Rentenanpassungsbetrag ?

  • Bei der Berechnung der Altersrente weicht jedes Jahr bei mir die Berechnung der Renteneinkünfte vom Bescheid ab. Das Program zieht vom Jahresbruttowert nur den in 2005 einmal festgestzten Rentenfreibetrag (50% vom Jahresbrutto)ab.
    Der jährliche Renten-Gesamtanpassungsbetrag geht offensichtich nicht in die Berechnung ein?
    Unabhängig davon ob ein Anpassungsbetrag eingegeben wird oder nicht.
    Dadurch sind die Werte des FA immer höher als in meiner Erklärung.
    Ist dies eine Ungenauigkeit des Programms?

  • Bitte beachten Sie unsere Hilfen im Programm!

    Haben Sie eine Bescheinigung, in der der Rentenanpassungsbetrag bescheinigt ist??
    Ich vermute nicht.
    Wie haben sie die diesbezügliche Frage im Programm beantwortet?

    Bitte beachten Sie unsere Hilfen im Programm!

    [size="1"][ 07. Februar 2012, 21:56: Beitrag editiert von: Martin Jung ][/size]

  • Zur Klärung der Frage hatte ich mich an die Deutsche Rentenversicherung gewandt. Von ihr habe ich alle meine Rentenanpassungswerte seit 2005 erhalten. Für 2010 betrug dieser 462,96 €.
    Diesen Wert hatte ich auch ins Steuerprogramm eingegeben und das Kästen eigene Berechnung angekreuzt.
    Das Programm rechnet aber das zu versteuerende Renteneinkommen unabhängig davon:
    Renteneinkünfte 2010 - 50 % der Einkünfte 2005 (Rentenfreibetrag).
    Da 2006 die Rentenanpassung durch Gesetz ausgesetzt war, sind 8 % aus 462,96 dem zu versteuerenden Renteneinkommen zuzurechnen.
    Um fast genau diesen Betrag differiert mein Steuerbescheid des FA zu der Steuerberechnung des Programms.
    Ich gehe davon aus, dass dies ein kleiner Fehler im Programm ist, da diese 8 % nirgends auftauchen?

    [size="1"][ 09. Februar 2012, 07:55: Beitrag editiert von: silber1 ][/size]

  • Versteh ich jetzt nicht. Wenn die Rentenanpassung ausgesetzt wurde, also es gab keine Rentenerhöhung,warum soll ich Steuern zahlen für etwas was ich gar nicht bekommen habe? Ich habe gedacht die Rechnung geht so: 2005 Rente 10.000 davon 50 % steuerpflichtig = 5000 € plus Rentenanpassung 460 € = steuerpflichtige Rente 5460 €.Gruß Adi

    [size="1"][ 09. Februar 2012, 09:52: Beitrag editiert von: Adi ][/size]

  • Schicken sie uns am besten einen Steuerfall mit Ihren Eingaben.

    Wenn Sie eine Bescheinigung vom Rententräger haben, können Sie das auch dem Programm sagen. Das haben Sie aber nicht gemacht.

    Und warum erfassen Sie den Wert nach eigenen Angaben? Wird der korrekte Anpassungsbetrag nicht vom Programm berechnet?

    Es müsste genau das rauskommen, was Adi geschrieben hat.

  • Die Rente war 2005 11.306,88 €. davon 50% = Rentenfreibetrag = 5653,44 €.
    Gesamt-Rentenanpassungsbetrag 2010: 462,96 €.

    Zu versteuerne Rente lt. Prg.: 6115 €
    Zu versteuerne Rnete lt. Besch.FA: 6150 € +35€ ??

    Lt. Steueränderungsgesetz werden ab 2005 bei Altrenten die Rentenabpassungen mit 2% pro Jahr versteuert. Das Jahr 2006 zählt nicht, da die Rentenanpassung ausgesetzt war, folglich: 2005-2010 = 4 Jahre = 8% Steuer auf den Gesamtrentenanpassungsbetrag; ergibt aber nicht genau die Abweichung zum FA-Bescheid ?????

    Siehe auch Steuerdatenbank 2012:

    "FG Baden-Württemberg, 07.07.2011, 3 K 5640/08
    Definition des steuerfreien Teils der Rente als Unterschiedsbetrag gem. § 22 Nr. 1 S. 3 Buchst. a Doppelbuchst. a.A. S. 4 EStG".

  • Für welches Jahr machen Sie eigentlich die Steuer und wie hoch ist der Rentenbruttobetrag und Anpassungsbetrag für dieses Jahr ?Das FA kann neuerdings die Renten abfragen und ändert vermutlich ihre angegebenen Rentenbeträge ab.Vorschlag: Einfach die Zahlen der neuesten Rentenmitteilung( hab meine gestern für 2011 bekommen, Musterschreiben im Programm abrufbar ) abschreiben und das FA setzt dann auch nichts anderes an. Gruß Adi

    [size="1"][ 10. Februar 2012, 09:15: Beitrag editiert von: Adi ][/size]

  • Genau so habe ich es auch gemacht!

    Die DRV hat mir für 1.7.09 mitgeteilt: Gesamtanpassungsbetrag 38,58 *12 = 462,96 €.
    Da 2010 keine Erhöhung ist der für Wert 2010 ebenfalls = 462,96 €.
    Für 2011 wurden mir 48,32 € mitgeteilt, somit muß ich dann für 2011 579,84 € eintragen. Mit diesen Werten müßte doch dann auch das FA rechnen?

    Für 2010 hat aber das FA im Bescheid offensichtlich mit anderen Eingaben oder anders gerechnet, da es als zu versteuerndes Renteneinkommen nicht 6115,00 sondern 6150,00 € festsetzt hat.

    Auf meine Frage, wie der Wert zustande kommt, konnte das FA nur sagen, dass das Programm es so berechnet!

    Da der Bescheid noch nicht bestandskräftig ist, werde ich Einspruch einlegen, damit geklärt wird, wer richtig rechnet FA oder das Steuertips Programm.

    Herrn Jung übersende ich den gewünschten Steuerfall in Auszügen.

    [size="1"][ 10. Februar 2012, 09:53: Beitrag editiert von: silber1 ][/size]

  • Mir wurde ein Rentenanpassungsbetrag von 38,58 € für 2011 mitgeteilt, den trägt das Program in Zeile 7 Anlage R ein.Außerdem die 38,58 € ergiebt sich aus einer Rente Beginn 2009 in Höhe von 7808 €, also müßte ihr Rentenanpassungsbetrag höher sein oder gibts verschiedene Rentenbescheide. Mir liegt ein Rentenbescheid der Deutschen Rentenversicherung vor. Da entnehme ich Rentenbeginn 1.12.2009 (eintragen in Anlage R Zeile 7. Rentenbetrag einschl.Einmalzahlung 7808,46 € (eintragen in der Anlage R Zeile 5)Im Rentenbetrag enthaltene Rentenanpassungsbetrag 38,58 € (eintragen in die Anlage R Zeile 6) Nichts anders macht das Program.Die gleichen Daten ruft das FA ab, und ändert richtige Daten auch nicht ab.Da muß man auch nichts ausrechnen, einfach nur abschreiben. Warum multiplizieren sie den Rentenanpasssungsbetrag mit 12 ?, außerdem war vor dem 1.7.ein anderer Rentenanpassungsbetrag maßgebend. Gruß Adi

    [size="1"][ 10. Februar 2012, 11:56: Beitrag editiert von: Adi ][/size]

  • Sie haben sicherlich keine Bescheinigung für das Finanzamt auf der ein Anpassungsbetrag bescheinigt ist. Es gibt nur einen Anpassungsbetrag für Ihre Rente.

    Rentenanpassung ist nicht Anpassungsbetrag. Bitte beachten Sie die Hinweise im Programm.

    Adi: Bitte nichts durcheinander bringen. Der Anpassungsbetrag steht in der Regel nur auf der Bescheinigung für das Finanzamt, wenn man diese anfordert.

    [size="1"][ 10. Februar 2012, 14:00: Beitrag editiert von: Martin Jung ][/size]

  • Zur Klärung des Problems habe ich mich an die DRV gewandt. Von dort erhielt ich als Antwort u.a. :
    Rentenanpassung 1.7.2009
    Rentenwert alt 957,74 wert neu 980,82 Anpassung 23,08 Gesamtanpassungsbetrag: 38,58 €┤
    Rentenanpassung 1.7.2011
    alt 980,82 neu 990,56 Anpassung 9,74
    Gesamtanpassungsbetrag 48,32 €.

    Andere Werte kenne ich nicht.

  • Um diese Rentenbezugsmitteilung von der DRV (ehemals BfA) in kurzer Zeit zu erhalten, empfehle ich folgenden Link zur DRV-Internetseite: https://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/DRVB/de/Naviga…zamt_node.html.
    Dort sind nur Versicherungs-Nummer und der Zeitraum der gewünschten Mitteilung einzutragen: Achtung! Bei Zeitraum ist folgendes Ziffernmuster (z.B. für 2011) einzugeben: >01.01.2011< Sonst geht es schief; habe mit diesem Link meine Mitteilung Mitte Jan. 2012 bei der DRV angefordert; sie war innerhalb von 4 Arbeitstagen in meiner Post! Toll!

  • Mit der seit Kurzem verfügbaren Version 17 funktioniert der Link.
    In dem Formular der DRV sollte wie bei fast jeder Software das Eingabeformat als dd.mm.jjjj statt nur einem * angebeben sein.

  • Habe heute Antwort vom FA erhalten.
    Der Fehler lag nicht in der Steuerberechnung der Einnahmen aus der Rentenversicherung, sondern in einer privaten Rente der Hannoverschen LV. Die hat an das FA andere Werte übermittelt, als sie mir bekannt waren.
    Da im Steuerbescheid alle Renteneinkünfte zusammengefasst sind, hatte ich den Berechnungsfehler bei der RV vermutet.
    Nun ist alles ok: Berechnung von FA und Steuerprogramm stimmen überein!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!