Der eingegebene AG-Anteil an der gesetzl. Rentenversicherung passt nicht

  • Hallo Zusammen,


    ich gebe gerade die Daten des Ausdrucks der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung meiner Frau in die SteuersparErklärung 2021 ein.


    Der Prüfer meldet: "Der eingegebene AG-Anteil an der gesetzl. Rentenversicherung passt nicht zur Höhe des Bruttoarbeitslohnes".
    Leider werden keine weiteren Erklärungen dazu angezeigt. Liegt hier ein Fehler bei der Berechnung durch den AG vor?

  • Es handelt sich um einen Warnhinweis, den Sie ignorieren können, wenn der erfasste Wert korrekt ist. Ohne die Werte genau zu kennen, ist es schwierig, etwas zur Ursache zu sagen. Können Sie die Daten der Bescheinigung oder den Fall an den support schicken?


    Gruß Dirk Vroomen

  • Da der Fehler offensichtlich nicht nur einen Fall betrifft und erst seit dem neuen Update auftritt, wäre es vielleicht sinnvoller einfach zu prüfen was am Code geändert wurde.

  • Bei mir kommen die Hinweise jetzt auch (ebenso: KV-Beiträge passen nicht). Es scheint, dass hier etwas zu simple Plausibilitäten von Bruttolohn und RV-Beitrag/KV-Beitrag geprüft und Spezialfälle nicht berücksichtigt werden:


    Bei mir (vermutliche Ursachen):


    1. Ehefrau: Hat Lohn für mehrere Jahre (Zeile 19 in LStB), für die die RV-Beiträge abweichend berechnet wurden
    2. Ich: Versorgungsbezüge, für die der AG keine KV- und PV-Beiträge leistet


    Wenn alles korrekt ist, kann man diese Warnungen wohl getrost ignorieren.

  • Ja, es handelt sich um einen Bug.


    Den gleichen Fehler habe ich auch und habe festgestellt, dass es sich offensichtlich um einen Rundungsfehler handelt.


    Als Ergebnis der Anteile der Rentenversicherung erhalte ich am Ende 0,08495.
    In der Steuerbescheinigung richtig mit 0,09 angegeben, moniert die Software als Fehler. Gebe ich testweise 0,08 an, ist alles schick.


    Traurig, aber wird sicherlich mit Update im August behoben sein.

  • Es handelt sich um einen Warnhinweis, den Sie ignorieren können, wenn der erfasste Wert korrekt ist. Ohne die Werte genau zu kennen, ist es schwierig, etwas zur Ursache zu sagen. Können Sie die Daten der Bescheinigung oder den Fall an den support schicken?


    Gruß Dirk Vroomen


    Hier wäre es z.B. schön zu wissen, welchen Wert die Software denn erwarten würde!? Anstatt nur einen Warnhinweis auszugeben.


    Zum Anderen benutze ich die Software nicht, um Warnhinweise angezeigt zu bekommen, die man ignorieren kann, wenn man meinen könnte, dass es sich evtl um einen vermeintlichen Fehler in der Bescheinigung handeln könnte und man sich dann nicht sicher ist, ob der erfasste Wert überhaupt korrekt ist.

  • Wenn schon ein bestimmer Wert vom Programm errechnet und erwartet wird, sollte es doch ein leichtes sein diesen auch auszugeben. Dann lässt sich schnell erkennen ob es ein Rundungsfehler ist.

  • Habe auch diesen seltsamen Hinweis. Hat mich sehr irritiert und ich habe natürlich zunächst den Grund in meiner Eingabe oder in meinen Unterlagen gesucht. Das hat mich unnötig Zeit gekostet.


    Falsche Warnhinweise, zudem noch ohne nachvollziehbare Erklärung, dürfen einfach nicht sein.


    Ich habe den Eindruck, es gibt da neuerdings hier Softwareentwickler, die sich nicht in die Lage des Anwenders hineinversetzen können.
    So eine Software-Koryphäe hat vermutlich auch das bisherige anwenderunfreundliche Dateimanagement konzipiert.
    Von solchen Mitarbeitern sollte ein Dienstleistungsunternehmen sich möglichst bald trennen. Und ihm einen anderen Arbeitsplatz empfehlen, zB in der reinen Systementwicklung ohne direkte Schnittstelle zum Anwender.


    Gruß
    Reinhold

  • @Reinhodx: ich denke, man sollte nicht auf die Softwareentwickler schimpfen. Die mussten erst den unsäglichen Unfug entwickeln und kurz danach wieder zurückdrehen. Da blieben
    wohl nicht genug Kapazitäten für die wirklich wichtige Arbeit.
    Statt den Softwareentwicklern den Schwarzen Peter anzuhängen wäre/n der/die Entscheidungsträger die richtige Adresse. Hoffentlich ist mit diesen ein ernstes Gespräch erfolgt.


    Gruß
    Osborne

  • [USER="13328"]osborne57[/USER]
    Schon klar. Ich weiß eben nicht, wer das Konzept letztlich zu verantworten hat. Kann mir aber folgendes Szenario vorstellen: Entscheidungsträger (ohne Detailkenntnis der Software) sagt zum Entwickler: Mach mir eine Lösung, um eine unzulässige Nutzung der Lizenzen einzuschränken.


    Und der Entwickler macht es dann (technisch) möglich. Ohne Rücksicht auf Anwenderfreundlichkeit in der Bedienung. Was aber auch zu seinem Job gehören würde.


    Gruß
    Reinhold


    P. S. [USER="13328"]osborne57[/USER]


    Hast übrigens meinen User-Namen oben unkorrekt eingegeben. :) So kann das nicht klappen mit der Benachrichtigungsfunktion. ;)
    Ist aber ein gutes Beispiel ;): Genau das ist es, was ich meine: Oberflächlichkeit im Detail, mangelnde Sorgfalt und Bemühen. :cool:

  • Es handelt sich um einen Warnhinweis, den Sie ignorieren können, wenn der erfasste Wert korrekt ist. Ohne die Werte genau zu kennen, ist es schwierig, etwas zur Ursache zu sagen. Können Sie die Daten der Bescheinigung oder den Fall an den support schicken?


    Gruß Dirk Vroomen


    Wenn das für Sie so schwierig ist, dann möchten wir Ihnen helfen:


    Teilen Sie bitte mit, in welchen Fällen dieser Warnhinweis kommen könnte. Das wird Ihr SW-Entwickler ja anhand des Codes feststellen und beschreiben können, oder etwa nicht?


    Dann sage ich Ihnen, welcher Fall es hier sein könnte. :cool:


    Gruß
    Reinhold

  • Hallo Reinhold,


    vielen Dank für das Angebot, aber das Thema ist mittlerweile erledigt. Die Korrektur erfolgt mit dem nächsten Update.


    Gruß Dirk Vroomen

  • ... aber das Thema ist mittlerweile erledigt. Die Korrektur erfolgt mit dem nächsten Update.


    Gruß Dirk Vroomen


    Im Mai oder doch eher August? Warum kann man denn keinen Hotfix anbieten!? Das stört mich total. *kopfschüttel*



    Lieber Benutzer,


    leider kam es durch Wurstfinger zu einem Fehler. Um Ihnen weiterhin eine gute Qualität zu bieten, können Sie hier einen Hotfix herunterladen und installieren, damit die falsche Fehlermeldung nicht mehr angezeigt wird.
    Oder warten Sie, bis wir demnächst irgendwann mal ein Update für die von Ihnen bereits bezahlte Software bereitstellen.


    Gruß
    die Leute mit der komischen Updatepolitik



    Es tut mir leid, aber das Thema ist nicht erledigt, solang es nicht repariert ist!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!