Unterstützungsleistungen

  • In der Eingabehilfe zu Unterstützungsleistungen steht:

    Quote

    Wenn beide Ehepartner dieselbe Person unterstützen, z. B. das gemeinsame Kind, müssen Sie die Unterstützung bei beiden Ehepartnern erfassen."


    Dies macht doch sicher nur dann Sinn, wenn die beiden Ehepartner getrennt leben oder getrennt veranlagt werden. Wenn von einem zusammenlebenden Ehepaar nur einer Einkünfte bezieht, dann kann auch nur einer Unterstützungszahlungen leisten.

  • Hallo Trekker,


    das sehen Sie ganz richtig. Wenn die Einzelveranlagung von Ehegatten nicht sinnvoll ist, können die Unterhaltsleistungen auch bei einer Person erfasst werden.
    Es kann bei der aktuellen Erfassung dann nur unter bestimmten Umständen (wenn die Opfergrenze zur Kürzung führt) zu einem schlechteren Ergebnis in unserer Berechnung führen.

  • wie alt ist das Kind?

    Wenn Du auf die Kindergeldberechtigung abzielst, dann auf jeden Fall ohne diese.

    das sehen Sie ganz richtig. Wenn die Einzelveranlagung von Ehegatten nicht sinnvoll ist, können die Unterhaltsleistungen auch bei einer Person erfasst werden.

    Danke. Dies sollte allerdings auch in den Erläuterungen zum Programm stehen.

    Es kann bei der aktuellen Erfassung dann nur unter bestimmten Umständen (wenn die Opfergrenze zur Kürzung führt) zu einem schlechteren Ergebnis in unserer Berechnung führen.

    Das kann man doch über den Prüfer bzw. im Zuge der Optimierung abfangen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!