Betriebskosten in einer GbR

  • Es passt zwar nicht genau in dieses Schema, aber trotzdem möchte ich nach der allgemeinen Lebensauffassung eine Frage stellen:
    Ich habe mit meinem Compagnon ein Mietshaus, wo ich 1/3 Eigentümer und er 2/3 ist. Nach 10 Jahren wollen wir über geleistete Stunden einen internen Ausgleich vornehmen. Ich bin nun der Auffassung, dass wenn ich eine Std. ableiste, er 2 Std. tätig sein muss.
    Bei Tätigkeiten am Haus selber, ist er auch dieser Meinung. Beim Schriftverkehr, den ich alleine abwickele, ist er der Meinung, dass ich meine Std. nicht verdoppeln darf.
    Habe ich da etwas übersehen oder hat er vielleicht doch Recht? Gibt es irgendwelche §§, die meine Meinung unterstützen?
    Vielen Dank für die Hilfe!!

  • Das ist keine steuerrechtliche Frage, sondern eine aus dem Gesellschaftsrecht bzw. aus dem sogenannten Bürgerlichen Recht. Da kommt es darauf an, wie der betreffende Gesellschaftvertrag oder eine sonstige Vereinbarung (schriftlich?) abgefasst ist. Zum konkreten Sachverhalt gibt es keine explizite gesetzliche Regelung.

    [size="1"][ 13. Juni 2009, 00:51: Beitrag editiert von: Staufer ][/size]

  • Hallo und danke für die Anwort, aber aufgrund Deiner Anwort ist das Problem noch nicht gelöst.
    Es besteht auch kein Vertrag über diese Begebenheit. Welche Marschrichtung soll ich nach Deiner Auffassung einschlagen?
    Gruß Rudi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!