Wie kann man Zeile 241 der EÜR ausfüllen?

  • Liebe Forumsmitglieder!

    Rückwirkend seit Januar 2022 sind unter den entsprechenden Bedingungen die Einnahmen aus der Einspeisevergütung von PV-Strom einkommensteuerfrei (§3 72. EStG).

    Im amtlichen Formular EÜR ist dafür die Zeile 241 vorgesehen (s. Bild).

    Wenn ich in der Vorschau der Gewinnermittlung 2022 auf diese Zeile klicke, komme ich zwar zur "Gewinnermittlung" (s. Bild), aber ich finde an dieser Stelle keine Möglichkeit, einen Eintrag bezüglich der EÜR-Zeile 241 zu tätigen.

    Kurrz gefragt: Wie kann ich einen Wert in die Zeile 241 der EÜR eintragen?

  • Habe das so verstanden: die betreffenden PV Anlagen Betreiber erstellen keine Gewinnermittlung mehr, geben auch keine Anlage EÜR ab.

    Also stellt sich ihre Frage überhaupt nicht.

    Die Umsatzsteuer ist hiervon allerdings nicht betroffen.

  • Wenn die Welt so einfach wäre! Ich muss eben schon eine EÜR abgeben, weil ich noch andere - nicht steuerfreie - Einnahmen habe.

    Und deshalb meine ganz konkrete Frage: Wie kann ich in die Zeile EÜR 241 einen Wert eintragen - warum auch immer das nötig sein sollte.

  • Eigentlich für die Frage ganz egal, aber es geht darum:

    Ich mache aus einem Teil des PV-Stromes mittels zweier Wärmepumpen heißes Wasser, mit dem ich als "Wärmeversorgungsunternehmen" Mietwohnungen beheize. Und "Wärmelieferungen" sind nicht einkommensteuerfrei.

    Also muss ich eine EÜR mit ALLEN Einnahmen erstellen (auch wegen der Umsatzsteuer - Ja, ich kenne die Kleinunternehmerregelung; bin aber keiner!) , kann dann aber eben in besagter Zeile 241 die steuerfreien Einnahmen wieder abziehen.

    Deshalb die ganz einache Frage, deren Antwort allerdings nicht so einfach scheint: Wie kann ich in die Zeile 241 EÜR einen Wert eintragen.

    Wer DAS weiß, möge bitte antworten.

  • Die momentan einzige Alternative für die Notgedrungenen:

    Probiert es direkt in Elster - Daten einfach aus Formular EÜR der Akademischen übernehmen.

    Nicht vergessen vor Eingabe bei Elster zusätzlich AVEÜR und ggf. SZ vorher in Auswahl auswählen (Häkchen setzen).

  • In dem Beitrag hier geht es um die Erfassung steuerfreier Einnahmen in einer EÜR und nicht um den Altersentlastungsbetrag nach § 24a EStG.

    Der Altersentlastungsbetrag wird seit 2006 abgeschmolzen, der Prozentwert sinkt von Jahr zu Jahr. Für Geburtsjahr 1950 fällt er deshalb höher

    aus als für Geburtsjahr 1952.

    § 24a EStG - Einzelnorm

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!