Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitslos, Krank u. Rentner Steuerklasse 6 ???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Arbeitslos, Krank u. Rentner Steuerklasse 6 ???

    Hallo.

    Folgender Fall bei mir:
    2015 Arbeitslos.
    Jan. bis März 2016 Arbeitslos.
    April 2016 Krankengeld.
    Ab Mai 2016 Rentner.

    Vor 3 Jahren ist die Firma in die Insolvenz gegangen. Habe jetzt vom Insolvenzverwalter einen Betrag von ca. 14.000 € bekommen.
    Dieser Betrag wurde mit Steuerklasse 6 berechnet also enorme Abzüge. Auszahlungsbetrag ca. 9.500 €
    Bekomme demnächst auch noch einen Betrag von ca. 24.000 € v. Pensionssicherungsverein von der betriebliche Altersvorsorge.
    Falls auch Steuerklasse 6 bleibt dort auch wenig über.

    Was könnte ich wegen der Steruerklasse machen und warum wird dort soviel Steuer abgezogen?
    Habe ja 3 Jahre auf das Geld warten müssen und jetzt kommt alles auf einmal.

    Danke für eine Rückantwort.

    #2
    Gegen die Steuerklassen können sie nichts machen. Die Abzugsbeträge in Steuerklasse 6 sind so hoch, weil keine Freibeträge eingearbeitet sind. Ist ja auch nicht relevant. Abgerechnet wird nach dem Grund-oder Splittung-Einkommensteuertarif. Besorgen Sie sich die Testversion von Steuertipps 2016 und geben Sie Ihre Daten in Prognose 2016 ein. Mit der Steuersoftware "Steuer Spar Erklärung" sind Sie in der Lage, Ihr zu versteuerndes Einkommen zu berechnen. Und nur das bringt Sie weiter. Alles andere ist Zeitverschwendung. Vielleicht ergibt sich sogar eine Rückerstattung. Nutzen Sie die Hilfen des Programms. Vom Pensionssicherungsverein bekommen Sie bestimmt eine Steuerbescheinigung über die Betriebsrente, mit Hinweisen, wo die Beträge einzutragen sind.
    Zuletzt geändert von Adi; 26.06.2016, 21:44.

    Kommentar


      #3
      @ Jestin. Keine Panik.

      Für die 14.000 Euro müssen Sie keine 4.500 Euro Steuern zahlen, wenn Sie eine Steuererklärung abgeben. Folgen Sie dem Rat von Adi und nutzen Sie die SteuerSparErklärung.
      Die 14.000 werden dabei auf das ganze Jahr verteilt. Gucken Sie in einer Steuertabelle nach, was Sie danach an Steuern zahlen müssten. Oder beachten Sie das Ergebnis in der SteuerSparErklärung.

      Sie müssen bei der Betriebsrentenauszahlung auch nicht unbedingt den Auszahlungsbetrag versteuern, sondern nur den Ertragsanteil. Achten Sie beim Bescheid darauf.
      Zuletzt geändert von Staufer; 27.06.2016, 11:10.

      Kommentar

      Lädt...
      X