Validierung kann nicht abgeschlossen werden

  • Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Auch bei mir ließ sich die Fehlermeldung "nicht valide" nicht beheben.

    Völlig genervt habe ich mich dann dazu entschlossen die Grundsteuererklärung via Elster abzugeben. Was soll ich sagen, spielend einfach und mit genau der selben Dateneingabe in kürzester Zeit abgeschlossen.

    Ich kann nur jedem raten sich die Zeit und Nerven zu sparen. Das Steuersoftwareprogramm scheint einfach noch nicht ausgereift zu sein.

  • Vielen Dank an alle für die Rückmeldungen.

    Es ist sehr schade, aber die Software ist weiterhin nicht nutzbar. Da wir eine große Familie sind mit insgesamt 8 Grundstücken, erschien mir die Software eine gute Lösung. Nun weiß ich zumindest, dass andere Nutzer auch nicht damit zurecht kommen und werde mich euren Empfehlungen anschließen.

    Viele Grüße vom Ammersee!

  • Auch ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Die Fehlermeldung "nicht valide" lässt sich nicht beheben. Augenscheinlich ein simpler Programmierfehler bei der Summenbildung...

    Genervt habe ich denn die Grundsteuererklärung mittels Elster abgeben. Spielend einfach, selbsterklärend und mit genau der selben Dateneingabe in kürzester Zeit abgeschlossen. Und ein 15-minütiges Erklärvideo gibt's zur Sicherheit kostenlos dazu.


    Weiß jemand, wie man sein Geld für dieses fehlerhafte und nutzlose Programm erstattet bekommt?

    • Official Post

    Einen Fehler gibt es nicht.



    Beachten Sie die folgenden Hinweise bei der Erfassung einer Eigentumswohnung oder Anteil an einem Grundstück.

    Im Dialog "Gemarkungen und Flurstücke" ist die gesamte Fläche des Grundstücks anzugeben und in der Regel auch der Miteigentumsanteil an der Gesamtfläche durch Eintragung von "zur wirtschaftlichen Einheit gehörenden" Zähler und Nenner.


    Ein Flurstück ist i.d.R. die Fläche, auf der das gesamte Gebäude steht und an der Sie Miteigentumsanteile haben.

    Das, was sich bei den Flurstücken rechnerisch über die Flächen und Anteile an der wirtschaftlichen Einheit insgesamt als eigene Fläche ergibt, muss bei den Angaben zum Grund und Boden als (Gesamt-)Fläche erfasst sein.

    Im Dialog "Angaben zum Grund und Boden" ist für solche Objekte nur die eigene anteilige Fläche zu erfassen, z.B. die Fläche einer Eigentumswohnung, ggf. zuzüglich anteiliger Gemeinschaftsflächen. Falls zu diesem Objekt mehrere solche Flurstücke gehören, ergibt sich die eigene anteilige Fläche aus der Summe aller Anteile bei den Flurstücken.

    Für die Angaben zu Gemarkungen und Flurstücken haben Sie in den meisten Bundesländern einen eigenen Eingabedialog im Programm, bei einigen anderen Bundesländern (z.B. in Bayern) finden Sie alle diese Angaben auf dem Dialog "Angaben zum Grund und Boden".

    Sie müssen keine weiteren Angaben z.B. zu anderen Wohnungen erfassen, die Ihnen nicht gehören.

  • m Dialog "Angaben zum Grund und Boden" ist für solche Objekte nur die eigene anteilige Fläche zu erfassen, z.B. die Fläche einer Eigentumswohnung,

    Was leider eine ziemlich missverständliche Formulierung ist ! Es geht um den rechnerischen m²-Anteil am Grund und Boden der Wohnanlage,

    mit der Fläche der Wohnung hat das nur am Rande zu tun. Der Anteil am Grund und Boden kann größer oder kleiner als die Wohnung sein,

    das hängt von der Baudichte ab.

  • Hallo zusammen,

    ich habe wieder (!) das gleiche Problem:



    Hatte ich schon mal und Herr Jung hatte hier zeitnah im Support geholfen: Leider liess sich das Problem nur durch das Löschen und eine Neueingabe der kompletten Gebäudedaten und danach einer Reorganisation lösen. Die Erklärung war valide - aber ich hatte diese noch nicht abgeschickt, da ich fachlich noch was klären musste.


    Soweit - so gut.


    Heute habe ich das Programm wieder aufgerufen und habe nur zu einem Gebäude auf einem Grundstück die Nutzfläche angepasst - mehr nicht.

    Und schon geht das Drama wieder los - gleiche Fehlermeldung. Reorganisieren hilft nicht. Hmmmm - vielleicht hatte ich was falsch gemacht - aber ich Cleverle hatte ja eine Datenbanksicherung von dem stabilen Zwischenstand.


    Datenbanksicherung lässt sich nicht einspielen. OK - Gebäude, Grundstücke und Personen gelöscht - alles leer. Datenbanksicherung lässt sich immer noch nicht einspielen. Steht bestimmt in der Kurzanleitung - leider nicht. Handbuch - wie in der Fehlermeldung - wo ist es ? Nicht gefunden.

    Dann habe ich im Inst-Verzeichnis nach etwas wie db gesucht - und auch gefunden. Zwei Dateien gelöscht - Programm neu aufgerufen - jetzt lässt sich tatsächlich die DB-Sicherung wieder einspielen.


    Ich hatte nun den aktuellen Stand - validierte Einträge. Jetzt bin ich exakt nur auf den Eintrag des einen Gebäudes gegangen, habe nur die Nutzfläche geändert - und bin wieder bei der gleichen Fehlermeldung gelandet. Erneut hat auch reorganisieren wieder nicht geholfen.

    Natürlich hatte ich auch die Software-Version geprüft - war aktuell.


    Mein Fazit ist leider, dass diese Produkt scheinbar nur maximal dazu geeignet ist, einmal (in einem Duchlauf) alle Daten korrekt einzugeben und dann die Daten - hoffentlich mit Erfolg - zu prüfen und dann sofort zu versenden. Änderungen einer gespeicherten Situation führen zu nicht korrigierbaren Fehlern - die noch nicht mal klar nachvollziehbar sind (was hat eine einfache Änderung der Nutzfläche mit "Erbaurecht" zu tun ?).


    Tatsächlich habe ich - wie andere mit dem gleichen Problem - dann die Erfassung direkt in Elster in 15 min erledigt. Elster validiert deutlich sauberer und gibt genaue Hinweise zu ev. Inkonsistenzen, Fehlern bzw. fehlenden Daten. Als langjähriger Kunde von Steuertpps PC bin ich masslos enttäuscht. Die Software ist aus meiner Sicht nicht wirklich vollumfänglich benutzerfreundlich nutzbar. Eine Notwendigkeit des Löschens von Datensätzen und der Zwang zur kompletten Neuerfassung dieser Daten ist m.E. nicht akzeptabel.

  • Einen Fehler gibt es nicht.

    Das kann ich so nicht stehen lassen. Ich habe keinen komplizierten Fall gehabt, d.h. nur ein Flurstück, ein Gebäude usw. und ich hatte die Anfang Januar neueste und vorsichtshalber nochmal upgedatete Version der Software. Unsere Fehlermeldung ("Grundstück invalide" oder so etwas) war bezogen auf eine Eingabeseite, auf der wir nur einfachste Angaben zur Adresse machen mussten. Der Fehler war nicht auffindbar und auch durch die Beiträge im Forum nicht behebbar.


    Dieselben Eingaben in der originalen Elster-Maske waren ohne Probleme in 20 Minuten (gesamte Arbeitszeit für einen Elster-Neuling) erledigt.


    Es ist ja schon schön, wenn die meisten Nutzer aus welchen Gründen auch immer dieses Problem mit der Grundsteuer-Software nicht hatten. Aber Nutzern, die ein solches Problem haben, einfach abzusprechen, dass ein Problem besteht, ist bei einer Software, die gegenüber Elster gelinde gesagt wenig Mehrwert hat, nicht in Ordnung.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!