Version 5.11 von GHB 2013 ist online

  • Hier die wichtigsten Änderungen, betreffend die Banken/Konten:
    Citibank_30020900CitibankKreditkarte_02012000


    PayPal_01005000
    Volkswagen_27020000VolkswagenKreditkarte_02010000
    DAB_70120400
    DKBKreditkarte_02008000
    Seb_13010111
    CC-Bank_31010833

    [size="1"][ 12.11.2013, 12:44: Beitrag editiert von: Martin Jung ][/size]

  • In den Updates ist die DeutschlandCard aufgezählt. Diese hat aber doch keine BLZ, ist aber auch nicht unter den Sonderkonten zu finden.
    Wo muss ich die Deutschlandcard suchen - die vermisse ich nämlich schon :)

  • Quote

    Zitat:Original erstellt von StephanH:

    Dann freue ich mich mal darauf, dass die Deutschlandcard in der 2014er-Version enthalten ist

    Eine 2014er-Version wird es nicht geben, sondern ein ganz neue Software:


    Zitat:
    "Im Dezember/eventuell auch November werden wir ein neues Produkt anbieten, welches einen größeren Funktionsumfang besitzt und auch SEPA-Überweisungen unterstützt.
    Ob die Datenübernahme aus T-online auch in die Software problemlos möglich sein wird, können wir leider noch nicht sagen. Fragen Sie diesbezüglich noch einmal hier beim Technischen Support an, wenn die Software veröffentlicht wurde (das erkennen Sie daran, dass ein neues Homebankingprodukt bei uns käuflich erworben werden kann). Dann werden wir auch die Datenübernahme getestet haben, und wir können Ihnen eine genaue Auskunft diesbezüglich geben."
    Zitatende

  • Ich habe es immer noch nicht verstanden warum diese Software aufgegeben wird. Sie ist übersichtlich, einfach in der Handhabung und nicht überladen. Allerdings erklärt sich jetzt weshalb T-Online ihre online-Banking Software nicht weiter unterstützt, da ja beides aus dem gleichen Hause stammen soll. Ich habe mir die Homebanking als alternative zu der T-Online geholt, mit dem Ergebnis, das ich diese jetzt auch auf dem Müll werfen kann. Fazit, ich werde jegliche Software von diesem Hersteller jetzt meiden. Warum gibt es nicht jemanden, der diese Software weiterführt?

  • Das ist mit vielen Dingen so, wenn es richtig funktioniert und beliebt ist, dann wird es kaputt gemacht. Einen großen Anteil hat in diesem Fall sicher der "SEPA-FURZ" der Bürokraten. :mad:

  • Quote

    Zitat:Original erstellt von Stranger:
    ......Allerdings erklärt sich jetzt weshalb T-Online ihre online-Banking Software nicht weiter unterstützt, da ja beides aus dem gleichen Hause stammen soll.

    Hallo,
    die Software stammt allerdings in vielen Teilen vom gleichen Hersteller, der Fa. Fun Communication.
    Daher auch die einfache Übernahme der Daten (von TOB - HB)!!


    T-Online und AAG (Geldtipps) haben die Software für ihre Bedürfnisse noch gestylt.


    Mit der Software kann man auch nicht richtig durchstarten, weil der eigentliche Motor (der für das Kommunizieren mit der Bank zuständig ist) immerhin wieder von einer anderen Firma gebaut wurde.


    Diese Firma heißt "Subsembly" und hat die wichtige Schnittstelle als Modul für das Funktionieren der Home Banking Software geliefert.
    So einfach ist das.


    Am besten, man geht zum Motorenhersteller, dann geht es auch weiterhin voran.

    [size="1"][ 27.12.2013, 18:45: Beitrag editiert von: DBuessen ][/size]

  • Quote

    Zitat:Original erstellt von Waldi:
      Stranger

    Was hast du denn noch für Software von FUN?

    Hallo,
    es ist mit Sicherheit nicht die Software von FUN gemeint, denn FUN stellt sehr spezielle Software z.B. für Firmen her.
    Wie ich bereits erwähnte, wollten die Firmen T-Online und auch AAG Geldtipps den Weg wohl auch wegen höherer Lizenzgebühren nicht weitergehen.
    Damit kam auch das Aus für die Home-Banking-Programme.

  • Hallo, du wirst schon recht haben mit deinen Erläuterungen der Zusammenhänge hinter den Kulissen, dennoch hat "fun comm. GmbH" im betr. Komplex durchaus eine zentrale Rolle gespielt, welche nicht "ohne" ist. Bspw. steht der Programmname "Geldtipps Homebanking" unter dem Copyright der fun GmbH und ist demnach keine Marke der Akademischen.


    Vielmehr scheint die Akademische dafür nur den Kopf hin zu halten, und jetzt vor allem für den Ärger jener Leute, welche von T-Online-HB kommend von hier schon wieder auf ein anderes Banking-Interface umsatteln müssen.


    Im Grunde wird also nur umgeschichtet und die Hintergründe sind für die Anwender intransparent.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!