Ermittlung Eigenverbrauch der PV-Anlage

  • Ich nutze die Steuersparerklärung schon länger. Da ich eine weitere PV Anlage bekomme, bin ich auf die Plus-Version mit PV-Modul umgestiegen, in der Hoffnung, die doch komplexen Regeln der verschiedenen Steueranteile leichter nutzen/ erfüllen zu können. Leider verstehe ich dennoch die Umsetzung zur Berechnung des Eigenverbrauchs in dem nicht ganz. Meiner Meinung nach sind die möglichen Varianten laut Leitfaden des Bayerischen Landesamts für Steuern nicht (ausreichend) eingearbeitet (Quelle: https://www.finanzamt.bayern.de/Informationen/…nlagen_2021.pdf ).

    Es fehlt die in Kap. 8.1 beschriebene Bewertung der Entnahme für den privaten Haushalt nach der "retrograden" Methode, nämlich nach dem erzielbaren Verkaufspreis (Einspeisevergütung). Die wäre in meine Fall ein deutlich günstigerer Ansatz.

    Oder verstehe ich da etwas falsch? :)

  • CP2000: Aus meiner Sicht verstehst du es genau richtig.

    Dieses Thema wird schon einem anderen Thread unter der Steuersparerklärung 2021 ausführlich diskutiert:

    TFcalc
    January 1, 2022 at 4:17 PM

    Die Eingabemöglichkeit für die Einspeisevergütung ist in der SSE 2021 Plus mit Version 26.43 entfallen.

    Der Fehler betrifft sowohl die aktuelle Plus-Version 26.43 für 2021 als auch die 2022er Software Version 27.24.

    Ich nutze die Plus-Version seit 2021. Zumindest ab da ist meine Beobachtung:

    Je nach Softwarestand stimmt die Berechnung des Eigenverbrauchs entweder gemäß Umsatzsteuergesetz oder gemäß Einkommensteuergesetz, aber nicht gleichzeitig für beides. Derzeit ist in der aktuellen SSE 2021 Plus Version 26.43 die Berechnung für die Umsatzsteuer korrekt.

  • Vielen Dank für den Hinweis!

    Ich werde mir vorübergehend helfen, indem ich die Berechnung diesbezüglich manuell durchführe und im Kommentar für das Finanzamt hinterlege. So war das allerdings mit der Nutzung des PV Moduls der Software nicht gedacht :(

    Ich hoffe auf ein entsprechendes Update. Im Text des SteuerSparBeraters wird das Vorgehen eigentlich richtig beschrieben...

  • Es fehlt die in Kap. 8.1 beschriebene Bewertung der Entnahme für den privaten Haushalt nach der "retrograden" Methode, nämlich nach dem erzielbaren Verkaufspreis (Einspeisevergütung). Die wäre in meine Fall ein deutlich günstigerer Ansatz.

    Oder verstehe ich da etwas falsch? :)

    Sie verstehen es richtig. Fehler in der SteuerSparerklärung.

    Der Wortlaut in Steuertipps wiederum ist korrekt

    Edited once, last by Adi (February 28, 2022 at 7:54 AM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!