasserzähler für die Einliegerwohnung eingerichtet haben. War damals sowieso anders geplant.

    Ich bin in diesem Fall m.E. nur der „Zwischenempfänger“ dieser 280 Euro, der das Geld weiterleitet.

    Hätte unser Mitbewohner/Mieter eigene Zähler, hätte ich doch nur Einnahmen von 3600 Euro, oder?

    Das habe ich auch dem Mitarbeiter am FA mitgeteilt.

    Er ließ sich auf meine Argumentation nicht ein.

    Habe ihm gesagt, er solle das mal so berechnen, wie er es für richtig hält, ich würde ohnehin Widerspruch einlegen.

    Wer irrt?

  • Das wäre kein Problem, die Kosten aufzuschlüsseln.
    Nur, es sähe für mich doch besser aus, wenn mir der Mieter die Nebenkosten bar gäbe und ich diese Kosten gar nicht erst als Nebenkosten angäbe.

  • Nur, es sähe für mich doch besser aus, wenn mir der Mieter die Nebenkosten bar gäbe und ich diese Kosten gar nicht erst als Nebenkosten angäbe.

    Verstehe ich nicht ! Das gleicht sich doch aus. Vielleicht nicht immer im gleichen Jahr, aber über die Jahre gesehen schon.

    Man hat Einnahmen aus Umlagen und Ausgaben (Werbungskosten) aus Zahlungen für Gas, Strom und Wasser etc.

  • Manche Finanzämter akzeptieren, wenn nur die Kaltmiete als Einnahmen angegeben werden. Denn die Nebenkosteneinnahmen gleichen sich im Grunde auf Dauer aus.

    Im Übrigen sollten Sie prüfen, ob Sie nicht gegen Vorschriften verstoßen, wenn Sie ggf. die Heizung ohne Zähler abrechnen. Am Ende zahlen SIE vielleicht sogar drauf.

    Rechnen Sie die Grundsteuer ab? Wird oft vergessen.

    Staufer

  • Manche Finanzämter akzeptieren, wenn nur die Kaltmiete als Einnahmen angegeben werden.

    Mag sein, es entspricht aber nicht den Vorschriften. In der amtlichen Anleitung zur Zeile 13 der Anlage V heißt es ausdrücklich:

    Tragen Sie hier bitte die vereinnahmten Umlagen (einschließlich Nachzahlungen) immer in voller Höhe ein. Dies gilt auch

    dann, wenn die Mieter die von Ihnen geschuldete Zahlung bestimmter Nebenkosten übernehmen. Haben Sie im Jahr 202X

    Umlagen an die Mieter zurückgezahlt, so kürzen Sie den einzutragenden Betrag um diese Rückzahlung.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!