Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeiten in Zentralasien, wo Steuer bezahlen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Arbeiten in Zentralasien, wo Steuer bezahlen?

    Moin moin zusammen,

    anbei die Situationsbeschreibung:

    - Ich habe eine Mietwohnung in Deutschland
    - Ich bin in meiner Wohnung beim Einwohnermeldeamt gemeldet.
    - Ich habe einen deutschen Ausweis.
    - Ich habe einen russischen Pass (da ich in Russland geboren bin) und werde mit diesem in Kasachstan leben (brauche in Kasachstan kein Visum, kann so mit dem russischen Pass einreisen).
    - Bei mir liegt doppelte Staatsangehörigkeit vor (deutsch-russisch).
    - Werde in Kasachstan eine Wohnung beziehen.
    - Mein beruflicher Lebensmittelpunkt ist in Kasachstan.
    - Ich werde überwiegend in Kasachstan sein.
    - Ich werde mein volles Gehalt in Kasachstan von einer kas. Firma erhalten.
    - Ich werde in der kas. Firma einfach ein Angestellter sein.
    - Bin ledig, in Deutschland habe ich die Steuerklasse I.
    - Krankenversicherung: Ich werde eine private Krankenversicherung abschließen.
    - Rentenversicherung: Ich werde selbst für die Rente einzahlen (private Rente).
    - Ich werde mich beim Einwohnermeldeamt abmelden. Die Wohnung in Deutschland würde dann von einer anderen Person gemietet werden.
    - Ich bezahle keine Kirchensteuer – bin nicht gläubig.

    Frage:

    1) Fall 1: Wenn ich wie oben beschrieben vorgehe, muss ich Steuern in Deutschland bezahlen (d.h uneingeschränkt steuerpflichtig)? Wenn ja, wie viel?

    2) Fall 2: Wenn ich meinen Wohnsitz in Deutschland lasse, welche Steuer fällt in Deutschland an? In Kasachstan bezahle ich als Ausländer für kas. Gehalt 10 % an Steuern. Bei einem kas. Bruttogehalt von 5000 €, welcher Steuer-Betrag wäre in Deutschland fällig?

    Deutschland hat mit Kasachstan ein Doppelbesteuerungsabkommen. Hier der Link:
    http://www.bundesfinanzministerium.d...ommen-DBA.html

    Ein Paar steuerlichen Begrifflichkeiten sind für mich unklar, daher wäre ich Ihnen für eine genauere Definition dankbar :

    a) Was bedeutet genau „Wohnsitz in Deutschland“ haben? Wie definiert sich das?
    Zum Beispiel: für mein Verständnis muss ich mich nur aus meiner Wohnung abmelden (Meldebestätigung löschen und dem Einwohnermeldeamt mitteilen, dass ich ins Ausland gehe) und dann reicht es aus. Ist Deutschland dann noch mein Ansässigkeitstaat, wenn ich mich beim Einwohnermeldeamt abmelde? Was ist notwendig zu tun, damit Deutschland nicht mein Ansässigkeitsstaat ist?

    b) Wie kann der „Lebensmittelpunkt“ (Mittelunkt der Lebensinteressen) bestimmt werden? Was bedeutet Lebensmittelpunkt? Wie definiert sich „Mittelpunkt der Lebensinteressen?“ Wie weist man dies nach?

    c) Was bedeutet „gewöhnlicher Aufenthalt“. In meinem Fall werde ich mein gesamtes Einkommen in Kasachstan beziehen – vor der kasachischen Firma. Also ich werde dort beruflich tätig sein. Überdies werde ich dort mehr als 6 Monate/pro Jahr sein (6 Monate nicht am Stück). Ich werde dort eine Wohnung beziehen und ein Auto kaufen.
    Gelten diese „183 Tage“ am Stück oder kann man zwischendurch die Verwandten in Deutschland besuchen?

    Vielen Dank für konstruktive Antworten.

    Viele Grüße

    Günther
Lädt...
X