Betriebskosten bei Leerstand

  • Bei dem jeweiligen Mietobjekt.
    Genau da wo man diese Kosten einträgt wenn man Mieteinnahmen hat.


    Hinweis:

    Die ernsthaften und zielgerichteten Bemühungen einen Mieter zu finden muss man dem Finanzamt nachweisen können.

    Je länger der Leerstand, desto höhere Anforderungen an die "Aktionen" einen Mieter zu finden werden gestellt!

  • Mir ist nicht klar, wie ich die Betriebskosten eingeben muss, die bei Leerstand ja auch entstehen und absetzbar sind, solange Vermietungsabsicht besteht

    Nun ich arbeite mit einem anderen Programm, wobei die Vorgaben sicherlich auch in dem Programm genau so sind.


    In der Regel buchst du die einzelnen Betriebskostenarten, als Beispiel die Grundsteuer B für den Abrechnungszeitraum ein. Diese Grundsteuer wird jetzt, da vermutlich der Umlageschlüssel Wohnfläche lautet, über die Wohneinheiten nach deren Wohnfläche verteilt.


    Nehmen wir an, du hast eine Wohnung, die vom 1.1.-21 bis 30.6.21 vermietet war, dann evtl. vom 1.7.21 bis 14.8.21 Leerstand war udn ab dem 15.8.21 wieder vermietet wurde.

    Dann berechnet das Programm automatisch den Anteil der Grundsteuer für den Leerstand, aber auch für die anderen Mieter, exakt aus. Du brauchst keine weiteren Eingaben mehr zu machen.

    Ich arbeite mit dem Hausverwalter 365 und bin mir 100%ig sicher, dass das auch in deinem Programm so umgelegt wird.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!