Fehlermeldung bei Antrag auf Lohnsteuerermäßigung

  • Hallo Forenuser,

    ich versuche seit einiger Zeit einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung (Entlastungsbetrag für Alleinerziehende) zu stellen und erhalte eine Fehlermeldung die ich nicht wegbekomme.

    Folgende Situation: Mutter und Vater haben sich getrennt. Der Vater wohnt noch in der gemeinsamen Wohnung, hat aber einen neuen Mietvertrag zum 01.11.2022 unterschrieben und zieht dann aus. Entsprechend soll der Entlastungsbetrag für die Mutter ab 01.11.2022 wirksam werden.

    Anbei auch ein Screenshot von de Fehlermeldung und die Eingabefelder.

    Habe ich eventuell die Möglichkeit den Antrag auszudrucken und postalisch an das Finanzamt zu senden? Unter Druck konnte ich nichts finden.

    Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar.

    Viele Grüße

  • Sind die Eltern denn noch verheiratet?

    Waren sie nie.

    Hallo

    Löschen Sie einmal die Daten in diesen Dialog mit dem Papierkorb und erfassen Sie diese neu.

    Sie können auch drucken, wenn Sie die Auswahl nicht auf "Dokumente für ELSTER" im Druckfilter eingestellt haben.

    Hat leider auch nicht geklappt. Die Fehlermeldung besteht weiterhin. Ich werde den Antrag nun in Papierform abgeben.

  • Ja, Sie haben Recht, Sie können den Antrag hier nur ausdrucken und an das Finanzamt versenden, das scheint ein Programmfehler zu sein. Ich konnte Ihren Fehler exakt nachstellen. Bei dem fehlerhaften Nutzdatenblock im Bereich der Kinder geht es um ein falsches Datenformat. Gefordert wird an Stelle von 01.01. bis 31.12. nämlich 0122 bis 1022 Bzw. 1122 bis 1222 anstelle von 01.11 bis 31.12. Darauf können Sie aber keinen Einfluss nehmen, obwohl die Konvertierung in die Formulare einwandfrei funktionieren würde, denn Sie müssen das Datum nach dem Format tt.mm. … bzw. tt.mm.jjjj. im Eingabedialog berücksichtigen, um an dem Prüfer vorbeizukommen, In das Elstermodul ist die Konvertierung nicht möglich.

  • Andererseits ginge der Antrag mit den Freibeträgen im vereinfachten Verfahren ohne die Berücksichtigung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende noch durch. Für einen vollständigen Jahreszeitraum, wenn Sie also keine Angaben zum Haushalt mit weiteren volljährigen Personen mehr zu machen brauchen, geht auch noch der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wieder durch. Rückwirkend bis zum Auszug des Vaters müsste zwar nichts mehr geändert werden. Die Löhne sind ja bereits abgerechnet. In wie weit das Finanzamt aber eine solche dem Grunde nach, falsche Darstellung an den Arbeitgeber weiterreicht und dieser dann mit einer Aufrolldifferenz bis zum Anfang des Jahres zurückrechnen und die Entlastungsbeträge wieder rückwirkend noch erstatten könnte, kann ich nicht sagen. Ich würde dann wegen den zwei verbleibenden Monaten, auf den Steuerklassenwechsel und den Freibeträgen in diesem Jahr verzichten und den Antrag mit der Steuererklärung nachreichen. Für das Jahr 2023 würde ich den Antrag ohne weitere volljährige Haushaltsmitglieder stellen. Ansonsten blieben noch Erläuterungen an das Finanzamt. Manchmal hilft auch ein klärendes Gespräch am Telefon beim Finanzamt.

    Einen Staatsakt muss man daraus jetzt nicht machen. Ich hätte es aber besser gefunden, wenn sich jemand aus dem Unternehmensbereich auch die Fehlermeldung genauer angeschaut hätte.

  • Hallo Papa_001,

    vielen Dank für deine Ausführungen!

    Ich habe den Antrag nun in Papierform abgegeben und noch eine Erklärung für das Finanzamt zugelegt. Ich gehe davon aus, dass der Steuerklassenwechsel so wunschgemäß durchgeführt wird.

    Viele Grüße

  • Hallo,

    vielen Dank für den Hinweis. Der Fehler wurde behoben. Die Korrektur steht bei einem neuen Update zur Verfügung. Wann dieses Update kommt, kann ich derzeit leider noch nicht sagen.

    Viele Grüße

    Gru

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!