Abweichung bei den abgezogenen Vorsorgeaufwendungen (Rückzahlung wesentlich geringer)

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine kurze Verständnisfrage, weil uns dieser "Fehler" nun zum zweiten Jahr in Folge verfolgt ...


    Ich habe unsere Steuererklärung mit der SteuerSparErklärung 2020 erstellt (Mac-Version). Nun habe ich vor kurzem die Bescheiddaten vom Finanzamt erhalten und eine erhebliche Abweichung zwischen der vom Programm errechneten und der tatsächlichen Rückzahlung - zum zweiten Mal in Folge. Die Differenz scheint hauptsächlich durch die unterschiedlichen Werte bei den abgezogenen Vorsorgeaufwendungen (Wert lt. Steuerberechnung: 11.738 €, Wert lt. Steuerbescheid (ELSTER): 8.632 €, Differenz: -3.106€) zu kommen. Die Begründung im Bescheid lautet "Der Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen wurde bereits durch die Berücksichtigung Ihrer Beiträge zu Basiskranken- und gesetzlichen Pflegeversicherungen ausgeschöpft; ein darüber hinausgehender Abzug von sonstigen Vorsorgeaufwendungen ist daher nicht möglich."


    Wie bereits erwähnt, habe ich nun zum zweiten Jahr in Folge eine hohe Differenz zwischen Programmergebnis und tatsächlicher Rückzahlung. Daher frage ich mich: Mache ich bereits bei der Eingabe der Daten etwas falsch? Liegt der Fehler bei einer Berechnung im Programm? Oder macht das Finanzamt einen Fehler?


    Vielleicht hat jemand das selbe Problem und kann mir weiterhelfen ...


    Vielen Dank und schöne Grüße
    Christian

  • Quote

    Mache ich bereits bei der Eingabe der Daten etwas falsch?


    Welche Beträge von den insgesamt 8.632 €, die das Finanzamt anerkannt hat, entfallen denn auf die Kranken- und Pflegeversicherung?


    In diesem Bereich liegt normalerweise die Abweichung, wobei ich mir die Differenz von 3.106 € allein damit nicht vollständig erklären kann.

  • Hallo Charlie24,
    vielen Dank für deine schnelle Antwort bzw. Rückfrage. Auf die KV entfallen 4.132 € (bzw. verbleiben 3.967 €), auf die Pflegeversicherung 778 €.

  • Quote

    Auf die KV entfallen 4.132 € (bzw. verbleiben 3.967 €), auf die Pflegeversicherung 778 €.


    Das sieht jedenfalls schlüssig aus. Von 4.132 € abzüglich 4% Kürzung für die Krankengeldversicherung verbleiben 3.967 €, macht zusammen mit


    der Pflegeversicherung 4.745 €. Bei Arbeitnehmern liegt das über dem Höchstbetrag von 3.800 € bei Zusammenveranlagung, alle weiteren


    Vorsorgeaufwendungen, wie z. B. ALV, Unfall- und Haftpflichtversicherungen haben deshalb keine steuerlichen Auswirkungen. 3.887 € müssten dann


    für die Rentenversicherung übrig geblieben sein. Wurde vielleicht für eine Person angegeben, dass die Beiträge zur Krankenversicherung allein


    getragen wurden?

  • Aber nur noch einmal zur Sicherheit: Das Programm erkennt das nicht entsprechend und rechnet ebenfalls wie das Finanzamt? Die Diskrepanz zwischen Programm-Ergebnis und FInanzamt-Ergebnis werde ich also weiterhin haben und nicht verhindern können?

  • Quote

    Ok. Ja, ich habe die Beiträge alleine getragen, da meine Frau in Elternzeit ist.


    So habe ich das nicht gemeint! Allein getragen meint, der Arbeitgeber würde keinen Anteil an den Krankenversicherungsbeiträgen tragen,


    was aber nie der Fall ist! Der Arbeitgeber zahlt immer mit!


  • So habe ich das nicht gemeint! Allein getragen meint, der Arbeitgeber würde keinen Anteil an den Krankenversicherungsbeiträgen tragen,


    was aber nie der Fall ist! Der Arbeitgeber zahlt immer mit!


    Hallo Charlie,


    ah, verstehe. Ich wüsste nicht, dass ich das irgendwo angegeben habe. Wo müsste ich das denn machen?



    Sie müssen ggf. im Dialog "Wichtige Angaben zur Krankenversicherung" Angaben zur Art der Versicherung machen.



    Hallo Herr Jung,


    im Dialog "Wichtige Angaben zur Krankenversicherung" kann ich keine Angaben machen. Dort steht nur: "INFO Christian: Aufgrund der Angaben in den Eingabefenstern "Lohnsteuerbescheinigung", "Lohnersatzleistungen" oder "Renteneinkünfte" sind hier keine zusätzlichen Angaben zur Ermittlung des Höchstbetrages zu machen." Das Infofeld wiederholt sich dann noch einmal für meine Frau.


    Viele Grüße!
    Christian

  • Hallo Notts,


    prüfen Sie Ihre Eingaben im Dialog Wichtige Angaben zur Krankenversicherung.


    Hallo Herr Jung,
    wie bereits oben geschrieben: Im Dialog Wichtige Angaben zur Krankenversicherung kann ich keine Eingaben machen. Oder meinen Sie etwas anderes?
    Schöne Grüße!
    Christian Engels

  • Hallo Notts,


    Adi hat eine Abbildung dieses Dialogs gepostet. Wenn bei Ihnen keine Eingabe möglich ist, beträgt der Höchstbetrag 3800 Euro für Sonstige Vorsorgeaufwendungen. Wird als Sonstige Vorsorgeaufwendungen ein höherer Betrag angesetzt, haben Sie in dieser Höhe KV-Beiträge erfasst und dann vielleicht teilweise doppelt. Prüfen Sie Ihre Eingaben, beachten Sie die Eingabehilfen und ggf. Hinweise des Prüfers.


    Gehen Sie in sich und überlegen Sie, ob Sie nun 11000 Euro oder 8000 Euro gezahlt haben. So etwas muss doch auffallen!?



    Wie hoch sind die Sonstigen Vorsorgeaufwendungen in der Berechnung und im Bescheid?
    Wie hoch sind die Altersvorsorgeaufwendungen in der Berechnung und im Bescheid?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!