Eintrag von Lieferungen ausländischer Unternehmer

  • Liebe Leute,

    bislang habe ich umsatzsteuerfreie Rechnungen für Dienstleistungen aus dem EU-Ausland einfach als eigene Position ohne Umsatzsteuer eingetragen (z.b. Adwords-Rechnungen). Nun hat mir das FA gesagt, wie es korrekt geht: Der Umsatz gehört in Feld 52 (Umsatzsteuer-Voranmeldung) , die Umsatzsteuer wird dann in 53 errechnet und in 67 wieder als Vorsteuer abgezogen.

    Wie realisiere ich das am einfachsten in der SSE?

    Ich würde es so tun: Die Einzelaufstellung der Rechnungen unter Eigene Positionen belassen. Dann manuell die Summe pro Voranmeldezeitraum ausrechnen und unter "Weitere Umsätze" bei "Umsätze nach § 13b... " eintragen. Dann den dort ausgerechneten USt-Betrag wiederum manuell unter "Abziehbare Vorsteuer im Voranmeldezeitraum", Vorsteuer nach § 13b UStG eintragen.

    Das ist natürlich etwas aufwändig und fehleranfällig. Geht es auch einfacher?

    Viele Grüße
    Frank

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!