Zinsen aus Kapitalgesellschaft an einen zu mindestens 10% beteiligten Gesellschafter

  • Hallo,


    die Steuerberechnung für 2013 war diesmal ziemlich daneben, weil ich Zinsen aus einem Darlehn an eine GmbH an der ich zu 50% beteiligt bin als normale Kapitalerträge angegeben hatte. Das FA hat nachgefragt und der entsprechenden Hinweis im Steuerbescheid lautet dann:


    "Zinsen, die von einer Kapitalgesellschaft an einen zu mindestens 10% beteiligten Gesellschafter gezahlt werden, unterliegen nach § 32d Abs. 2 Nr. 1b EStG der tariflichen Einkommensteuer."


    Wo in der Erfassung müssen derartige Zinseinkünfte eingetragen werden, damit sie bei der Steuerberechnung entsprechend berücksichtigt werden?


    Danke!

  • Danke. Ich hab die Summe in KAP Zeile 25 nachgetragen (und an der bisherigen natürlich Stelle entfernt) - damit wird jetzt aber eine signifikante Steuer-Differenz zu meinen Gunsten berechnet (im Vergleich zum bereits vorhandenen Bescheid)?

  • Herr Jung, ich glaube nicht, dass Sie dem Fragesteller mit Ihrer Antwort wirklich geholfen haben, denn er wollte explizit wissen, wo im Programm er die entsprechenden Eingaben machen muss. Ich selbst habe alle Variationen im Programm durchgespielt und es ist mir nicht gelungen, in Zeile 25 der Anlage KAP einen Eintrag zu generieren.

  • Doch, das hab ich schon gefunden. Übersicht der Kapital-Erträge, Andere Bescheinigung, Checkbox "Zeilen 24 bis 28 erfassen" setzen, dann erscheint auch die Zeile 25. Nur wie gesagt, die Steuerberechnung divergiert jetzt genau in die andere Richtung...

  • Taxler: Bitte auf die Hilfen achten, z.B. zur Art der Bescheinigung
    hiker24: Ohne Steuerfall kann ich nichts dazu sagen. Oder ist Ihr Grenzsteuersatz unter 25% oder ist ein AEB im Spiel. Vergleichen Sie doch bitte die Steuerberechnungen miteinander. Nutzen Sie die Infos, die wir Ihnen geben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!